Posts by Antiquitus

    Quote from "BautzenFan"

    Textquelle:
    http://www.ad-hoc-news.de/Aktuelle-Nachrichten/de/12553398


    Angaben zur Kirche:


    Übrigens: noch kann man ranfahren, die Straße ist noch nicht "gekappt".


    Das habe ich ja bislang völlig überlesen. Wenn ich auch nicht so viel vom Tagebau halte, aber dass die alte Kirche transloziert wird, finde ich klasse. Und 2 Mio. sind auch nicht viel Geld, ich hätte gedacht, dass das viel teurer ist.


    Leipziger: Danke für Bilder.
    Eine sehr schicke Kirche. Bei dem Bauernhof... naja, hat ein paar Reize, aber ob sich eine Translozierung lohnte, ich weiß nicht...
    Man könnte aber z.B. die Säulen ausbauen und wiederverwenden.


    Wissmut, Offtopic: Nein, ich habe mich auf keine kürzliche Doku bezogen.

    Quote

    Ich weiss nicht, ob jemand auf ZDF vor ein paar Tagen die Doku über die Verstrickungen der Politik (vor allem Ex-Politiker) und den Lobbyisten der Energieversorger gesehen hat? Bisher dachte ich immer, dass es schon wichtige Gründe gibt, warum man wieder zur Braunkohle greift, aber dass einzig und allein die Maximierung der Gewinne der Energieproduzenten dahinter stehen, dass schlug für mich dem Fass den Boden aus.


    Ich wäre vorsichtig mit Informationen aus dem Fernsehen. Das ist nach wie vor eine der schlechtesten Quellen für Tatsachen. Ich habe schon so viel an offensichtlichem Unsinn (weil es ein Thema betraf, in dem ich mich überdurchschnittlich gut auskenne) in ZDF-Dokus gesehen (das trifft natürlich auch alle anderen Sender), dass ich Informationen daraus niemals für bare Münze nehme, sondern höchstes als "es könnte sein" oder "es gibt jemanden, der glaubt, dass".

    Quote from "Philon"

    @ Candidus und Restitutor:


    Den letzten vier Absätzen stimme ich auch zu. Den Absätzen bis dahin definitiv nicht. Aus moralphilosophischer Sicht ist praktisch jeder von Candidus' Sätzen in diesen Absätzen unhaltbar und steckt voller Denkfehler und Fehlschlüsse.
    Wenn ich übernächste Woche aus dem Urlaub zurück bin, werde ich Candidus' Punkte auch gerne im einzelnen widerlegen.


    Musst du unbedingt machen. So ist es wenig überzeugend (und auch unverhältnismäßig knapp). ;)

    Ansich ist das ja kein schlechtes Projekt. Vielleicht könnte man einen Kompromiss finden, bei dem (besonders wertvolle) Teile der Altbebauung in den Neubaukomplex integriert werden.
    Gerade für betreutes Wohnen sollten sich doch alte FW-Häuser gut nutzen lassen können. Und den alten Leuten würde es wohl auch gefallen.

    Na, das ist doch wirklich mal toll! :)


    Können unsere FW-Experten denn einschätzen, ob das auch gut gemacht wird? Aber Idealisten sind es auf jeden Fall, den mit finanziellen Aspekten darf da keiner kommen. Schön, dass es wenigstens ab und zu noch solche Leute gibt. :)

    Ja, man mag zu dem intellektuellen Hintergrund stehen wie man will. Fakt ist: Es sieht einfach schäbig aus.
    Für jemanden wie mich, für den die Ästhetik eines Gebäudes mit an erster Stelle steht, ist das unakzeptabel.


    Ich gebe Benni völlig Recht: Mind. 9 von 10 werden denken, es sei einfach Pfusch.

    "Es handelt sich bei dem Areal um einen echten
    Schandfleck in der Innenstadt von Calw ... sorry, anders kann man es nicht
    bezeichnen"


    Also auf den Bildern kommt das aber nicht so rüber. Täuschen da die Aufnahmen oder täuscht sich der werte Herr?

    Mir fällt aber auch wieder auf, dass sich die alten Villen viel harmonischer in die Landschaft einfügen. Ich vermute, das liegt i.A. an drei Dingen:
    1. Die Aufteilung in Haus und Dach passt besser zu Bäumen.
    2. Die alten Gebäude sind filigraner, nicht flächig, und das passt mehr zur Natur, wo es keine homogenen Flächen gibt (und eckige oder gebänderte schon gar nicht).
    3. Die Materialien Stein und Holz (eingeschränkt auch Putz und Ziegel) sind viel naturnäher als das nur künstliche Glas oder Eisen (oder Plastik).


    Ich kenne mich da vor Ort nicht aus: Wie weit sind denn diese Villenstreifen vom Standort der WSB eigentlich weg?

    Ich bitte die Anwesenden, die Anonymität des Anderen stets zu wahren, selbst wenn man mehr weiß. Wer sich hier mit einem Pseudonym anmeldet - was eigentlich jeder im Internet immer und überall tun sollte -, der hat das Recht darauf, auch nur unter dem Pseudonym behandelt zu werden. Ich bitte darum, das zu berücksichtigen.
    Wer mehr über einen anderen weiß, als dieser offensichtlich zugibt, sollte grundsätzlich schweigen.
    Danke.

    Ich habe das Thema jetzt verschoben. Wäre aber gut, wenn jemand abseits des ganzen Getöses die Sache mal verifizieren könnte. Bislang erscheint mir da alles als Könnte-Würde-Sein...

    Quote from "Oktavian"

    Zur Beruhigung der lieben Anwesenden und Ehrenrettung der Baywobau: Es handelt sich hier um eine vereinfachte Probeachse, die - wie man unschwer erkennen kann - nur der Festlegung der Farbfassung sowie der Erprobung der Technologie (Ziegel, Sandstein, Dämmschicht vor Stahlbeton) diente. In der Ausführung wird die Fassade vollständig rekonstruiert werden.


    MfG
    Oktavian


    Außerdem werden hier zwei verschiedene Gebäudeseiten verglichen - auch wenn ich nicht weiß, ob es in diesem Fall einen Unterschied macht.
    Das alte Bild zeigt zum Neumarkt - gekoppelte Fenster -, das andere nicht.

    Quote from "wildermann"

    Es gibt aber offenbar Kultivierte, die brauchen so einen attributiven Titel wie "WKE." Ohne Etikett würden die das Kolloseum für die Reste eines Gasometers halten und sich beim Reiseveranstalter beschweren-


    Gibt es die? Ich halte deine Unterstellung für sehr unglaubhaft.
    Wer das Kolosseum kennt, der wird es auch bewerten können - wer nicht, der wird es auch nicht besuchen.
    Es mag solche Leute geben, ich habe aber noch nicht einen einzigen Menschen getroffen, der so ist. Oder ganz nüchtern: Ich kenne zwar eine Handvoll Kultivierte, aber keinen, der wegen des WSB irgendetwas an seiner Urlaubsplanung (noch nicht einmal an seiner Einschätzung) ändern würde.