Posts by Armin

    Mit einem Verzicht auf größtmögliche Authentizität bei der Rekonstruktion - nach Möglichkeit unter Einbeziehung der erhaltenen Keller und geborgener Originalfragmente - graben wir (die Reko-Bewegung) uns selber das Wasser ab. Obwohl ich den Begriff hasse - aber DAS wird dann wirklich Disneyland. Das SPA und die Gestako freuen sich garantiert ein zweites Loch in den Arsch. Ich bin, nach den Schilderungen Oktavians, maßlos enttäuscht von Hr. Blobel. Anscheinend hat ihn der voranschreitende Lochfrass erwischt oder er hat mittlerweile einfach zu lange bei den Amis gelebt....... :gehtsnoch:

    Also Arstempano hat die Nachricht auf Facebook gerade ebenfalls gepostet. Ein weiterer Tiefschlag für die Reko-Freunde. Verstehe einfach nicht, wie das Haus in allen Planungen gesetzt war und nun, von heute auf morgen, einfach kein Thema mehr sein soll?

    DAS wäre natürlich ein Hammer und Ausrufezeichen für diesen geschundenen Innenstadtbereich. Gäbe es doch noch mehr Dresdner mit alten Grundstücken und entsprechendem finanziellen Hintergrund.

    Unbedingt mehr davon. Endlich ein sichtbares Anknüpfen an die Traditionen europäischer Baukunst. Gefühl für das Ensemble statt erneuter "spannender Kontraste". So könnte man viele Wunden auf annehmbare Weise heilen! :daumenoben:

    Mich würde vielmehr brennend interessieren welches Trauma Hr. Blobel in den vergangenen Jahren, seit seiner großzügigen Spende für die Frauenkirche, durchlebt hat um sein Grundstück jetzt mit (Zitat GHND) "einer stark vom historischen Vorbild abweichenden Architektur" zu bebauen? Da bin ich wirklich fassungslos..... =O

    Hier kann ich das Forum in Zukunft mit aktuellen Nachrichten füttern. Die Betreiber des Hotels sind sehr gute Freunde von mir. Haben in die bisher sanierten Gebäude sehr viel Herzblut (und Kapital) gesteckt. Waren mal in der Antiquitätenbranche tätig; daher ist das Hotel sehr edel ausgestattet. Alle Räume wurden traditionell saniert (Gefache mit Lehmputz); alte Farbproben genommen um Farbtöne wiederherzustellen, alte Deckenmalereien freigelegt und sogar ergänzt. Wer also ein schönes und stilvolles Wochenende in Goslar verbringen möchte, ist in der "Alten Münze" sehr gut aufgehoben.

    Nein, er äußert keine direkte Abneigung - aber eben auch keine Zuneigung. Es ist die Tendenz zwischen den Zeilen seiner Worte, welche mir Sorgen bereitet. Es klingt etwas wie "Na, wenn ihr es unbedingt haben wollt....". Also ich finde, er sollte sich da als Baubürgermeister schon klarer positionieren. Geht ja nicht um ´ne Pommesbude auf der Prager Straße.
    In einem Interview in der SZ, in den letzten Tagen, hat er sich übrigens zum Gesamtplan für die Innere Neustadt geäußert. Der Artikel war leider nur für zahlende Leser zugänglich. In der Überschrift war jedoch zu lesen, daß man nicht vorhabe, Plattenbauten in dem Bereich abzureißen (Zitat). Würde das dann etwa eine mittelfristige Sanierung der maroden Platten zur Rähnitzgasse bedeuten? Schrecklicher Gedanke :unsure: