Potsdams historische Mitte - Allgemeines und Stadtpolitik

  • Man kann drauf warten.Es wird nicht mehr lange dauern und die nächste politische Diskussion wird von Links um den neuzuentstehenden Steubenplatz losgetreten.Dann wird Steuben erst einmal von den Linken politisch neu Bewertet und auseinander genommen.Und am Ende der leidigen Diskussion darf er dann nicht mehr auf dem Steubenplatz stehen.Politisch zu sehr belastet.Na dann doch lieber ein Marx Engels Platz mit den dazugehörigen Bronzestatuen in der Mitte Potsdams:biggrin:

  • Es wird nicht mehr lange dauern und die nächste politische Diskussion wird von Links um den neuzuentstehenden Steubenplatz losgetreten.

    Mir schient es so, als würde hier im Forum die Diskussion gerade von denen losgetreten, die ich eigentlich nicht als "links" im politischen Spektrum verorte. Aber sei`s drum.

  • ^Auf das Forum bezogen hast Du sicherlich Recht, "Andreas". Und "Herr Hermann" neigt bisweilen etwas zur Panik angesichts irgendwelcher Meinungsäußerungen aus einer politischen Ecke, die ihren Weg in die dafür stets offene Presse finden. Bloß ist dieses Forum für die Diskussionen in der so genannten "Öffentlichkeit", die dann vor Ort zu Entscheidungen führen, ziemlich irrelevant. Warten wir es einfach ab, ob sich eine Diskussion über Steuben entspinnt oder nicht. Das wäre dann aber nicht viel mehr als ein recht unbedeutender Pausenfüller zwischen Rechenzentrum-Abriss und Staudenhof-Streit.

  • Unüberlegt belanglos dahingeblubbert. Wie immer bei diesem OB. Einfach wieder vergessen, denn solchen Worten folgt nie irgendwas.


    Entscheidend ist, daß der Sanierungsträger mit dem Landschaftsarchitekturbüro WES den Entwurf für den Platz überarbeitet. Das muß man begleiten, nicht das unüberlegte Geblubber des OB.

    Das ist mir als beiläufigem Beobachter Potsdamer Vorgänge schon des öfteren aufgefallen. Der OB faselt regelmäßig irgendeinen Stuss, wahrscheinlich um die Zeitungen zu füllen.

  • Ich verstehe es auch nicht,warum der OB immer vom Erhalt des RZ redet.Er sollte als OB und Kuratoriumsmitglied der Stiftung GK doch die Beschlüsse und Planungen zur Plantage/RZ und dem neuen Kreativquartier zur genüge kennen die Konstantin hier im Forum öfter erklärt. Die Messen zum Thema RZ sind gesungen,was soll dann eigentlich noch dieses unnütze Gerede pro RZ vom OB?! :kopfschuetteln:

  • Das ist mir als beiläufigem Beobachter Potsdamer Vorgänge schon des öfteren aufgefallen. Der OB faselt regelmäßig irgendeinen Stuss, wahrscheinlich um die Zeitungen zu füllen.

    Exakt. Sich selbst in der Zeitung zu lesen ist wohl eine der Hauptbeweggründe - allerdings hat seine Haus- und Hofpostille PNN nurmehr 5.000 verkaufte Exemplare - das ist bei 180.000 Einwohnern kaum nennenswert. Die MAZ, die in Potsdam immerhin ca. 20.000 Exemplare verkauft, ist da meist ausgewogener.

    Allerdings glaubt der OB tatsächlich, daß er einen tollen Job macht und mit seinen Äußerungen zum "gesellschaftlichen Ausgleich" (Schubert) beiträgt. Die große Mehrheit der R2G-Koalitionäre in Potsdam sieht das etwas anders: jetzt, bei Halbzeit der SVV-Legislatur, ist von dem gemeinsamen Programm eigentlich gar nichts abgearbeitet. Die Koalitionäre fragen sich zunehmend, wie sie das in gut zwei Jahren den Wählern erklären wollen. Es fällt nur nicht so auf, da die CDU noch immer nicht bemerkt hat, daß sie in der Opposition ist, auch weil sie sich hauptberflich untereinander streitet.

    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Exakt. Sich selbst in der Zeitung zu lesen ist wohl eine der Hauptbeweggründe - allerdings hat seine Haus- und Hofpostille PNN nurmehr 5.000 verkaufte Exemplare - das ist bei 180.000 Einwohnern kaum nennenswert. Die MAZ, die in Potsdam immerhin ca. 20.000 Exemplare verkauft, ist da meist ausgewogener.

    Na,das glaube ich nun nicht das der OB Stuss redet um in die Zeitung zu kommen. Diese Vermutung ist etwas zu einfach gedacht.Konstantin, 5.000 verkaufte PNN Exemplare sind nicht viel,aber da ist die PNN Online Leserschaft nicht mit eingeschlossen.Die PNN hat keine Bezahlschranke wie die MAZ.Ich informiere mich als nicht Potsdamer über bestimmte Potsdamer Themen auch über PNN Online wie sicherlich hier auch andere Foristen .

  • Konstantin, 5.000 verkaufte PNN Exemplare sind nicht viel,aber da ist die PNN Online Leserschaft nicht mit eingeschlossen.Die PNN hat keine Bezahlschranke wie die MAZ.Ich informiere mich als nicht Potsdamer über bestimmte Potsdamer Themen auch über PNN Online wie sicherlich hier auch andere Foristen .

    Das ist ja der Grund, warum nicht nur ich hier ständig Richtigstellungen schreiben muss.


    Es gibt kaum einen Artikel in den PNN, der nicht aus parteitaktischen Gründen geschrieben ist und zwischend den OB und die PNN-Chefredakteurin Schicketanz paßt in der Regel kein Blatt Papier. Nur haben die Dinge, die dort stehen, kaum etwas mit der Realität in Potsdam zu tun.

    „Kreativität entsteht nicht durch Überfluß sondern durch Mangel.“
    Richard David Precht

  • Mit Verlaub, wer nicht in Potsdam ansässig ist, hat in Potsdam auch kein Wahlrecht und ist insofern für die Lokalpolitik irrelevant...

  • Und hier ein paar Bildchen, vom Denkmal und seiner Umgebung hinter dem Filmmuseum, bitte sehr:

    Neuer Markt in Potsdam


    Auch die Elektro Kaesten sind super gemacht:

    Neuer Markt in Potsdam


    Genau gegenueber der Steuben Figur sieht man den Neuen Markt mit einer

    Rekonstrucktion einer Fassade:

    Neuer Markt in Potsdam


    Auf dem Neuen Markt, bitte sehr:

    Neuer Markt in Potsdam


    Macht schon Spass, wenn man selber Bilder beisteuern kann!

    Sonst weiss ja auch keiner worueber Wir so herzlich Zanken!

    Neuer Markt in Potsdam


    Aus purer Lust und Liebe noch veraltete Bilder vom "Haus zum Einsiedler" Brache:

    Neuer Markt in Potsdam


    Neuer Markt in Potsdam


    Neuer Markt in Potsdam

    meine Bilder, duerfen verwendet werden.




  • Herzlich zanken tun wir doch gar nicht tun. Wir tauschen Meinungen aus und sind hier sogar in der ganz tollen Position, dass hier niemand des anderen Ansicht als "bäähh" abtut.

    Schöne Bilder Bohnenstange - ich habe vor wenigen Tagen im Fratzenbuch den Siegerentwurf des Gestaltungswettbewerbs 2005 gesehen - es aber verabsäumt, mir einen Screenshot zu erstellen.

    Der Steubenplatz soll mittig auf der ansonsten gepflasterten Fläche ein ovales Rasenstück mit 6 (?? ?) Bäumen erhalten - im zentralen Schnittpunkt des Ovals ist der Standort des Denkmals des Barons und Generals.

    Vielleicht hat Konstantindegeer den Siegerentwurf verfügbar.