Dresden, Neumarkt - Quartier VI

Wir wünschen allen Nutzern ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021
  • Aber der Blobelbau ist doch nur halb fertig, der Sims fehlt, die Festons, die aufgeputzen Spiegel, die Fensterverdachungen. Das kann man doch nicht alles ohne Gerüst machen.

    Ja ich meine die groben Arbeiten mehr bei der USD. Die Balkone und die restlichen Details bei Blobel kommen noch natürlich. Aber ob dafür unbedingt noch Gerüste notwendig sind?

  • Aber ob dafür unbedingt noch Gerüste notwendig sind?

    Das sind noch ziemlich großflächige Putzarbeiten, das stell ich mir mit Kranbühne etwas ineffizient vor, aber Ahnung habe ich davon keine.

  • Nach einem Gespräch mit einem Vorstandsmitglied der GHND, sind die Arbeiten an der Fassade zum Neumarkt hin, grob abgeschlossen. Der Mittelbau bekommt keine weiteren Spiegel mehr. Das Gebäude von Blobel soll auch weiß bleiben, . Die Semperische Ladenfront soll wohl auch weg fallen, aber dem geht man nochmal nach, um etwas zu bewirken. Also werden keine Gerüste mehr aufgebaut.

    Das mit den Spiegeln klingt noch plausibel (wenn es auch sehr schade ist und ich mich manchmal frage, was solche Bauschilder überhaupt noch taugen, wenn ohnehin alles anders kommt, als man es erwartet - und meistens keine Verbesserung darstellt).
    Hinischtlich der weißen Fassade bin ich aber mehr als skeptisch. Niemand wird wollen, dass die Fassade so "unfertig" aussieht, auch mit Balkonen nicht, zumal fehlen noch diverse Festons (u.a. unterm Dach) und ähnliche Details, so dass hier sicher noch mal "aufgerüstet" wird. Herr Blobel hatte sicher die Erfüllung seines "Traumhauses" vor Augen und würde keine Veränderungen zulassen. Dass er nicht mehr lebt, bedeutet nicht, dass man jetzt auf einmal einen Sparkurs fährt.
    Warten wirs ab. ;)

  • Vor fast 10 Jahren hatte ich hier mal einige historische Aufnahmen der Gebäude Neumarkt 13 und 14 eingestellt. Die Bilder sind aber schon sehr lange nicht mehr aktiv. Aufgrund des Baufortschritts am Patrizia-Objekt habe ich sie noch einmal rausgekramt.


    Quote from BautzenFan

    In einem „Illustrierten Familienblatt“ mit Namen „Die Gartenlaube“ (ehemals wöchentlich erscheinende Zeitschrift) habe ich eine interessante Darstellung der Gebäude Neumarkt 13 und 14 gefunden. Die Zeitschrift stammt aus dem Jahr 1863. Leider enthielten die damaligen Druckperiodika noch keine Fotos. Man behalf sich – entsprechend dem Stand der Drucktechnik – mit grafischen „Nachbildungen“





    SchortschiBähr war damals so nett gewesen, die beiden Teile digital zu verbinden, das hatte ich mir aber leider nicht abgespeichert.

  • Wird es eigentlich keine archäologischen Grabungen an der Gewandhausfläche geben? Kommen da gleich die Bäum drauf?
    gibt es da keine Reste mehr ?


    Ah ja gerade gelesen: Die Gewölbe davon schlummern bis heute im Boden und wurden zuletzt bei Grabungen 2007 für kurze Zeit freigelegt.


    Extrem toll wäre es doch eigentlich diese zugänglich zu machen über eine Treppe unterirdisch oder sind die nicht so tief?


  • Extrem toll wäre es doch eigentlich diese zugänglich zu machen über eine Treppe unterirdisch oder sind die nicht so tief?

    Der öffentliche Zugang zu den Kellern wäre sehr wünschenswert. Die Idee wurde ja schon vor einigen Jahren geäußert.


    Nach langem Streit hat der Stadtrat nun im Juni beschlossen, dass die Fläche so bebaut werden soll, wie sie vor der Zerstörung 1945 ausgesehen hat. Dazu sind Kondor Wessels, Prisco und Blobel bereit. Das historische Gewandhausgrundstück sollte begrünt werden und die historischen Keller der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Konturen des Gewandhauses sollten durch eine Baumgruppe markiert werden.
    Der Nobelpreisträger Blobel plant mit der Stiftung von SAP- Gründer Klaus Tschira in den historischen Kellern des Neumarktes oder in den künftigen Gebäuden ein spektakuläres Friedens- und Versöhnungsmuseum. Es sei nicht ausgeschlossen, dass das Museum dann auch ein eigenes Portal erhalte, sagt Kaiser. Doch das sei alles ein nächster Schritt.


    http://www.sz-online.de/sachse…dner-neumarkt-280227.html

  • Ich glaube nicht, dass das kommen wird. Dazu müssten die Gewölbe nachträglich von Blobels Keller aus erschlossen werden und stabilisiert werden, denn oberirdisch werden nun schon Medien verlegt.
    Das wäre dann auch zu kostspielig. Hat denn jemand Bilder von dem Zustand der Keller aus dem Jehr 2007?

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Hat denn jemand Bilder von dem Zustand der Keller aus dem Jehr 2007?

    Die Keller der Rampischen und QVIII hatte ich damals ausführlicher festgehalten, aber für ein paar Eindrücke sollten folgende Fotos aus Oktober/November 2007 reichen:





    Zoom:



  • Im Internet findet man wirklich nichts über diese Keller, obwohl ich verschiedene Begriffe eingegeben hatte. Ich frage mich aber viel mehr nach dem Nebeneinander von Kellern und darüber gepflanzten Bäumen. Auch wenn das Gewandhaus nur teilweise unterkellert gewesen sein sollte, markieren die künftigen Platanen seine ganze Fläche. Aber wie können Bäume wachsen, wenn darunter Keller sind?


    Interessant finde ich die künftige Gestaltung des Pflasters. In Anlehnung an das Alte Gewandhaus soll dieses Muster historischer Tuchbahnen darstellen:
    https://www.dresden.de/de/rath…lungen/2018/03/pm_009.php



    Edit.: In der Zwischenzeit ist gerade der vorangegangene Beitrag erschienen, der zeigt, dass ja nur die Grundmauern vorhanden sind, aber keine Gewölbe mehr. Für eine Nutzbarmachung des Kellers müsste ja eine Decke eingebaut werden. Wie können dann aber Bäume darüber wachsen??

  • Bei dem Zustand kommen die Keller eh ni wieder.
    Dazu müsste man sie wieder komplett freilegen und nach oben abschließen, was dann wieder die Bäume verhindern würde.


    Es gab auch bei weitem besser erhaltene Keller. Ich finde die oben gezeigten Reste absolut nicht erhaltenswert.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Ein paar (wegen Gegenlicht und Handykamera leider nicht sehr gute) Bilder von gestern. Das Belvedere auf dem Regimentshaus ist abgerüstet, die Bauarbeiter haben Folien an die Fensterlaibungen geklebt, ggf. geht es schon mit dem Verputzen los?
    Es fehlen aber noch einige der Sandsteinelemente... :/
    Neumarkt 21_04_2018 b


    Neumarkt 21_04_2018 a


    Blick auf die Tiefgarageneinfahrt der Blobel-Bude
    Neumarkt 21_04_2018 c

  • Ich darf ein Lob aussprechen für den gemauerten Segementbogen an der "Blobel-Bude" und dafür, dass selbiger trotz Einfassung einer Tiefgarageneinfahrt bisher weder funktional noch verbal verunglimpft wurde!

  • Ja, "Blobel-Bude" zeugt wahrhaftig vom großen Respekt, den manche hier vor dem jüngst verstorbenen Mäzen und Freund der Dresdner Altstadt haben. Eine hervorragende Visitenkarte für dieses Forum...

  • Frische Bilder von vorgestern, mittlerweile dürfte der Eckbau komplett abgerüstet sein :) .
    Eingangstüren im Regimentshaus sind ebenfalls drin.


    IMG_20180430_122314


    IMG_20180430_122348

  • Ja, solche Bezeichnungen finde ich auch peinlich und unangemessen. Kann wirklich gern drauf verzichtet werden.
    Konstruktive Kritik ist eben etwas anderes.

    Entschuldige mal - konstruktive Kritik zu diesem Thema gab es hier seitenweise, und konstruktive Kritik wurde auch mehrfach an den "Freund der Dresdner Altstadt" herangetragen, der sie arrogant und selbstherrlich zurückwies. Also tu doch bitte nicht so, als hätte hier einfach jemand "Blobelbude" gerufen, weil ihm die Haarfarbe des Bauherrn nicht passt.
    :augenrollengruen: