Posts by Löbenichter

    Quote

    Im Falle etwa von Wiesbaden müßte man besser von einer "Liste der kriegsbeschädigten Städte in Deutschland" reden. Doch dann eben stellt sich die Frage, ob nicht fast jede Stadt irgendwelche Schäden aufzuweisen hat. So oder so - eine ohne graduelle Unterteilung überflüssige Auflistung. Insofern ist also Nachbesserung gefragt.


    Diese Liste soll nur mal einen Überblick über die Zerstörungen geben. Natürlich ist klar, dass man z.B Regensburg und München nicht vergleichen kann und sollte. Man könnte die Liste in etwa 3 Unterbereiche gliedern. Die 1. Kategorie umfasst die Städte die mindestens 50% Schäden davontrugen (München, Köln, Würzburg etc.) Die 2. Kategorie umfasst die mittelschwer zerstörten Städte mindestens 20% (Ingolstadt, Wismar etc.) Die 3. Kategorie umfasst die Orte mit unter 20% Schäden. Aber wie sollte ich alle pfälzischen, märkischen oder sauerländischen Dörfer kennen, die vom Krieg getroffen wurden?

    Quote

    Aber ganz Finnland ist ein Storno.


    Was für einen Eindruck hat Helsinki auf dich gemacht? Was für Architekturstile würden mich dort erwarten?


    @Johan
    Vielleicht reise ich nächsten Sommer nach Schweden, da will ich auf jeden Fall Visby und Gotland allgemein besuchen. Wäre es vielleicht möglich eine kleine Visby-Galerie zu machen, so als Einstimmung?

    Nach wochenlangen Recherchen in Büchern, Wikipedia und anderen Medien präsentiere ich nun eine Liste der kriegszerstörten Orte in Deutschland. Diese Liste ist beileibe nicht vollständig, sie soll aber einen Überblick verschaffen über die immensen Zerstörungen die über Deutschland hereinbrachen. Ich habe die Grenzen von 1937 genommen, also ohne Österreich und Gebiete die 1919 verloren gingen. Ich bitte alle Mitglieder diese Liste fortlaufend weiterzuführen, da sie noch lange nicht vollständig ist. Jedes Dorf, jede noch so kleine Ortschaft die ihr wisst, dass sie zerstört wurde bitte ich euch hier einzutragen. Wenn die Liste vollendet ist, dann hoffe ich, dass jemand aus dem Forum darüber einen Wikipedia-Artikel schreibt, weil ich nicht weiss wie das geht. Das wäre wirklich toll.


    Baden-Württemberg:


    -Stuttgart
    -Freiburg
    -Freudenstadt
    -Breisach am Rhein
    -Friedrichshafen
    -Ulm
    -Reutlingen
    -Göppingen
    -Villingen-Schwenningen
    -Mannheim
    -Heilbronn
    -Pforzheim
    -Sindelfingen
    -Bruchsal
    -Karlsruhe
    -Offenburg
    -Ludwigsburg (wenig)
    -Waldenburg


    Bayern:


    München
    Nürnberg
    Würzburg
    Augsburg
    Neumarkt in der Oberpfalz
    Gemünden am Main
    Neu-Ulm
    Donauwörth
    Memmingen
    Bayreuth
    Schweinfurt
    Ingolstadt
    Rosenheim
    Aschaffenburg
    Cadolzburg
    Rothenburg ob der Tauber
    Hof
    Kitzingen
    (Freising)
    (Regensburg)
    (Bamberg)
    (Straubing)


    Rheinland-Pfalz:


    Mainz
    Kaiserslautern
    Koblenz
    Trier
    Prüm
    Worms
    Bad Münstereifel
    Pirmasens
    Zweibrücken
    Ludwigshafen
    Frankenthal (Pfalz)
    Andernach


    Thüringen:


    Jena
    Gotha
    Weimar
    Nordhausen
    Gera
    Arnstadt
    Suhl
    Eisenach
    Saalfeld
    (Erfurt)


    Hessen:


    Frankfurt am Main 
    Kassel
    Offenbach
    Hanau
    Fulda
    Wiesbaden
    Darmstadt
    Giessen
    Rüsselsheim
    Bensheim
    Bad Vilbel
    Dietzenbach


    Saarland:


    Saarbrücken
    Saarlouis
    St. Ingbert
    Neunkirchen


    Nordrhein-Westfalen:


    Köln
    Düsseldorf
    Dortmund
    Gelsenkirchen
    Wesel
    Münster
    Bielefeld
    Essen
    Herford
    Hagen
    Neuss
    Mönchengladbach
    Kleve
    Emmerich am Rhein
    Bonn
    Aachen
    Jülich
    Coesfeld
    Unna
    Dülmen
    Stadtlohn
    Bochum
    Bocholt
    Recklinghausen
    Datteln
    Wuppertal
    Attendorn
    Meschede
    Düren
    Paderborn
    Siegen
    Dorsten
    Duisburg
    Mülheim an der Ruhr
    Lüdenscheid
    Soest
    Krefeld
    Hamm
    Bottrop
    Oberhausen
    Herne
    Rheine
    Borken
    Steinfurt
    Minden
    Ahaus
    Quakenbrück
    Goch
    Rees
    Kranenburg
    Kalkar (wenig)
    Brühl
    Leverkusen


    Sachsen:


    Dresden
    Leipzig 
    Chemnitz
    Plauen
    Bautzen
    Markkleeberg


    Sachsen-Anhalt:


    Magdeburg
    Halle/Saale (wenig)
    Halberstadt
    Sandau
    Dessau
    Zeitz
    Merseburg
    Wittenberg
    Zerbst
    Aschersleben
    (Stendal)


    Niedersachsen:


    Hannover
    Braunschweig
    Hildesheim
    Emden
    Osnabrück
    Uelzen
    Leer
    Esens
    Hameln
    Wolfsburg
    Salzgitter
    Cuxhaven
    Wilhelmshaven
    Langenhagen
    (Göttingen)
    (Oldenburg)


    Schleswig-Holstein:


    Lübeck
    Kiel
    Neumünster
    Flensburg (sehr wenig)


    Brandenburg:


    Potsdam
    Cottbus
    Frankfurt an der Oder
    Küstrin
    Schwedt
    Guben
    Spremberg
    Prenzlau
    Lebus
    Beeskow
    Oranienburg
    Eberswalde
    Fürstenwalde/Spree
    Lübben
    Brandenburg (Havel)
    Senftenberg
    Strausberg
    Elsterwerda
    Neusalz (Oder)
    Sorau
    Züllichau
    Forst (Lausitz)
    Bärwalde
    Crossen
    Königsberg/Neumark
    Küstrin
    Neudamm
    Reppen
    Sternberg
    Zehden
    Zielenzig
    Züllichau


    Mecklenburg:


    Rostock
    Wismar
    Neubrandenburg
    Neustrelitz
    Dargun


    Schlesien:



    Breslau
    Glogau
    Lauban
    Löwenberg
    Bunzlau
    Hoyerswerda
    Sprottau
    Sagan
    Wohlau
    Namslau
    Neisse
    Rosenberg
    (Gleiwitz)
    Oels
    Leobschütz
    Ratibor
    Ohlau
    Strehlen
    Cosel
    Görlitz (sehr wenig)


    Bremen
    Bremerhaven


    Hamburg


    Berlin


    Pommern:


    Stettin
    Kolberg
    Stralsund
    Swinemünde
    Stargard
    Anklam
    Cammin
    Köslin
    Stolp
    Demmin
    Dramburg
    Bütow
    Templin
    Altdamm
    Arnhausen
    Sassnitz
    Baldenburg
    Bublitz
    Driesen
    Flatow
    Strasburg
    Freienwalde
    Friedeberg
    Gollnow
    Greifenberg
    Greifenhagen
    Hammerstein
    Jacobshagen
    Jastrow
    Kallies
    Kreuz
    Krojanke
    Labes
    Lauenburg
    Naugard
    Neuwedell
    Nörenberg
    Pollnow
    Preussisch Friedland
    Pyritz
    Reetz
    Regenwalde
    Rummelsburg
    Schivelbein
    Schlawe
    Schlochau
    Schloppe
    Schneidemühl
    Schönlanke
    Treptow an der Rega
    Tütz
    Wangerin
    Woldenberg
    Wollin
    Zachan


    Ostpreussen:


    Königsberg
    Tilsit
    Allenstein
    Angerburg
    Arys
    Bartenstein
    Bischofsburg
    Bischofstein
    Braunsberg
    Christburg
    Deutsch Eylau
    Domnau
    Drengfurt
    Elbing
    Eydtkuhnen
    Fischhausen
    Frauenburg
    Freystadt
    Garnsee
    Bialla
    Gilgenburg
    Goldap
    Gumbinnen
    Guttstadt
    Heiligenbeil
    Heilsberg
    Insterburg


    Marienburg
    Marienwerder
    Mehlsack
    Mohrungen
    Mühlhausen
    Neidenburg
    Osterode
    Passenheim
    Pillau
    Preussisch Eylau
    Preussisch Holland
    Rastenburg
    Riesenburg
    Rosenberg
    Saalfeld
    Schippenbeil
    Schirwindt
    Pillkallen
    Seeburg
    Sensburg
    Stuhm
    Tolkemit
    Treuburg
    Wartenburg
    Wehlau
    Wormditt (wenig)
    Zinten
    Johannisburg
    Kreuzburg
    Landsberg
    Liebstadt
    Lötzen
    Lyck

    Eine Stadt in Skandinavien verstehe ich nicht ganz und zwar Turku. Da brennt die ganze Stadt 1827 ab und wird schachbrettförmig wiederaufgebaut. Ich habe mir mal die Stadt auf Google Earth angeschaut und quasi nur viereckige Kästen gesehen. Kann es sein das Turku in der Nachkriegszeit eine Abrissorgie erlebt hat?


    Mich würden mal Stade, Friedrichstadt und Hannover interessieren. Vor allem Stade soll sehr gut erhalten sein. Hannover und Hamburg Fotos sind sehr rar in diesem Forum.

    Quote

    Die Stadtplanung tut sich auch heute noch sehr schwer damit!!!


    Davon können wir hier in Luzern auch ein Lied singen. Was hier für Fehler nach 1945 gemacht wurden ist unvorstellbar. Du warst bestimmt auch schon in Luzern, vielleicht ist dir die ein oder andere Bausünde aufgefallen. Ich dokumentiere das mal hier kurz:



    Wir sehen ein alte Briefkarte von 1900. Luzern war damals schon eine der meistfrequentierten Orte Europas. In dieser Zeit entstanden prächtige Gründerzeitpaläste, von denen es noch viele gibt, aber auch vieles wurde unnötig abgerissen.
    Von links nach rechts siehst du:


    -Hotel Monopol (erhalten, Turmhaube in den 60ern abmontiert, 1997 wieder draufgesetzt.)
    -Hotel Gotthard (1969 für ein scheussliches Bankgebäude abgerissen)
    -Postgebäude (erhalten)
    -Hotel du Lac (1948 für ein graues, monotones Telefongebäude abgerissen.)
    -Seidenhof (Ursprünglich dreiteiliges Stadtpalais, heute nur noch der äusserste rechte Teil erhalten. 1.Teil 1956, 2.Teil 1971 abgerissen.)



    Hier sehen wir noch das alte Hotel Gotthard.



    Et voila. Seit 1969 darf dieses Scheusal unser Stadtbild bereichern.


    Was unsere beiden Städte auch verbindet, ist das Fehlen unserer Trams. Für mich unerklärlich, warum man in St. Gallen 1957 und in Luzern 1961 die Trams abgesetzt hat. Gerade diese Verkehrsmittel prägen eine Stadt in grossem Masse.




    Aber bei euch in St. Gallen gibt es ja Hoffnung. Wann entscheidet das Stimmvolk über die Tram-Initiative?


    Bei euch am Hauptbahnhof gibt es übrigens ein sehr prächtiges Gebäude, das Postgebäude. Nur dieses Hochhaus nebenan nervt.


    Ist mir beim Anschauen der Galerie auch immer wieder aufgefallen. Überall ab und zu unnötige 50er Jahre Bauten. Wollten die Stadtplaner damals "moderne Akzente" in der Altstadt setzen? Trotzdem, St. Gallen hat eine wunderbare Altstadt und mit dem Stiftsbezirk Denkmäler von europäischem Rang.

    Mir gefällt das Neue Rathaus auch sehr gut, ich will mir gar nicht ausmalen wenn das Rathaus im Krieg zerstört worden wäre. Vielleicht hätten wir dann in München ein Pendant zum Stuttgarter Rathaus?
    Ich möchte auf meine Anfangsfrage zurückkommen und zwar: Warum war in Stuttgart ein ähnlicher Wiederaufbau wie in München möglich? Ich will den Wiederaufbau Münchens nicht hochpreisen, aber im Vergleich zu anderen Städten ist er doch recht gelungen, trotz grober Bausünden. Immer wieder lese ich, wenns um Stuttgart's Wiederaufbau geht, dass die Mentalität ausschlaggebend war. Nur weil Stuttgart und Württemberg protestantisch sind, kann es doch nicht sein, das so ein Wiederaufbau geschah. Anscheinend ist den Leuten in dieser Region das Geld wichtiger, als ihre Städte, kann das sein?

    Leipzig ist wirklich eine tolle Stadt. Sie steht bei mir ganz zuoberst auf der Besuchsliste. Ich finde die städtebauliche Entwicklung Leipzigs und Potsdams sehr spannend. In diesen beiden Städten ist gewaltiges Potential vorhanden.


    Stahlbauer


    Ich habe mal gelesen, das Leipzig sehr viel Fabrikarchitektur aus der Gründerzeit besitzt, die heute als Lofts und Galerien benutzt werden. Wäre es vielleicht möglich davon mal Fotos zu machen ? Ich bin ein grosser Fan von Industriearchitektur.

    @Johan


    Das überrascht mich, dass für dich Landshut an erster Stelle in Bayern liegt. Ich hätte eher gedacht Bamberg oder Regensburg, die meine Favoriten sind. Der historische Baubestand ist wenn ich mich nicht täusche wesentlich grösser. Brüssel, das du angesprochen hast ist ein trauriges Beispiel europäischer Stadtplanung der letzten 50 Jahre. Nicht umsonst existiert der Begriff "Bruxellisation".

    Däne


    Da kann ich nicht einverstanden sein, wenn du sagst, dass der Wiederaufbau in Nordrhein-Westfalen geglückt ist. Genau dort hat doch die BRD Tabula Rasa am schlimmsten gewütet. Wir sehen es ja am Beispiel Köln. Dort hat man es geschafft, aus einer Metropole, die einer der Brennpunkte abendländischer Kultur war, in einen urbanen Betonbunker zu verwandeln. Auch in Baden-Württemberg ging der Wiederaufbau in die Hose siehe Stuttgart oder Pforzheim.


    Übrigens Däne bist du wirklich Däne oder gehörst du zur deutschen Minderheit in Dänemark? Weil es gibt nicht mehr viele Skandinavier die sich für Deutschland interessieren.

    Quote

    Doch, im Gegenteil, diese Bebauung ist sogar sehr schlimm. Was soll schlimmer sein als solch totale Nivellierung?


    UC ich meine das deswegen, weil wenn man die Neuhauser Strasse und Sendlinger Strasse vergleicht, das die Sendlinger Strasse "behutsamer" wiederaufgebaut wurde. Die Häuser dort sind weniger dominant und mehr "heimatlicher". Dagegen ist die Neuhauser in grossen Teilen eine absolute Scheusslichkeit. Aber ich verstehe dich, ich hätte auch lieber heute als morgen die alte Bebauung zurück, wie hier:



    Zeno:


    Ja wir Schweizer und unsere Sprache! Du musst bedenken, dass ich schweizerisches Hochdeutsch spreche und nicht deutsches. Und da gibt es doch Unterschiede z.B sagen wir Velo statt Fahrrad oder Trottoir statt Gehsteig. Wir haben sehr viele Lehnwörter aus dem Französischen. Ich sage z.B auch nicht Sessel sondern Fauteuil. So ist das nun mal. Deswegen möget ihr mir verzeihen, wenn ich "ss" schreibe oder andere Eigenheiten. Dafür dürft ihr Deutschen Baseler oder Züricher sagen, auch wenns nicht stimmt. :D

    Weiter gehts mit dem 2. und letzten Teil:




    Strasse zum Alten Hof.





    Max-Joseph Platz mit Nationaltheater.




    Residenz und Viscardigasse.



    Wer nicht grüssen wollte, lief hier durch.



    Theatinerkirche




    Odeonsplatz



    So sah der Odeonsplatz 1942 aus...



    ..und so heute.





    Wunderbar die Theatinerkirche.








    Feldherrnhalle mit allseits bekannter Geschichte.




    Die Residenz könnte auch wieder mal eine Generalsanierung vertragen.




    Das war ein sehr schöner Moment vor der Residenz. Die Menschenansammlung die wir sehen, lauscht einer Musikgruppe die gerade Mozarts Nachtmusik spielt. Beim Spaziergang durch den Hofgarten eine fantastische Symbiose.



    Gemäldezyklus in den Arkadengängen.





    Dianatempel im Hofgarten. Nach Shoppingstress sehr wohltuend...




    Ein Gebäude das polarisiert. Mir gefällts nicht, man hätte besser gleich alles rekonstruiert.







    Allerheiligenhofkirche, die erst 2003 rekonstruiert wurde. Man konnte nicht hineingehen, weil ein Chor Probe hatte.






    Justizpalast der mir sehr gefällt aber dringend wieder mal eine Generalsanierung braucht. Ich wollte mir in Saal 352 die Dauerausstellung ansehen aber der Palast war geschlossen. Übrigens die Türgriffe am Eingang sind praktisch futsch..



    Hochinteressantes Gebäude neben dem Justizpalast. Kann das jemand näher erläutern bezüglich Baujahr?


    So das war meine Münchengalerie. Ich hoffe sie gefällt euch, Comments natürlich hocherwünscht. Bin mal gespannt was Zeno und Ursus Carpaticus von meinen Bildern halten. :D

    Exilwiener hat absolut Recht, ich möchte aber noch etwas zu Königsberg sagen:
    Ich bin absolut davon überzeugt, dass die Stadt in nicht allzu ferner Zukunft wieder so aussehen wird wie früher, wir müssen auch bedenken, dass in 8 Jahren auch WM-Spiele in Königsberg stattfinden, da muss so oder so massiv in die Stadt investiert werden. Denn im jetzigen Zustand würde ich das den Fans nicht zumuten. Mir ist auch bewusst das bin in 8 Jahren nicht eine komplett alte neue Stadt wieder dort steht, aber ich erwarte von der russischen Regierung jetzt dass sie handeln. Neben dem Bau des neuen Fussballstadions, muss massiv in Hotels, Strassen und Bahnen investiert werden. Das kann der Oblast nur gut tun, ausserdem erwarte ich von der russischen Regierung im Hinblick auf die WM eine radikale Kehrtwende im Verhältnis zu ihrer Enklave. Mein Wunsch ist, dass 2018 der Kneiphof vollständig originalgetreu rekonstruiert ist (Pläne gibt es), das Schloss wieder steht und das all die grässlichen Platten verschwunden sind. Jetzt liegt es am russischen Staat und ich bin absolut überzeugt das es gemacht wird und das es möglich ist.

    Weiter gehts:



    Auf gehts zur Frauenkirche durch die Augustinerstrasse mit dem alten Polizeipräsidium.



    Grabmal Ludwigs des I.



    Mehr Fotos konnte ich nicht machen, da Mittagsgottesdienst war.





    Im Innenhof des Neuen Rathauses.




    Ehrwürdiges Ensemble mit Altem Rathaus und Heiliggeistkirche. Die Bauten rechts fallen nicht so auf, ausser das Äusserste rechte.





    Rathaus davor Mariensäule.



    Blick vom Alten Peter auf die verschneite Münchner Dachlandschaft, die recht wohltuend aussieht.









    Blick auf eine mir nicht bekannte Kirche.




    Viktualienmarkt






    Deckenfresko von St. Peter.





    Heiliggeistkirche



    Vom Viktualienmarkt schauen wir nochmals zurück.



    Immer wieder ein seltsames Phänomen. Ein historisches Haus zwischen Neubauten.



    Synagoge am St. Jakobs Platz. Absolut gelungen wie ich finde, auch das Jüdische Museum.




    Sendlingerstrasse. 50er Jahre Strasse, nichts spektakuläres aber auch nicht schlimm.



    Asamkirche



    Die fantastische Rokokoausstattung im Inneren.









    So das wars bis jetzt. Am Freitag gehts weiter.

    Letzten Samstag war es soweit. Ich war in München und habe mir in aller Ruhe die Altstadt angesehen. Reden wir nicht lange um den heissen Brei herum hier mein Fazit: München ist eine hochinteressante Stadt mit grandiosen Kirchen. Im Gegensatz zur Betonhochburg Stuttgart, wo ich vor 2 Jahren war, war München fast schon eine Offenbarung dagegen. Bevor ich in München war, da war ich doch skeptisch bezüglich des Stadtbildes. Aber ich war angenehm überrascht. Natürlich steht sehr viel Nachkriegsbebauung herum, aber viele Häuser fügen sich meiner Meinung nach hervorragend ins Stadtbild ein und haben eine Daseinsberechtigung verdient. Dies trifft bei weitem nicht auf alle Häuser zu, es gibt doch auch einige heftige Bausünden, am schlimmsten fand ich den Karstadt gegenüber des Justizpalastes. Aber wenn man Stuttgart und München vergleicht, dann sind das Welten und da muss man sich schon fragen, warum in Stuttgart ein ähnlicher Wiederaufbau nicht möglich war. Lasst uns mit dem Rundgang am Karlstor anfangen:



    Im Zweiten Weltkrieg zerstört, danach leicht vereinfacht wiederaufgebaut.



    Bürgersaalkirche



    Drinnen



    Alte Akademie, links eine Bausünde, rechts eingehüllt St. Michael.



    Mein Lieblingsbild. Hat irgendwas.



    Neuhauserstrasse. Das Gebäude links wird derzeit Gott sei Dank abgerissen. Der hintere Teil ist schon weg.



    St. Michael von innen. Einfach wahnsinnig diese Wiederaufbauleistung und einfach nur wunderschön.





    Die Orgel


    Wie es das Lexikon sagt, war Görlitz schon immer eine der schönsten Städte Deutschlands. Im alten Schlesien war für mich Görlitz auf Platz 2 hinter Breslau. Dicht gefolgt von Neisse/Oberschlesien. Genau aus dem Grund weil es eine Ausnahmestellung hatte und immer noch hat.