Posts by Benni

    Danke!

    Ja, ich war vor einer Weile schon Mal im Mausoleum drin. Leider war es gestern schon zu, sonst wär ich vielleicht auch noch reingegangen. Ich glaube sogar, es ist von Oktober bis März geschlossen...?

    Die Skulpturen sind in ihrer Mimik schon recht beeindruckend, bes. die in Tücher gehüllte Luise, mit ihrem leichten lächeln. Die Männer liegen ja in Uniform da und gucken ziemlich grimmig und die Auguste ist auch nicht grad die schönste....Schade, dass der Luisen-Kult nicht so ausgeprägt ist, wie der um Sissi...

    Mit Wilhelms "Einzug" wurde es ja umgebaut bzw. es wurde ein weiterer Raum mit Apsis hinzugefügt. Das nimmt dem ganzen die Intimitä und "Romantik", die es gehabt haben muss, als nur Luise und F-W IV. dort nebeneinander unter dem kleinen Oberlicht lagen.

    Wer hier klickt wird sehen, dass da noch mehr gegraben liegen http://www.spsg.de/index_136_de.html Und über den Rest gibts da auch noch einiges interessantes...

    Ich wollte ja ursprünglich nur den frisch sanierten Großen Kurfürsten fotografieren, aber dann dachte ich mir, ich kann ja gleich eine RUnde durch den ganzen Schlosspark drehen und noch die anderen Schätze zeigen, die der Schlosspark zu bieten hat.

    Erst Mal eine kleine Karte zur Orientierung...

    Aaaalso, dann fangen wir Mal mit dem Kurfürsten an (leider ist einiges etwas dunkel, da die untergehende Sonne teilweise vom Westflügel des Ehrenhofs verdeckt wurde)...




    Der wieder weiß strahlende Marmorsockel, umgeben von den vier Sklaven und mit drei Bronzereliefs versehen. Um den Marmor vom eingesogenen Grünspan zu befreien, wurde extra irgend so'n Pulver entwickelt...






    Eine weitere Fortuna...

    Weiter geht's um den Ostflügel herum...

    Vor ihm stehen noch zwei kleinere Bronzeskulpturen...



    Wer das ist, dürfte wohl klar sein...

    Um die Ecke steht der Schinkel-Pavillon (Das Backsteinhaus im Hintergund ist übr. von Kollhoff)...

    Blick in die andere Richtung. Der linke Engel ist übrigens entweder eine Nachbildung des Friedensdenkmals auf dem Belle-Alliance-Platz oder dieses wurde dem Engel in Charlottenburg nachempfunden...

    Hinter dem Pavillon, am Wasser, stehen diese zwei korinth. Kapitelle. Gehören die vielleicht zu Stadtschloss?

    Das Parterre hinter dem Mittelbau des Schlosses mit Blick auf den Karpfenteich. Leider sind die schönen Blütenpflanzen, die um die Grünflächen gepflanzt waren, nicht mehr da...

    Und noch Mal aus der anderen Richtung...

    Und noch Mal über's Wasser...

    Weiter geht's zum rel. frisch restaurierten Belvedere (was die Namen angeht, waren die damals nicht sonderlich kreativ...). Allerdings finde ich, dass dieses helle Baby-Blau der Fassade nicht sonderlich gut zum Grün des Daches passt...



    Dahinter, in direkter Sichtachse zum Mittelbau des Schlosses, steht dieser Obelisk mit dazugehöriger Erläuterung...



    Man sieht, obwohl dieses Denkmal rel. neu ist, ist es in einer der wohl klassischsten Formen ausgeführt...

    Noch ein letzter Blick vom Obelisken zum Schloss...

    Auf dem Weg zurück kommt man am Mausoleum vorbei, in dem Königin Luise, König Friedrich Wilhelm III., Kaiser Wilhelm und Kaiserin Augusta begraben liegen...

    Am Ende des Westflügels (Große Orangierie)...

    liegt das Museum für Frügeschichte, das eintsige Schlosstheater...

    Zw. Westflügel und Straße erstreckt sich parallel die Kleine Orangerie...

    So, wir sind wieder am Ehrenhof angekommen...

    Also, so auf diesem Bild finde ich es sehr schön. Wenn jetzt noch Schnee liegen würde...
    Aber im Panorama würde die Kirche so wohl untergehen, zw. den ganzen komplett angestrahlten Türmen drumherum...Aber ist ja ohnehin nur ein Versuch...Hoffentlich wird's bald Mal!

    Sind denn diese 3 Leitbauten so'ne Neuerung? Die waren doch auf den bisherigen Plänen zu diesem Projekt auch schon eingeplant...

    Naja, und das Haus in der Rampischen ist in der Tat schön und barrock ist es auch...Aber gelich "eines der schönsten barocken Europas" ist in der Tat etwas weit ausgeholt...


    @Clint
    Tut mir Leid dich enttäuschen zu müssen, aber Schlossfassade bzw. -gespenst wird immer noch in einem Wort geschrieben!
    Ich verstehe nicht, was man sich über die neue Rechtschreibung aufregt...Das meiste ist - auch wenn einiges vielleicht etwas seltsam ausieht - logisch nachvollziehbar. Schifffahrt setzt sich nun Mal aus Schiff und Fahrt zusammen, oder Seeelefant aus See und Elefant. Und wer die 4 Grunderechenarten beherrscht, sollte wissen, dass 2+1=3 sind!

    So Leute, hier Mal wieder ein kleines Update!

    Erst diese beiden Häuser:
    Das waren sie im August...

    und das waren sie vor einer Woche:

    Das Eckhaus...


    Es ist in der Tat recht schlicht. Allerdings stand bis zur Sanierung nur noch ungefähr der Teil unterhalb der roten Linie, also...

    Und das Haus daneben. Dieses - wie auch das Eckhaus - war bisher mit einfachem grau-braunem Spritzbeton zugekleistert...





    Und so sieht es am Bebelplatz aus...

    Blick auf die "Kommode" und das "Hotel de Rome"....

    Blick vom Alten Palais auf die Hedwigs-Kathedrale...

    Blick vom "Hotel de Rome" Richtung Linden/HU...

    Die Ein-/Ausfahrt vor der Hedwigs-Kathedrale/hinter der Oper...

    Die Aus-/Einfahrt zw. der "Kommode" und dem "Hotel de Rome"...

    Und noch eine fast fertige Fensterachse des Alten Palais...

    Das Rote Rathaus in Berlin...

    Und noch einige Bezirksrathäuser...

    Rathaus Charlottenburg...

    Rathaus Schöneberg...

    Rathaus Friedenau...

    Rathaus Reinickendorf...

    Rathaus Schmargendorf...

    Rathaus Steglitz...

    Rathaus Neukölln...

    Rathaus Wilmersdorf...

    Rathaus Spandau...


    Dann noch Potsdam...

    Das Alte Rathaus...

    und das Neue Rathaus...

    Ich finde den Jugendstil generell sehr schön...Allerdings nicht unbedingt diese leicht bekifft dreinschauenden Riesenköpfe....ODer dieses eine Haus in München...

    Ob es nun ein eigener Stil war...? Irgendwie schon, oder...Seine Kurzlebigkeit sagt ja nicht zwangsläufig etwas über seine Qualität bzw. Ideen aus. Unser Haus (1909) ist zwar auch in erster Linie ein Gründerzeitler, weist aber durchaus Elemente des Jugendstils auf, z.B. Spiegel mit floralen Mustern, Tiffanyglas, die Schnitzerein an den Türen oder einfach nur die Klingelschilder. Zu der Zeit wurden doch ohnehin alle Stilrichtungen durcheinandergewürfelt...Und es kann ja auch Mal passieren, dass man einen frühklassizistischen Bau auf den ersten Blick für einen barocken hält...

    Vielleicht das Haus, das da am unteren Bildrand spitz auf dem Platz zuläuft...?

    Oder es ist vielleicht doch das Telgraphenamt und die Post stand davor Mal dort...? Von der Form könnte es zu den Resten passen und von der Lage doch auch, oder?

    Ich versuch's! Ich war vorgestern schon da. Hatte aber die DigiCam nicht mit, weil ich es erst unterwegs aus dem Radio erfahren habe. Siehtsc hön aus. Hat zwar noch teilw. einen grünen Schimmer, ist aber eben nicht mehr so verkrustet...
    War allerdings noch nicht ganz fertig. Die Sklaven selbst wurden nur mit Seilen am Sockel gehalten und die Reliefplatten waren auch noch nicht wieder angebracht...

    Ich weiß nicht...Dass man den einen Eingang so weit in die STraße verschoben hat, ist etwas doof...So kommt man vielleicht gar nicht auf die Idee, vom Altmarkt her die Passage zu betreten...Naja, und dann ist da eben die Ostseite des Kb...Wenn's sein muss...Irgendwann wird die dann auch noch verschwunden sein...

    Mir fällt noch etwas ein: In den bronzenen Sockeln der Laternen sind solche Schlagenköpfe mit Auslauf. In den Steinsockeln, auf denen die Laternen stehen erkennt man noch die Löcher der Aufhängungen/Abflüsse der Auffangebecken, die mit Snadstein verfüllt wurden...

    Ob diese Wasserbecken vielleicht auch wiederkommen, sei es auch nur der Vollständigkeit halber...?

    Das ich das noch erleben darf...Aber was genau soll "dem hist. Vorbild ähneln" genau bedeuten? Bezieht sich das nur auf den Mittelpfeiler oder auf noch mehr...? Hauptsache diese schönen Lampen kommen wieder.


    @Seraph
    Ja, Kaiser Friedrich III.. Wenn/Falls der wiederkommt, dann... :huepfen: :harfe::applaus:

    Quote

    Also ich finde wenn der Kasten da erstmal renoviert ist, sprich in einem schänen weiß glänzt, neue klassische Holzfenster und die eisernen Balkongitter in einem dunklem grün sieht es bestimmt sehr sehr edel aus!

    Das würde ich aber auch sagen! Ja, es ist etwas rustikaler, aber ein bisschen Sandbestrahlung für den Sockel und ein hellerer ANstrich für den Putz, und das Haus unterscheidet sich kaum noch von einem der Patzschke-Bauten...Und am Inneren gibt's ja wohl nichts zu rütteln!

    Und die Lage ist für ein Chicki-Micki-Hotel auch sehr gut. Schließlich hat es sämtliche Edel-Marken (Chanel, Louis Vuitton, Cartier uvm.) um die Ecke! Wenn man vom Adlon in die Friedrichstr. zu diesen Läden will, ist es schon ein 10-minütiger Fußmarsch - vom Ritz-Carlton ganz zu schweigen...

    Ich hoffe, dass am Nachbargrundstück etwas passiert...Das ist einfach eine Katastrophe. Da steht nämlich das hier (am rechten Bildrand sieht man die Brandmauer des Cumberland):

    Was würde ich dafür geben, wenn Patzschke dort 2 Häuser bauen würden, von denen eines eine Kuppel hat...

    Dafür ist das andere Nebenan dieses Sahnestück hier (man erkennt eine Ecke des Daches links, hinter den Bäumen)...