Dresden, Neumarkt - Quartier VI

Im neuen Jahr bittet der Vorstand euch, frühzeitig nach neuen Bauprojektplänen in eurer Stadt Ausschau zu halten. Wo lässt sich durch traditionelle Architektur oder Rekonstruktionen euer Stadtbild verbessern? Teilt uns eure Ideen mit! Je eher wir mit Ideen an die Öffentlichkeit gehen, umso höher sind unsere Chancen, dass die Ideen von den Verantwortlichen ernstgenommen werden!
  • Ich komm da zwar (mit nem kleinen Umweg aufm Rad) entlang, aber immer ists da schon dunkel. Ist halt so, wenn man Vollzeit arbeitet - und im Winter ists eben nicht so lang hell. Da muss man schon das Wochenende abwarten um sich das eigne Stadtzentrum bei Tageslicht anschauen zu können.
    So gesehen steckt im Satz von SchortschiBähr ganz schön viel drin. U.a. die immer wieder aufkommende Frage: Wem gehört die Stadt?! Der geneigte APH Dresdner scheint wohl eher im Stadtteil zu wohnen, statt im Zentrum.
    Vielleicht liegts auch nur daran, dass nicht jeder ne Kamera am Telefon hat?! ;) Wenn ichs schaffe, versuch ich am Wochenende ins Zentrum zu kommen und was zu knippsen. :foto:

  • Na gut, da man schon indirekt angesprochen wird, melde ich mich nach langer Zeit mal wieder. Ich hatte gestern zufällig meine alte Kamere dabei und dazu - was noch viel seltener ist - familienfrei und habe ein paar Fotos geschossen. Das Wetter war zwar perfekt, aber leider mit Gegenlicht beim QVI mit dem die alte Panasonic nicht so gut klar kommt.



    Wie das jetzt mit dem Bildereinstellen ins Forum läuft, habe ich auf die Schnelle nicht verstanden (extra anmelden bei SBD-Hoster?), daher hier der klassische Weg. Wenn das unpraktisch ist oder falsch dargestellt wird, kann das gern jemand korrigieren.



    Erstes Foto zeigt die Ansicht von der Schlossstraße rüber zur FK. Das ist momentan meine Lieblingsansicht vom Neumarktgebiet (die habe ich in der hervorragenden Galerie von wissen.de vermisst, daher hier). Bis auf das Johanneum sind sämtliche Gebäude jünger als 20 Jahre. Unfassbar, vor allem wenn man die Situation zuvor kennt.



    Ansichten vom Regimentshaus mit Belvedere:





    Eckgebäude zum NM. Das Eckgebäude und die NM-Front sind mit einer Plane eingepackt. Davor stehen Heizlüfter, die das Arbeiten bei den aktuellen Temperaturen ermöglichen sollen. Dennoch muss den Herren da oben ziemlich kalt gewesen sein.



    Blobel-Eck:



    Gaube vom USD-Gebäude. Mehr als die quadratische Form stören mich hier eher die vertikal gesprossten Fenster. Aber naja...


    Beide Gebäude zum NM stehen nicht in einer Flucht. Der USD-Bau ragt 1-2 Handbreit heraus.


    Ornament zur Frauenstraße:


    Verzierte Brüstung am KIB-Bau (farbiges Netz und schlechte Lichtverhältnisse, sorry).


    Blick vom Altmarkt mit der von Oktavian angesprochenen Sicht auf das Belvedere.

  • Harmonica, du bist zurück. Ich hole die Fanfare raus. Ein riesiges willkommen zurück :thumbsup::thumbsup: ich hoffe wir hören wieder häufiger von dir. Du hast extrem gefehlt :applaus: also bitte. Bleib :kuss:

    APH - am Puls der Zeit

  • Der Versatz zwischen den Gebäuden zum Neumarkt hin ist ja mal scheiße. Ist mir bis jetzt nie aufgefallen.


    An dem Zwischenbau von Blobel werden hoffentlich noch Fenstergewände aufgeputzt.
    Am Hauptbau hat man ja echte hergestellt.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Die mutwillig groben, modernen Gauben und Schornsteine des mittleren Baus zum Neumarkt hin stören mich extrem, vor allem, weil sie so unnötig sind. Das hätte man in einem traditionelleren Look machen können. Es entspricht auch nicht den Visualisierungen. Da wären sogar noch die dort agebildeten modernen, weißen Gauben besser gewesen.


    Ich war noch nicht vor Ort, aber ist es nicht viel eher so, dass nur die Zwischenachse zwischen Blobel-Bau und Mittelbau leicht zurückgeschoben ist? Das hat man ja schon auf den Visualisierungen gesehen und es ist eigentlich eine gute Idee, um die Nebenachse des Blobel-Baus visuell etwas zurückzunehmen. Eine komplett andere Fassadengestaltung und Anstrich als der Blobel-Bau finde ich allerdings noch immer sehr unglücklich.


    Ich bin ja mal sehr gespannt, welche handwerkliche und künstlerische Qualität die Kariatiden des Blobel-Baus haben werden...


    Mit diesem Quartier habe ich wirklich eine ganze Menge Probleme. Zu dem hier angesprochenen kommt ja noch die Fantasiefassade des Blobel-Baus hinzu, die vermurksten Dächer, der das historische Ensemble massiv störende moderne Bau zum Jüdenhof hin und die eine Barockfassade, der man die eine Achse geklaut hat und das ganze noch aufgestockt hat... :/

  • An dem Zwischenbau von Blobel werden hoffentlich noch Fenstergewände aufgeputzt.Am Hauptbau hat man ja echte hergestellt.


    Da kommt schon noch etwas. Auf Arstempano kann man recht gut den Übergang zwischen der "Blobel-Bude" und dem Quartier der USD sehen.


    https://www.arstempano.de/dres…cityplugin%5BoCard%5D=125

  • Nachdem aktuelle Fotos vom Dresdner Baugeschehen in der Tat zunehmend zur Mangelware werden, will auch ich nach langer Zeit mal wieder für ein kleines Update sorgen...


    Die hohen Geschosse der »Blobel-Bude« lassen das Gebäude ausgesprochen nobel und erhaben wirken. Der Kontrast der Geschosshöhen stört mich persönlich nicht; die geringen Geschosshöhen des benachbarten USD-Mittelbaus lassen Blobels Eckbau umso mächtiger wirken. Man mag über das Staffelgeschoss denken was man will; diesem Bau wird Bewunderung entgegen gebracht werden, da bin ich mir schon jetzt sicher.



    Am Übergang zwischen der Blobel- und der USD-Architektur stört mich eigentlich nur, dass das Dach auf USD-Seite so unschön wegknickt. Ansonsten weist dieser Gebäudeteil auf den Passageneingang hin; das geht m.E. in Ordnung. Das Ganze ist einfach keine Reko — und will auch auch keine sein. Wenn man das einmal akzeptiert hat, kann man mit dieser Lösung Freundschaft schließen, finde ich.



    Die Fassade springt nur im Bereich des künftigen Passageneingangs zurück; ansonsten schließen die Fassaden von „Au petit Bazar“ und dem USD-Zwischenbau auf gleicher Linie ab:





    Zum Schluss noch ein Blick auf das Q V. Ich fand die bisherigen Visualisierungen des Investors KIB ja immer völlig irreführend, weil sie eine zum Platz hin ausgerichtete, diesen dominierende Architektur suggerierten. Statt dessen verschwindet sie in einer Gasse; die Fassadenwirkung entfaltet sich eigentlich nur zum Kulturpalast und zum Altmarkt hin, und in dieser Richtung finde ich sie völlig anmessen. Als störend empfinde ich nur das Flachdach. Aber wenn man bedenkt, dass es sich bei dem Q IV (Hotel de Saxe) um einen einzigen Flachdach-Komplex handelt, kann man bei diesem dezidiert zeitgenössischen Bauprojekt schon damit leben, finde ich...



    Blick aus der Zentralbibliothek im Kulturpalast durch die Frauenstraße zum Neumarkt:



  • Was ist denn im APH los? Zwei große Comebacks ganz altgedienter und vertrauter Mitglieder innerhalb weniger Tage. Auch dir, lieber "Tourdresden" Willkommen zurück im Forum. Es ist so schön, einige alte Freunde Dresdens wieder im Forum zu begrüßen, auch wenn viele aktuelle Mitglieder euch vielleicht nicht mehr kennen, aber es weht ein Hauch von der Gründung des Forums durch das altgediente Dresdenforum. Da fühlt man sich gleich 10 Jahre jünger.
    Ich danke "TourDresden" und "Harmonica", der übrignes lange Jahre Moderator des Dresdenforums war und diesen Job in vorbildlicher Weise für das APH gelebt hat, für die Rückkehr ins Forum und hoffe, dass wir alle nun wieder häufiger von euch hören. Es ist einfach schön, alte Mitglieder der APH-Familie nach so langer Zeit wieder aktiv im Forum zu erleben, sorry, dass ich gerade etwas sentimental werden, es waren einfach so schöne Zeiten :D


    Zu den Bildern: Ich sehe die Streckung des Blobel Baus und die Stauchung des USD Baus noch kritisch, aber ich will erst mal abwarten, wie es ohne Gerüste aussieht. Die angepappte Achse des Blobel Baus ist natürlich völlig daneben genau wie die Gauben des Mittelteils, aber gut, viele Kritikpunkte sind später zu beheben, warten wir erst mal das fertige Ergebnis ab. Allein die Sempersche Ladenfront wird ein absolutes Highlight.

    APH - am Puls der Zeit

  • Allein die Sempersche Ladenfront wird ein absolutes Highlight.

    So sie denn überhaupt kommt.


    Zu den anderen Sachen im Q VI: :kopfschuetteln:
    Ich bin jedenfalls froh, dass die Baumpflanzung kommen wird.

  • Die Farbe der Ziegel am Chiapponischen Haus sieht interessant aus. Wie alte rote Ziegel, die sich schon verfärbt haben. Auf der Visualisierung sah es wie neue braune Ziegel aus.

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

    Edited once, last by Chris1988 ().

  • Nein, never ever. Ich will nur nicht, dass ihr euch falschen Illusionen hingebt. Das Bauschild bildet das ab, was nach aktuellem Stand gebaut wird. Nicht weniger und (leider) nicht mehr.
    Aber Wunder gibt es immer wieder.