Posts by memet

    Quote from "der_Sauerländer"

    Vielleicht gab es ja dfamals auch schon so schlaue Menschen, die die Steine unter der Hand in der Hoffnung auf bessere Zeiten beschriftet haben. Eben ohne Auftrag von oben.



    ...sicherlich gab es einige Wenige, die für alte Bauwerke noch Bewunderung übrig hatten. Der Großteil dieser Generation war jedoch in meinen Augen dasÜbelste, was bauhistorisch diesem Land passieren konnte. Krieg, Zerstörung und einen dilettantischen Wiederaufbau hatten sie zu verantworten, ein Leugnen der historischen Baukultur und das Einzige, was sie interessierte, war Konsum, "Fortschritt" und "Moderne". Gott sei Dank stirbt diese Generation jetzt aus und ich hoffe, dass die jetzigen Verantwortlichen diesen Irrweg endlich verlassen. Beispiele wie Dresden machen mir da Hoffnung!

    Quote from "Booni"

    Danke @ Friedrich für die Bilder.


    Es ist echt der reinste Wahnsinn... ein wunderschönes, verfallenes Haus hat im letzten Moment einen Investor gefunden der das Gebäude wieder zu einem echten Schmuckstück macht... und die Stadt arbeitet dagegen um das Gebäude bei den paar WM-Tagen nicht als Baustelle oder Ruine da stehen zu haben.
    Das macht für mich keinen Sinn... absolut nicht. Also rakete, kläre mich bitte auf.


    Zur WM kommen doch nur die Fußball-Prolos aus aller Welt zusammen. Als ob die auf so ein Gebäude achten würden. Die würden ja nicht mal merken, was da für ein Schmuckstück vor sich "hinwelkt".
    Deshalb: WM abschaffen und die Gelder lieber in die Renovierung solcher Gebäude stecken!!!!!

    Na ja, dieses Gebäude ist von derselben Architektengilde erstellt worden, die dann in den 50 er Jahren Ihren Schrott im gleichen Stil erstellt haben und so die deutschen Innenstädte verschandelten. Sieht doch total besch.... aus, dieser Stil sowie der gesamte Bauhaus-Mist. Nur weil es aus der Vorkriegszeit stammt, ist es m. E. nach nicht schützenswert. Hätte nix dagegen, wenn das wegkommt!

    Quote from "Däne"

    Hier der Kommentar der Baunetz-Redaktion :boese:


    "Baunetz-Redaktion" hat rückschrittliche Ansichten, denn so wie die dachten auch unkreative "Nachkriegsarchitekten", welchen wir die vielen hässlichen Innenstädte der Wiederaufbauphase zu verdanken haben!!!!

    Quote from "der_Sauerländer"

    Das war ein der schönsten Gründerzeitler, den ich je gesehen habe und das auch noch in dem Zustand, was ein Verlust!


    Eine Schande - wieso wird das nicht saniert? Wo ist der Denkmalschutz???!! Kann man wenigstens Bauelemete retten? Hat jemand die Anschrift des Abrissunternehmens oder des Besitzers? Würde es gerne versuchen!!!

    Quote from "van Dyk"

    ich muss gestehen ich bekam wirlich eine gaenze haut als ich dies artikel gelesen habe: weiss nicht was ich davon halten soll??? :?:



    ...jetzt beruhigen Sie sich doch mal. Das sind die Aussage einer/eines Irren und die finden Sie in jeder Klapsmühle zu Tausenden! Kann man da das Geschwätz eines jeden Ernst nehmen?

    Quote from "spacecowboy"

    Der Schönheitsgrad einer Stadt ist allgemein nur 1 Aspekt von vielen, ob man gern in dieser lebt oder nicht.


    Für mich ist es der HAUPTASPEKT!!!!!

    Quote from "Booni"


    ... vielleicht sollten wir wirklich an der Idee einer Opernreko festhalten, es gäbe zumindest hinter der Oper ein schönes Ensemble...


    ... abgesehen davon war das Kölner Opernhaus wohl eins der schönsten überhaupt in Deutschland.



    ...sorry, aberKöln ist für mich eine der hässlichsten und"kältesten" Großstadt Deutschlands!

    Also, ich bin total begeistert! Das macht doch Hoffnung, dass sich der Baustil zukünftiger Häuser an Ihren klassischen Vorbildern aus der Zeit vor dem 2. WK orientiert und nicht mehr der Bauhaus-Schrott imitiert wird.


    Mich würde es sehr interessieren, wie das Haus von innen aussieht (Stuck, Schmuck etc.?)

    Quote from "Harmonica"

    Schöne Nachrichten, denn die Häuser waren doch arg verfallen. Andererseits frage ich mich, ob sich solch eine riesige Investition lohnt. Bei dem großen Wohnungsleerstand in Dresden gleich neun Häuser direkt an einer der vielbefahrendsten Bundesstraße der Stadt zu sanieren. An der Teplitzer möchte ich jedenfalls nicht wohnen.



    Ich würde gerne dort wohnen. Die "riesige" Investition lohnt sich, denn man muss froh sein über jedes Gebäude, dass noch aus der Vorkriegszeit stammt. Ich würde lieber die Bundesstraße umleiten, z. B. an irgendwelchen Plattenbauten vorbei...

    Quote from "uaoj36"


    ...Was wird da denn gemacht um Deutschland wieder attraktif zu machen?
    Wer weiss das?


    Na die Fußball-WM und Einkaufszentren! Das Volk ist genügsam und freut sich schon über Brot und Spiele. Ach ja, und natürlich dürfen sich internationale Architekten mit ihren Beton-Schrott-Bauten austoben, weil die Deutschen total auf "Moderne" stehen!


    Ach ja, und noch etwas. Die kleineren Städte in Deutschland strahlen noch den Charme aus, den man bei großen deutschen Städten vermisst und deshalb sollte man als Tourist die Großstädte meiden!
    (z. B. statt Stuttgart lieber die umliegenden Städte Ludwigsburg, Esslingen (!) oder Tübingen besuchen!

    Stuttgart wurde dieser Grafik nach weniger zerstört, als manch andere Stadt Deutschlands und hat meiner Meinung nach trotzdem eine der hässlichsten Innenstädte Süddeutschlands. Das zeigt doch, dass unfähige Politiker (z.B. Klett) mit Schuld daran waren, wenn man heute das Resultat des Wiederaufbaus sieht. Und gelernt haben diese Politiker auch nicht, wenn man die Zerstörungen und Abrisse der letzten Zeit (siehe Neckarstraße) betrachtet.