Posts by Königsbau

    Zu #169: Dass hier ein Gebäude im entstuckten Zustand rekonstruiert wurde ist schon recht bizarr. Aber es eröffnet immerhin die Perspektive, die Fassade später wieder zu vervollständigen.

    Wenn es so eindeutig wäre könnten wir ja gleich einpacken. Tatsächlich wird es in absehbarer Zeit in nahezu allen Großstädten linke Mehrheiten geben, das "bürgerliche" Lager schrumpfen - ob einem das aufgrund der eigenen Präferenzen gefällt oder nicht. Initiativen für Rekonstruktionen sollten dies jedoch nicht als Hinderungsgrund für ihre Ziele ansehen, sondern der Politisierung des Themas mit ideologiefreien Argumenten begegnen, denen sich jeder anschließen kann.

    "Denkmäler sind Sachen, Mehrheiten von Sachen und Teile von Sachen, an deren Erhaltung und Nutzung ein öffentliches Interesse besteht. Ein

    öffentliches Interesse besteht, wenn die Sachen bedeutend für die Geschichte des Menschen, für Städte und Siedlungen oder für die Entwicklung der Arbeits- und Produktionsverhältnisse sind und für die Erhaltung und Nutzung künstlerische, wissenschaftliche, volkskundliche oder städtebauliche Gründe vorliegen."


    Und all das halte ich in diesem Fall für gegeben. Ansonsten könnte man auch halb Berlin mit seiner gründerzeitlichen Massenware abreißen.


    Der Denkmalschutz ist nur noch eine Farce.

    Die Entscheidung über die Form des Wiederaufbaus sollte allein bei der jüdischen Gemeinde liegen. Wenn sie ein repräsentatives Gotteshaus wünscht, das keinen "Bruch" sondern ungebrochenen Stolz auf die eigene Geschichte und Religion verkörpert, dann hat sich hier niemand einzumischen. Punkt.

    Auch hier sei die Bemerkung gestattet, dass viele der zu sehenden Freiflächen erst durch das restlose Abräumen wiederaufbaufähiger Ruinen entstanden. Deutlich wird das an der Gedächtniskirche, von der bei Kriegsende noch weitaus mehr erhalten war, sowie deren unmittelbarem Umfeld.

    Die Denkmalbehörde hat die Vorgabe gemacht, die Fassaden "differenziert wiederherzustellen".


    Was das heißt, weiß jeder hier mit etwas Erfahrung. Der "Bruch" ist gewünscht.


    :kopfwand::aufdenkopf:

    Dieser neue Anbau...tja, was soll man dazu sagen. Ganz mies, aber zu mehr ist die Moderne eben nicht in der Lage, außer in historischer Umgebung zu schmarotzen oder sie zu zerstören.

    Auch an classica die Aufforderung, keine eindeutig urheberrechtlich geschützten Bilder ins Forum zu stellen! Das vorletzte von dir eingestellte Bild ist mit einem eindeutigen Wasserzeichen versehen, es gibt ein Copyright auf der verlinkten Seite, eine Lizenz kostet 298 €.

    Leute, nehmt das doch bitte ernst, ihr könnt nicht einfach alles was ihr im Netz findet hier einstellen.

    Im Jahr 2020 sollte man eigentlich über diesen Sachverhalt Bescheid wissen.


    PS: Warum muss ich hier die Aufgabe der Moderatoren übernehmen?

    Zu den Denkmalbehörden fällt mir nur noch ein, wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr. Dort wie vielerorts sitzt (nach dem Marsch durch die Institutionen) eine neue Generation an den Schalthebeln, die Bausünden der Nachkriegszeit unter Schutz stellt und dagegen historisch wertvolle Architektur zum Abschuss freigibt. Natürlich völlig unideologisch. :wink: