Dresden - der Elbhang

  • Quote from "spacecowboy"

    ^ Ist dein Statement jetzt als Kriegserklärung gegen diese Elbvilla zu verstehen?


    Nein, ich erkläre keine Kriege. (Bin im Herzen eigentlich Pazifist.)


  • Schifferkirche Dresden-Hosterwitz



    Neubauten im Toskana-Stil am Keppschloß



    Fensterladen-Imitate sollte man besser so bemessen, daß ihr Format zu den Fenstern paßt.



    Fachwerkhäuser am Eingang des Keppgrundes



    Die malerisch gelegene Keppmühle über dem Keppbach



    In früheren Zeiten war es eine beliebte Ausflugsgaststätte



    Das "Hochland" oberhalb des Elbhangs



    Rockauer Aussicht



    Zoom-Blick über die Neustadt mit Martin-Lutherkirche und Petrikirche zum 31km entfernten Meißner Dom



    Die Riverside" von Laubegast mit dem "Volkshaus"

  • Ah, Laubegast, mein wunderbares Ex-Domizil. Danke für die typisch dresdnerischen Stimmungen!

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Miwori, ebenso danke für die malerischen Ansichten und Inspirationen für zukünftige Dresdenbesuche, angefangen mit der Schifferkriche (was es alles noch um Dresden gibt!!! :) ), zur Keppmühle und bis zu diesem "MeißnerDomblick", gibt's so was auch, das man den über Dresden hinweg so gut sieht! :schockiert: Mit dieser Televerkürzung scheint er fast zum Stadtrand Dresdens zu gehören.

  • Wunderschöne Bilder :!:
    Ich habe auch eine Zeit lang in Laubegast gewohnt. Ein Spaziergang an der Elbe und der Blick auf den Elbhang haben mir dort das Leben echt bereichert! Auch die vielen schönen Aussichtpunkte auf Dresden, wie z.B. Zuckerhut, Malchendorfer Aussicht, Agneshöhe, Wachberg und bei Rockau sind immer eine Augenweide.

  • Auf den besten Aussichtspunkt 300m über der Stadt lässt ja die Telekom keinen mehr hoch...

  • :applaus: ...Sehr schöner Thread und perfekte Bilder!


    Quote

    Schifferkriche


    Ihr dürft zu ihr auch "Maria am Wasser" sagen :)

  • Ich denke, das sollte man dann doch zitieren:


    Quote

    Dabei wird sogar mit dem gestaltenden Dresdner Architekturbüro Knerer und Lang geworben.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Mit diesem Knerer&Lang-Projekt kann ich durchaus leben. Hier wird ein Teil des Elbhanges für hochwertiges Wohnen reaktiviert, ohne dass es zu einer weiteren größeren Flächenversiegelung kommt. Daneben wird die eigentliche Kernstadt als Wohnstandort weiter gestärkt.
    Die Architektur passt sich dem typischen K&L-Oeuvre ein und weiß an dieser Stelle durchaus zu gefallen. Die großen, nach Süden orientierten, Fensterflächen werden neben der sicherlich hochwertigen Ausstattung, eine gute Vermietbarkeit des Objektes garantieren.

    Wahre Baukunst ist immer objektiv und Ausdruck der inneren Struktur der Epoche, aus der sie wächst. Ludwig Mies van der Rohe

  • Quote

    Geplant ist eine Erneuerung in hochmoderner Formensprache


    Ja mei. Jetzt sans schon hochmodern. :lachen:


    Nachdem wir und die GHND ja auch modern sind, wird mit hochmodern gekontert. Wer hat das nächste Superlativ? Der Wettkampf ist eröffnet.
    Ich bin für ultrahochmodern.



    PS. : Die großen, nach Süden orientierten Fensterflächen werden auf jeden Fall eine super aufgeheizte Wohnung in den immer wärmer werdenden Sommern garantieren. Besonders bei so einer exponierten und ungeschützen Lage.

  • Quote

    Der Ursprungsbau wurde 1907 von dem Holzhändler Karl Ernst Grumbt als Familiendomizil errichtet. Die im Krieg beschädigte Villa wurde 1960 als schlichter Funktionsbau wiederhergestellt. 1990 zog die Telekom für zehn Jahre ein.


    Der pure Hohn...was hätte man hier mit dem Abriss des Stasigebäudes und einer Rekonstruktion, nämlich die der WAHREN Grumbtschen Villa erreichen können. Wer weiß wie sie aussah, kann meine Aussage vielleicht verstehen. Dieser Knerer&Lang-Entwurf hat mit der Grumbtschen Villa nix zu tun...außer den Standort vielleicht...Dass man die Zentrale des Horch- und Guck-Machtapparates für die Zukunft betoniert, finde ich ziemlich herb. Aber naja...aus den großen versetzten Gucklöchern kann man dann ja so wunderbar auf die WSB schauen ;-)


    DV

    "We live in the dreamtime-Nothing seems to last. Can you really plan a future, when you no longer have a past." Dead Can Dance - Amnesia

  • Das Problem an dem Ding ist, daß die weiße Fassade es, wenn sie das Sonnenlicht reflektiert, zur absoluten Dominante am Elbhang werden läßt.
    Man hätte hier dringend mit Holz oder Naturstein verkleiden müssen!

  • Mir bluten die Augen. Wie kann man nur in so einen Bunker ziehen wollen? Und dann wirbt man noch mit dem Blick auf schöne Elbbauten, deren Ausblick man mit diesem weissen Eiswürfelstapel total kaputt macht.


    PS: Was nützen einem grosse Fenster, wenn die wie gesagt die Wohnung aufheizen und zudem noch Stellplatz für Regale und solcherlei Gedöns verhindern und eh jeder die Fenster zuhängen wird, damit niemand reinschauen kann usw …

  • Quote from "Henry"

    PS. : Die großen, nach Süden orientierten Fensterflächen werden auf jeden Fall eine super aufgeheizte Wohnung in den immer wärmer werdenden Sommern garantieren. Besonders bei so einer exponierten und ungeschützen Lage.


    Gerade wir, die wir uns immer gegen den Dogmatismus der Modernisten zur Wehr setzen, sollten nicht den Fehler machen, in ein ebenso starres Denken zu verfallen.
    In Zeiten von Dreifach-Thermoverglasungen ist es unnötig, mit solchen raumklimatischen Halbwahrheiten zu argumentieren. Stattdessen muss man fragen, ob hier noch etwas Wertvolles zu retten oder zu rekonstruieren ist. Meiner Meinung nach nicht.
    Letztlich müssen wir damit leben, dass unsere Forderungen heute nur auf kleinsten Traditionsinseln eine gewisse Chance haben, auch wirklich umgesetzt zu werden. Ansonsten sollte man, wenn man sich nicht ständig ärgern will, auch die Vorteile solcher Projekte anerkennen.

    Wahre Baukunst ist immer objektiv und Ausdruck der inneren Struktur der Epoche, aus der sie wächst. Ludwig Mies van der Rohe

  • Quote from "bilderbuch"

    Letztlich müssen wir damit leben, dass unsere Forderungen heute nur auf kleinsten Traditionsinseln eine gewisse Chance haben, auch wirklich umgesetzt zu werden.


    Es bleibt natürlich zu fragen, was denn "unsere Forderungen" konkret sind. Aber, so oder so, besser für diese doch möglichst nur allerkleinste Inselchen fordern, eigentlich nur klitzekleinste Quadratmeter. Vielleicht besser nur ein Miniaturenpark mit Streichholzmodellen. Dann fühlt sich niemand auf den Schlips getreten. Die Gestaltung des Elbhangs und des 99,9%-Rests der Stadt überlässt man dann am besten dem fachkundigen Personal, das dafür die nötige Kompetenz aufweist. Oder?

  • Nun, so negativ und zynisch wuerde ich die Dinge nicht sehen, Heimdall, schon gar nicht aufs Streichholzmodell heruntergesetzt. Es ist schon wahr, dass in Dresden ein (neu)baulicher Nackenschlag auf den anderen zu folgen scheint waehrend Rekonstruktionen um so Unendliches viel angebrachter waeren, aber ich sehe das trotzdem nicht als einen Grund zum Aufgeben an.

  • Quote from "Pilaster"

    aber ich sehe das trotzdem nicht als einen Grund zum Aufgeben an.

    Das tut auch Heimdall nicht. Stichwort Ironie.

    Ich entschuldige mich von Herzen für meine früheren arroganten, provokanten, aggressiven und unfreundlichen Beiträge!
    Jesus ist mein Herr und Retter!

  • Quote


    Villa Tiberius, Hermann-Prell-Str.


    Die Villa steht zum Verkauf! Kaufpreis kenn ich leider nicht, aber dürfte nicht ganz billig sein.


    War schon jemand einmal drinnen?

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)