Posts by GruttePier

    Wunderschönes Farbbild, Exilwiener danke!


    Hier noch ein Bild der acht Ecken Gontards in der Schwertfegerstrasse, davon gibt es heute nur noch ein Haus also nur noch zwei Ecken.Je näher man kommt in richtung Nikolaikirche destoweniger alter Bausubstanz es noch gibt.


    http://imageshack.us
    [/img]


    Und noch ein bild welches einen guten Eindruck vermittelt von das Spätbarocke/Rococo Herz Potsdams.


    http://imageshack.us
    [/img]
    Quelle Bildindex.


    Interessanter Link
    http://www.bassinplatz.de/

    Pff Exilwiener das kann man schon einiges bedenken.Viele Burgerhäuser von Gontard und Unger wie die acht Ecken z.B., einige stadttore wie das Berliner Tor und das Neustädter Tor (wovon es nur noch einen Obelisken gibt), Bassin mit Gloriette, Kutschstall u.s.w.

    spacecowboy schrieb:

    Quote

    von einem User – der selbst ein paar Tage zuvor im Zusammenhang mit der Leipziger Brühl-Bebauung schreibt, dass Ossis mental 40 Jahre hinterm Westen hinterher hängen – als aggressiv-abfällige Vorführung abtut, und sich gerade mal 2 andere User finden, die aber, statt BautzenFan beizupflichten, dass sein Ton alles andere als abfällig-aggressiv war, daraufhin lediglich zu schreiben wissen, dass man sich nicht streiten solle,


    Ich glaube das Bautzenfan ganz gut versteht weshalb sie sich nicht weiter streiten soll. 8)

    Der Breite Straße und die Friedrich Ebert Strasse werden etwas verlegt werden müssen um Platz zu machen für die Baumasse des Stadtschlosses.
    Die Humboldtstrasse wird wieder von der Langen Brücke zum Neuen Markt führen.

    Mathias schrieb:

    Quote

    Ich denke, es gibt schon genug Streitpunkte mit den Modernisten und es wäre schade, wenn wir hier auch noch anfangen würden uns zu zerstreiten.
    Ich jedenfalls finde die Ausführungen von Oktavian zum Riesensaal sehr ausgewogen und schätze ebenso die detaillierten Recherchen von Bautzenfan zum Schloss.



    Ganz recht, bitte keine Streiterei unter Gleichgesinnte! :streitenrot::engel:

    Solche neuigkeiten wundern einem doch nicht, die Verflechtung zwischen Kondor Wessels und der Dresdner Stadtplanung ist fast komplett.
    Dabei muß man natürlich bedenken das diese Investor das Gewandhaus unbedingt will und ganz leise einen Leitbau, das Chabonische Haus, schon gestrichen hat. :boese:

    RMA schrieb:

    Quote

    Allerdings ist es richtig, dass dies nichts mit "dem Osten" zu tun hat, auch wenn der Abriss in Leipzig offenbar vor ideologischem Hintergrund geschah.


    Ganz richtig, Kulturbarbarei ist von alle Zeiten und ist überall an zu treffen.


    Am gefährlichsten sind die Leute die immer behaupten "den Fortschritt" zu dienen, also die Technokrate, man findet sie überall sowohl in Metropole als auch in Dörfer.Diese leute in Zucht zu halten das ist das wichtigste.

    Vielen Dank Harmonica für die prächtige Bilder.Die Bilder beweisen doch das Dresden wirklich ein lebendiges Herz bekommt mit Strassen und Gassen.
    Abgesehen von die, berechtigte, kritische Haltung dem Dachlandschaft gegenüber ist das m.E. das wichtigste für Dresdens Mitte.


    Was ich persönlich bemerkenswert finde ist das man durch die Neubauten eine völlig andere Perspektive bekommt:die horizontale wird ersetzt durch eine vertikale wodurch z.B. auch die Frauenkirche, statt einer einsamen Monolith jetzt Teil der Stadtlandschaft wird.


    Armin
    Bei mir funktioniert cityscope auch nicht, habe mich schon wütend gemacht


    :boese:

    Danke für die Bilder Hyade!
    Rasche Fortschritte jetzt beim Schütz-Kohlersche Haus und sehr erfreulich auch bei der Rampische 29.:D


    Die gläserne Passage beim Q3 scheint etwas schmaler zu werden als gedacht
    oder ist das nur wishful thinking? :?

    Dresnerimexil schrieb:

    Quote

    Große Anerkennung übrigens an dieser Stelle auch mal generell an Deine immer interessanten und fundierten Beiträge. Weiter so.


    Auch von mir, immer wieder einen Genuß deine Berichte zu lesen.

    Kindvon2dresdnern
    Was die breite und die Verkleidung angeht has du natürlich recht, bei der höhe dahingegen wird es wrsch. nicht alzuviel Unterschied geben denn das Dachgerüst muß noch drauf.


    Auf alte Bilder sieht man allzuoft sehr höhe Brandmauer z.B. in der Salzgasse
    wo viergeschossige (der Schwan) neben zweigeschossige Häuser standen.

    Danke für die Bilder Hyade, davon bekomme ich wirklich nie genug.das letzte Bild zeigt mit dem Lindehaus wohl das hässlichste Gebäude der Dresdner Innenstadt.Los mir der Birne würde ich sagen!

    Was mir auch so gefällt an AdF 16/17 sind die authentische Erdgeschosse, nicht verstellt durch große Schaufenster.
    Wenn man z.B. bei uns in den Niederlanden durch eine Geschäftstrasse einer
    Altstadt wandert muß man ganz nach oben schauen um noch etwas schönes zu sehen.Die authentische Giebel gibt es meist nur in den Nebenstrassen.

    Quote

    BerlinFan hat Folgendes geschrieben:
    Wie wird das Areal zwischen dem Quartier III und dem Polizeipräsidium bebaut?


    Aviller hat geschrieben:
    Das wüsste ich auch gerne. Mit der besseren wirtschaftlichen Situation, müsste man doch gute Investoren finden, die das Areal auf vernünftig aufbauen.


    Immer mit der Ruhe Leute, besser etwas mehr Zeit und gute (d.h.kleinere Privatinvestoren)als Großinvestoren.
    Das Palais Hoym wird aber wohl nur von einem Großinvestor gebaut werden können.