Posts by Kindvon2dresdnern

    Quote from "Aedificium"




    Ich habe mich immer gefragt, wer dort wohl wohnen mag? Soweit ich weiß, ist die Eckwohnung auf Straßenniveau, dort wo man das Gefühl hat, dass die Autos durch Wohnzimmer rauschen, seit Jahren unbewohnt. Wen wunderts...


    Quote from "Aedificium"


    Dies war einmal ein Gründerzeitler :schockiert:


    Ich denke nicht, dass das ein Gründerzeitler war. Oft ist ein Indiz die Geschosshöhe. Der hier scheint mir auch niedrige Decken zu haben. Außerdem ist das Dachgeschoss typisch 50er.


    Quote from "Aedificium"


    Nur geübte Augen erkennen hier den historischen Kern:


    Bist Du Dir sicher, sieht mir eher nach Nachkriegsbau mit Eckerker aus. Das Erdgeschoss spricht eher gegen einen umgebauten Gründerzeitler.



    Hatte ich diese eigentlich schon mal gezeigt, aus dem "schicken" Essen Bredeney?



    Das ist ja ein Interessantes Luftbild. Ist das wirklich der zerstörteste Zustand oder kamen nach der Aufnahme noch einige Bomben runter? Ich hörte auch davon, dass der Marktplatz zum Glück relativ glimpflich weggekommen ist. Mich würden auch solche Aufnahmen von heut entstellten Bremer Innenstadtbereichen sehr interessieren. Ich vermute Du kommst noch dazu auch diese in dieser Art abzuhandeln, wie Du es am Beispiel Markt in wunderbarer Weise getan hast.

    Nein, diese Meldung ist damals an mir vorbei gegangen, deswegen hatte ich gar nicht nachgeschaut.
    Ich war beruflich in Bregenz beschäftigt und mein Quartier war in D.. War mir ehrlich gesagt vorher kein Begriff.
    Was ich sagen kann, ich war schockiert, wie sehr eine Stadt mit dem Erbe umgeht. Da ist mindestens über die Hälfte der alten Bausubstanz für Kubenarchitektur geopfert worden.


    Einen kleinen Einblick kann man auf der Website der Stadt Dornbirn schon mal erhaschen. Dort wird auch nicht gegeitzt mit Lobeshymnen auf die Stadtverschandelung:


    Quote

    Längst zählt auch die moderne Architektur zu den wichtigsten Kulturgütern der Stadt Dornbirn. Die Protagonisten der weltweit bekannten "Vorarlberger Bauschule" bereichern mit ihrer Architektur den Stadtraum. Ihre Ideen, die breite Unterstützung seitens privater und öffentlicher Auftraggeber finden, bringen anhaltend "frischen Wind" in das dynamische Wirtschaftszentrum. Attraktive Baukörper, klare architektonische Positionen, ausgefeilte Funktionalität sowie edle Materialkombination im Innen- und Außenbereich zeichnen die regionale Architekturszene aus. Erleben Sie die weltweit einzigartige Dichte moderner Baukultur auf Ihrem Weg durch Dornbirn:


    http://www.dornbirn.at/Architektur-in-Dornbirn.228.0.html?&type=0pe%3D0\r
    http://www.dornbirn.at/Architektur-in-D ... pe=0pe%3D0

    Etwas verwunderlich, dass diese wichtige Debatte und deren Entscheidung hier völlig unterging:


    Quote

    Hitzige Debatte
    Parlament beschließt Neubau des Landtags in Hannover

    Die Abgeordneten im Landtag von Hannover haben sich am Dienstag für einen Abriss und Neubau des Plenarsaales ausgesprochen.


    Gesammelte Information gibt es u.A. hier: http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/landtagsneubau104.html\r
    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersac ... au104.html


    Von mir aus können sie das jetzige Gebäude abreißen, besonders schön ist er nicht. (Hat sogar Denkmalschutz) schade nur, dass der Nachfolger nicht unbedingt viel besser wird. Chance vertan sag ich mal.


    Was ist eigentlich mit Euch "Flusswasserkünstlern"? Was sagt Ihr denn zu dem Beschluss?

    Damit folgt ja die Stadt der (m.E.Fehl-)entwicklung der Stadt Bregenz auf der anderen Seite des Sees. Ich war letzte Woche dort und in Dornbirn: es ist wahrlich ein Gruselkabinett wahrgewordener modernistischer Fantasien. Wenn ich mal Zeit habe kommt eine Bilderserie...

    -offtoppic-

    Quote

    seinem Credo für eine Architektur der anspruchsvollen Einfachheit, die Form und Funktion in Einklang bringt, aber auf sinnlose Dekoration und „Disneysierung“ verzichtet.

    Erinnert Ihr Euch, was einst Kyrill bei seinem Berliner Wunderwerk entlarvte? Tonnenschwere Eisenträger- man höre und staune: ohne tragende Funktion, reine Dekoelemente...

    Na hoffentlich nicht. Wenn manche bei dem Zusammenbau eines Billy-Regals schon Probleme haben, wie soll das erst mit so einem Haus funktionieren. Wird wahrscheinlich auch ein bisschen problematisch dieses Teil in einen PKW zu bekommen... :zwinkern:

    Was ich nur nicht verstehe, wieso war es denn so einfach möglich das "Bülowpalais" zu errichten, ohne dass es Gegenstimmen gab? Das ist ja auch nur einen Steinwurf entfernt und "wertet das Barockviertel auf". Kam das eigentlich mal in diesem Zusammenhang zur Sprache?


    Irgendwie hab ich auch generell den Eindruck, dass bei vielen Dresdnern so ein Denken im Bezug auf städtische Bauten herrscht: Schöne Bauten = mächtig teuer = kann sich doch keiner leisten = man meidet es und hält sich lieber in shoppingmalls auf... DAS erklärt zumindest das Fernbleiben auf dem Neumarkt. Was ist denn z.B. an den Bauten der Prager Straße ehrlicher/echter und billiger? Um zurück auf das Problem der Hauptstraße zu kommen: Jetzt gibt es einen Investor, der auch schon Unsummen in dieses Projekt gesteckt hat, und wenn man den jetzt verprellt mit ach so hohen Forderungen nach so teurer historischer Gestaltung, dann findet sich bestimmt keiner und der Schandfleck bleibt und die Öffnung ist erst mal verschoben (Stichwort Wiener Loch-übrigens auch ohne Zutun von gestalterischen Vorgaben)
    Ich glaube das ist die Angst und daher weht der Gegenwind!

    Quote from "Miwori"


    So gern ich es sehe wenn alte Gebäude gerettet werden, aber so ein Vorgehen kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Sieht aus wie ein giftgrüner steriler Neubau mit Fachwerkbemahlung...