Posts by Reinhard

    Im TAGESSPIEGEL ist eine Polemik gegen das Schloss erschienen:


    http://www.tagesspiegel.de/kul…hlossplatz;art772,2662286


    Leserbrief an den TAGESSPIEGEL


    Ja, das Humboldforum wäre besser als Hohenzollern-Schloss vorgedacht, geplant und schließlich gebaut worden.
    Es ist ein Königsschloss, das eine zentraleuropäische Geschichtslinie widerspiegelt so wie das auch wieder aufgebaute Warschauer Königsschloss.


    Ja, das Humboldforum in der Schlosshülle ist eine unbefiedigende Chimäre. Besser wäre eine weitestgehende Anlehnung an das Original - innen wie außen.


    Ja, hier wird jemand über den Tisch gezogen: Die Modernisten, die sich überall woanders in der Stadt austoben können, wollen an dieser historischen Stelle einen weiteren Autismus a la O²-Arena, Sony-Center oder Jüdisches Museum bauen.
    Warum nicht wenistens in der Keimzelle der Stadt ein Stück Harmonie herstellen und das Ensemble von Dom, Museum und Zeughaus mit dem Schloss arrondieren?


    Ja, das Schloss ist überfällig. Denn wir haben nun fast 20 Jahre lang darüber diskutiert und die Mehrheit will das Schloss.
    Gebt endlich Planungssicherheit, dann werden auch die Spenden fließen.
    Niemand Spendet gerne für ein Schloss, bei dem eine modernistische Chimäre herauskommen kann.


    Mit freundlichem Gruß
    Reinhard R.

    "Es sind schöne Formen, die das Haus an der Kollwitz-/Ecke Belforter Straße prägen. Rundbögen, hohe Hauseingänge, ein großzügiges Gartenhaus; lang gezogene Balkone, adrette Erker, die an herrschaftliche Häuser in Paris erinnern. Oder an die Wohnhäuser zur Berliner Gründerzeit. "


    http://www.morgenpost.de/berli…_wieder_enger_gebaut.html


    Das Projekt "Kollebelle-Ensemble", das zwei Straßen weiter von der Saarbrückener Straße liegt, scheint endlich aus den Puschen zu kommen.
    Interessant ist auch der letzte Absatz über das Quartier Mühlenberg und Patzschkes "Fliegenschiß-Zitat" :D


    Kann jemand mal Fotos vom Kollebelle machen?

    Quote from "Benni"

    Sieht inzw. auch alles gleich aus und teilw. - trotz der Schlichtheit - irgendwie auch überladen oder eher zusammengewürfelt, wie eben z.B. dieses Tor.


    In der Realität sehen die Patzschke-Häuser viel glatter aus als auf den colorierten Federzeichnungen.
    Etwas (mehr) Ornament könnte nicht schaden!

    Quote from "robtoujours"

    "A citizens initiative has since the unification of Berlin successfully campaigned for a historically accurate reconstruction of the facades and inner courtyards. The proposal has mortified hard core modernists, who condemn it as tragically un-hip.
    Their last hope is now the global credit crisis, which may ironically impact their own hopes of employment, as the construction of 'postmodern luxury apartments' is likely to slow down for quite some time."


    Bravo! :applaus:

    [quote="amenophis"]Startschuss für die Rekonstruktion der Bauakademie


    Startschuss für die Rekonstruktion der Bauakademie - Nachrichten welt_print - WELT ONLINE


    "Mit der vom Berliner Architekten Hans Kollhoff geleiteten "Internationalen Bauakademie Berlin" wird allerdings eine Institution einziehen, die sich
    stärker auf den Klassizisten Schinkel beruft.
    Der private Verein hat sich in den letzten Jahren einen Namen als traditionsorientierter, international vernetzter Architektur-Think-Tank gemacht.
    Eine vielversprechende Konstellation."


    Wie wahr! 8)

    Quote from "SchortschiBähr"


    ... und vor allem zeigt die Verhinderung das, was bestimmte politische Kräfte nicht wollen: denn ein freies, erstarkendes Bürgertum mit unabhängiger kultureller Entwicklung würde Selbstständigkeit, Freiheit und Individualität bedeuten (wenn's optimal läuft) und das ist von politischer Seite schwerer zu kontrollieren!


    Ist das nicht erschreckend?
    Noch beängstigender ist aber, daß dieses Bürgertum es in seiner Mehrheit reaktionslos hinnimmt.


    Bei mir in Münster ist das zum Glück etwas besser.
    Der Prinzipalmarkt mit seinen gotischen Gibeln wurde schon in den ersten zehn Jahren nach dem Krieg wieder aufgebaut und zwar auf den alten Parzellen von den Familien, die dort seit Generationen gewohnt haben.
    Stadtarchitektur und Bürgersinn stehen in enger Beziehung.
    Individuelle Behausungen stärken Eigenständigkeit und die Bereitschaft zu selbstselbstverantwortlichem Handeln.


    Das merkt man dann auch bei Bürgerentscheiden, von denen noch letztens einer wegen einer (überflüssigen) modernen Musikhalle vor dem barocken Schloß
    ganz anders ausging als es die Nomenclatura erwartet hatte...
    :P

    Quote from "Kindvon2dresdnern"

    Ich stelle mir nur einmal vor, wenn es die Dresdner Semperoper getroffen hätte, was da für ein Aufschrei des Entsetzens hier durch das Forum gegangen wäre und binnen von Minuten zehn Seiten mit Beiträgen gefüllt wären...


    Ja, klar. Und wo liegt das Problem? :P

    Quote from "marc!"

    komisch, gemäss meines wissenstandes, war die akustik der philharmonie ganz mies und musste erst einmal mit allen erdenklichen reflektoren und einbaukörpern verbessert werden...


    Genau so habe ich das auch in Erinnerung!


    Quote from "marc!"

    hoffentlich brennt der hässliche sharoun käse ganz ab :boese:


    Jepp! :lachen:

    Quote from "Wolfsheim_Jena"

    Berlins hoffentlich bald glanzvolle Hauptstadtrolle fällt auch indirekt auf Provinzorte wie Münster, Erfurt oder Landshut zurück.


    Provinzhauptstadt Münster bitte - so viel Zeit muß sein! :P


    Quote from "Reinhard"

    Ich hoffe jedenfalls sehr, daß es wenigstens der Bezirk Mitte schafft, Orte wie den Schinkelplatz sauber und intakt zu halten.
    Wenn das Schloss erst steht, dann wird gerade diesem Platz eine bedeutende Rolle zufallen.
    Ich jedenfalls werde gerne dort sitzen und zum Eosanderportal und der Kuppel hinüberschauen... 8)


    Jedenfalls habe ich bereits zweimal für das Schloß gespendet, um meine Chancen auf diesen Ausblick zu verbessern:
    1993 für die Schloßsimulation und letztes Jahr für den Baustein Achse E Stein Nr. 15
    Und ihr Berliner? :P

    Quote from "Dase"

    Und nun rate mal, woran das abgesehen vom (zum Glück) nicht zentralistischen Aufbau Deutschlands liegt, dem auch hübsche Käffer wie Münster so einiges zu verdanken haben?


    Woran das liegt´s, daß Berlin so pleite ist?
    Und Münster vergleichsweise gut da steht?
    An der Frage - ob Zentralismus oder Föderalismus - liegt´s bestimmt nicht. :P


    Ich hoffe jedenfalls sehr, daß es wenigstens der Bezirk Mitte schafft, Orte wie den Schinkelplatz sauber und intakt zu halten. Wenn das Schloss erst steht, dann wird gerade diesem Platz eine bedeutende Rolle zufallen.
    Ich jedenfalls werde gerne dort sitzen und zum Eosanderportal und der Kuppel hinüberschauen... 8)

    Quote from "aurinko83"

    das begrüße ich sogar. endlich mal was schöner reden als es ist und nicht immer nur (typisch deutsch) schwarz sehen.


    Nein, es geht nicht um das angeblich "typisch deutsche Schwarzsehen", sondern daß man aus der Erkenntnis heraus, daß etwas im Argen liegt, sich auch zum Handeln verpflichtet fühlt.
    Ich sagte:

    Quote from "Reinhard"

    Über das, was nicht in Ordnung ist, können sich Münsteraner "Poalbürger" durchaus aufregen.
    Im nächsten Schritt sinnen sie auf Abhilfe.
    Und dann passiert auch was.
    Das ist es, was mir bei den Berlinern fehlt.


    Quote from "aurinko83"

    und so ungepflegt ist berlin beim besten willen nicht. da habe ich in london schon ganz andere ecken gesehen


    Stimmt. Aber es gibt auch Ecken die so aussehen, wie Deutschland gerne aussähe, wenn es mehr Geld hätte.
    In London wird so viel geld verdient, daß der Rest Groß Britanniens davon zehrt.
    Berlin hingegen hängt am Tropf der Bundesrepublik.


    Wie war nochmal das Thema? Schinkelplatz? :augenrollen: