Sonstige Frankfurter Meldungen

  • Sorgenkind Zeil: Schlimme Entwicklung in der Frankfurter Innenstadt

    https://www.fnp.de/frankfurt/s…l-magert-ab-91239797.html


    Einen Part hätte ich auch im Strang über Städtebau und Mobilität posten können. Es geht um das Konzept Gängelei bzw. "autofreie Innenstadt". Zitat:

    Quote

    Ein großes Hindernis für den Einzelhandel sieht die IHK in der Verkehrspolitik. "Seit den 70er Jahren sind die großen Einkaufsstraßen Fußgängerzonen, und die meisten Besucher kommen mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad. Die verbleibenden Autokunden, die sich von sehr hohen Parkgebühren nicht abschrecken lassen, sollten nicht ausgesperrt werden, denn sie gehören zu den umsatzstärksten Kunden." Die meisten von ihnen werden, vermutet Laux, nicht auf Bus und Bahn oder das Fahrrad umsteigen, weil sie zu weit weg wohnen und die Anbindung des ÖPNV für sie nicht passt. Dem Einzelhandel könne es helfen, wenn das kurzfristige Parken zumindest samstags kostenlos würde, schlägt der IHK-Vizegeschäftsführer vor.

    Dazu gibt es in der Printausgabe einen Kommentar von Thomas J. Schmidt. Ich zitiere daraus:

    Quote

    ...ein richtiger Schritt. Er muss schnell gegangen werden. Doch nachdem die Verkehrsplanung der Stadt allen Ehrgeiz daran setzt, das Auto aus der Innenstadt zu vertreiben, sollte die Politik auch hier umschwenken. Die Interessen der Wirtschaft - sei es Handwerk, seien es Dienstleister, sei es Einzelhandel, Gastronomie und Kultur - müssen stärkerberücksichtigt werden. Wer im Main-Taunus-Zentrum kostenlos parken kann und dort alles findet, warum sollte er nach Frankfurt fahren, kaum Parkplätze finden und dafür zahlen?

    Dazu sage ich nur: Richtig erkannt. :biggrin:

  • In Ergänzung zum letzten Post...

    Die rot-grün-gelben Koalitionäre im Stadtparlament halten unbeirrt an ihrem verkehrspolitischen Konzept fest.


    Zitat:

    Quote

    Manfred Zieran (Ökolinx) und Daniela Mehler-Würzbach (Linke) schlossen sich der Forderung nach einer autofreien Innenstadt an.


    Frankfurt: Mainkai wird nachts gesperrt

    https://www.fr.de/frankfurt/fr…ts-gesperrt-91242244.html

  • Eine autofreie Innenstadt gehört zu schöner Architektur einfach dazu.

    Die Zeil hat aber keine schöne Architektur, insofern ist es hier relativ, wie die Entscheidung ausfällt.

  • Inspiriert durch diesen Thread habe ich mich mit der Frankfurter Gründerzeit auseindergesetzt. Dabei ist eine Art "best of" der schönsten Gründerzeitgebäude von Frankfurt am Main entstanden. Frankfurt hat trotz der großen Zerstörungen ein riesiges architektonisches Erbe, dass man jetzt im Zusammenhang betrachten kann.


    Aber seht selbst :)


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Frankfurt hat trotz der großen Zerstörungen ein riesiges architektonisches Erbe,

    In der Tat sehr beachtlich!!!


    Zwar keine wirklich historische Architektur, aber sehr homogen. Die Hochhäuser stören kaum.

  • Vielen Dank für deine Arbeit Sir Moc , eine wunderbare Zusammenstellung, die mich in meinem Urteil über den Frankfurter Historismus bestätigt.


    Bei Minute 6:20 sieht man ein Gebäude von 1878, das aussieht als wäre es ganz frisch (und mustergültig) saniert. Weiß jemand genaueres?

    Das Haus steht in der Gutleutestr. 1 am Willy Brand Platz.

    Mietshaus (ursprünglich Hotel) für den Immobilienmakler Josef Deutsch nach Entwurf von Christian Ludwig Schmidt mit eckbetonenendem Pyramidendach zwischen renaissancistisch übergiebelten Fassaden.

  • Das Haus steht nahe der Städtischen Bühnen bzw. des ehemaligen Schauspielhauses. Da ist das "Chicago Meatpackers" drin, in dem ich schon öfter ein Getränk zu mir genommen habe. Die geben allerdings auf der Homepage die Adresse Untermainanlage 8 an. (Siehe hier) Aber es ist ja ohnehin das Eckgebäude.

  • Mich interessiert außerdem, ob das Gebäude vor kurzem saniert wurde, da es aussieht wie neu.

    Das weiß ich nicht mehr. Das Gebäude sah aber meiner Erinnerung nach noch nie gammelig aus.

  • Das Dach scheint aber um ein 2. Dachgeschoss aufgestockt worden zu sein. Auf dieser Google Maps-Aufnahme sieht man es aus erhöhter Perspektive. Die Quergiebel werden dadurch in ihrer Wirkung beeinträchtigt, ebenso das nadelförmige (wohl auch mit der Aufstockung erhöhte) Eckerkerdach. Unmittelbar daneben steht der Märchenbrunnen, der oft auf historischen Ansichtskarten abgebildet ist. Ich habe leider keine Karte gefunden, auf der das Haus mitabgebildet ist. Vielleicht kennt jemand eine alte Flugaufnahme des Gebiets?

  • Eine der größten Bausünden in Frankfurt am Main wird nun durch eine weitere Bausünde ergänzt. Das 1961 von ABB (u.a. Otto Apel) erbaute Hotel Intercontinental, ein Solitär am Mainufer, erhält nun eine unterirdische Blockrandbebauung https://www.faz.net/aktuell/rh…wirkungslos-17745338.html

    Man kann nur von einer Bankrotterklärung für die zeitgenössische Architektur sprechen. Die Stadt hat wieder nicht gehandelt und lässt das Stadtbild weiter verunstalten.

  • "Bauten, Bürger und ein Bembel. Historische Frankfurter Imagefilme 1909-1968" ist die erste DVD-Veröffentlichung des Filmkollektiv Frankfurt und ab sofort im Handel erhältlich!


    "Spaziergänge über das historische Messegelände, ein kleiner Junge als Stadtführer und Puppen, die U-Bahn fahren – es ist noch nicht lange her, da betrieb die Stadt Frankfurt am Main ihre Öffentlichkeitsarbeit in erster Linie im Kino. Zehn historische Frankfurter Imagefilme führen über die Internationale Luftfahrtausstellung 1909, zeugen von der längst verschollenen Messearchitektur, dokumentieren die von Bomben zerstörte Stadt und den umfangreichen Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg, plädieren für den Erhalt von Frankfurts Grünflächen und lassen das Mammutprojekt U-Bahn-Bau Revue passieren."


    Trailer und Bezugsquellen

  • Mehr Licht, mehr Luft, mehr Leben: Frankfurts Verkehrsknoten soll moderner werden und seinen historischen Charme zurückerhalten….



    Hauptbahnhof soll so schön werden wie ganz zu Anfang