Das Dresdner Schloss

  • Ich würde es mir ja sehr wünschen, dass man in DD den Mut hat, gute fotografische Kopien auf Leinwand der beiden anderen Silvestres aus dem Ersten VZ, die jetzt in St. Petersburg/USA sind, in den erhaltenen Originalrahmen dort wieder aufzuhängen..... und damit Druck auf die USA bezügl. einer Rückgabe der Gemälde zu machen.

    Gibt es von diesen beiden Gemälden Abbildungen im Internet? Habe keine gefunden (auch nicht in der Online Collection), könnte jemand netterweise, wenn bekannt einen Link hier hochladen und werden die Silvestres auch in Russland bzw. USA ausgestellt? Wie gelangte das eine Gemälde denn in die USA? Die gibt normalerweise solche Kunstwerke zurück. question:)

    Die Idee, Fotografien in den Originalen Rahmen aufzuhängen halte ich auch für absolut gut, denn so kann man dies der breiten Bevölkerung erklären, die sich bestimmt dann fragt: warum hängen da schwarz-weiß Kopien?

  • Zu den Fragen von Elias J.:

    RE: Das Dresdner Schloss

    Die Informationen betreffs des Diebstahls stammen aus einem Artikel der FAZ aus dem Jahr 2019.

    Quote from FAZ

    Nach 1945 schmuggelte eine Deutsche zahlreiche Gemälde nach Amerika und verkaufte sie im großen Stil. Was soll aus ihnen werden?

    Richtig beantwortet wurde die Frage nicht, es gab nur die Aussage, dass die Bundesregierung bei solchen Themen sehr inaktiv bleibt.

  • Mattielli

    Mit HAHa hattest Du schon beim Ursprungsbeitrag reagiert (den ich voran stehend verlinkt habe). Darf ich mal erfahren, was Du hierbei so lustig findest? Ich kann diese Smileys nicht wirklich deuten.

  • Gibt es von diesen beiden Gemälden Abbildungen im Internet? Habe keine gefunden (auch nicht in der Online Collection), könnte jemand netterweise, wenn bekannt einen Link hier hochladen und werden die Silvestres auch in Russland bzw. USA ausgestellt? Wie gelangte das eine Gemälde denn in die USA? Die gibt normalerweise solche Kunstwerke zurück. question:)

    Ich glaube, es sind diese beiden Bilder. Aber ich bin mir nicht sicher.


    https://mfastpete.org/obj/pers…eda-from-the-sea-monster/


    https://mfastpete.org/obj/thet…s-at-the-forge-of-vulcan/

  • Aber natürlich, das sind sie! Danke.

    Man sieht sie ja auch auf alten Fotos der Schloßräume.

    Also ich würde sie schon gerne als Farbrepros hinhängen.

    Und die Rahmen sollen in DD ja tatsächlich noch da sein, auf jeden Fall sind die nicht in Petersburg

  • Mattielli

    Mit HAHa hattest Du schon beim Ursprungsbeitrag reagiert (den ich voran stehend verlinkt habe). Darf ich mal erfahren, was Du hierbei so lustig findest? Ich kann diese Smileys nicht wirklich deuten.

    Ich äußere mich in diesem Zensurforum nur noch sehr selten und wenn, dann in der Regel nur noch durch Smileys.

  • Ich äußere mich in diesem Zensurforum nur noch sehr selten und wenn, dann in der Regel nur noch durch Smileys.

    Ach vergiss es doch. Niemand wird hier ohne Not zensiert.

    Aber wenn jemand monatelang nur noch zyinsche Bemerkungen zu allem Möglichen, ohne jeglichen Bezug zur (sicher niemals ganz einfachen) Realität des Reko-Geschehens macht, dann tut einfach irgendwann niemand mehr auf ihn antworten oder eingehen.... Tout simplement!


    BautzenFan hat diesen Fehler gemacht. Er wird ihr sicher nicht mehr passieren.

  • Im 2. VZ tat sich schon wieder was. Es ist wirklich famos. Ein bisschen bin ich fast erschlagen worden. Im positiven Sinne.

    Schöne Städte werden letztlich auch glückliche Städte sein.

  • Im 2. VZ tat sich schon wieder was. Es ist wirklich famos. Ein bisschen bin ich fast erschlagen worden. Im positiven Sinne.

    Kann ich absolut verstehen! Bin überwältigt. WOW ist das schön!

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Bin überwältigt. WOW ist das schön!

    Nein, nein Peter......Im heutigen Dresden ist alles schlecht, viel schlechter als 1945!!


    Petersburg

    Da war natürlich nicht gegen dich gerichtet, denn du bist ja einer der wenigen hier, der die Dresdner Verhältnisse richtig und ausgewogen sieht.

    Das wollte ich nur nochmal gesagt haben!!!!!

  • Weiß hier jemand näheres zu dem Spiegel? Ich erinnere mich blass, dass er ein Geschenk des Sonnenkönigs war. Stimmt das?
    Wer hat die Reko der Metallteile gemacht? Waren Originalteile vorhanden?

  • Nein, nein Peter......Im heutigen Dresden ist alles schlecht, viel schlechter als 1945!!


    Petersburg

    Da war natürlich nicht gegen dich gerichtet, denn du bist ja einer der wenigen hier, der die Dresdner Verhältnisse richtig und ausgewogen sieht.

    Das wollte ich nur nochmal gesagt haben!!!!!

    Ich han misch schon gewunnert.......awer dir kan mer doch gar net bees sein :saint:

    Dass das Ironie sein soll war mir klar, nur nicht, in welche Richtung :blink::lachentuerkis::lachentuerkis::lachentuerkis:


    Jetzt ist es mir klar, du meinst natürlich solche Artefacte......ich hatte mich zu sehr aufs Stadtbild fixiert.


    Weiß hier jemand näheres zu dem Spiegel? Ich erinnere mich blass, dass er ein Geschenk des Sonnenkönigs war. Stimmt das?
    Wer hat die Reko der Metallteile gemacht? Waren Originalteile vorhanden?

    Ich wollte das gleiche fragen wie Eryngium, ist das Ding denn komplett erhalten und hat 1945 überstanden, oder eine Teil-Reko??

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Zunächst zur ersten Frage von eryngium.

    Man kann ja sicher davon ausgehen, dass in der erst kürzlich erschienen Schloss-Triologie der aktuelle Forschungsstand dargelegt worden ist. In Band III findet sich folgende Aussage zur Herkunft des Schaftspiegels aus dem 2. Vorzimmer:


    Quote from eryngium

    Wer hat die Reko der Metallteile gemacht? Waren Originalteile vorhanden?

    Ich persönlich kann hierzu nur die veröffentlichten Ausschreibungsdokumente heranziehen. Daraus ist allerdings keine vollständige Antwort abzuleiten (zum Teil freihändige Vergaben, bzw. Abruf von Auftragsoptionen – in beiden Fällen gibt es leider keine detaillierten Beschreibungen).


    Nachfolgend Auszüge aus 3 Auftragsvergaben, die immerhin verraten: Es war teilweise eine Reko.

    Quote

    Die beauftragte Leistung umfasst die kunstbildhauerische Modellentwicklung von Medaillons und Eckschilder, Puttengruppen für die Spiegel im 1. und 2. Vorzimmer der Paradegemächer im Westflügel 2. OG des Dresdner Schlosses in der Fassung des Barocks. Die Modelle werden als Gussvorlagen für die Bronzegussarbeiten der Zierelemente benötigt.


    Wert ohne MwSt.: 29 016.00 EUR (ohne MwSt.)


    Zuschlag: Angelika Ullmann Dipl.-Bildhauerin, Dresden


    Quote

    Die beauftragte Leistung umfasst die kunstbildhauerische Modellentwicklung von Kunstbildhauerische Modellentwicklung figürlicher Schmuck der Spiegelumrahmungen der Vorzimmer der Paradegemächer im Westflügel 2.OG des Dresdner Schlosses in der Fassung des Barocks. Die Modelle werden als Gussvorlagen für die Bronzegussarbeiten der Zierelemente benötigt.


    Wert ohne MwSt.: 50 340.00 EUR


    Zuschlag: Eva Backofen, Dresden


    Im Begründungspassus (WARUM freihändige Vergabe) heißt es in beiden Vergabedokumenten:

    Quote

    Die beauftragten äußerst anspruchsvollen Bildhauerdienstleistungen sind nicht bis ins Detail beschreibbar. Entscheidend ist, dass die künstlerische Leistung in den ästhetischen Kontext des Ensembles der Paraderäume passt. Es wird freie Schöpferische Gestaltung verlangt im Rahmen der vorliegenden unscharfen Fotos von vor der Zerstörung und trotzdem die stilistischen barocken Anforderungen erfüllt.


    Und schließlich Vergabedokument Nr. 3:

    Quote

    Die vergebene Leistungen umfasst die Bronzegussrekonstruktion und -restaurierung der Spiegelergänzungen im 2. Vorzimmer (Schaftspiegel V) in der Formensprache des 18. Jahrhunderts, das heißt die Reinigung und Konservierung des Bestandes, die Fertigung (Guss) von Neuteilen, den Nachguss vorhandener Vorlageleisten und Vorlageelementen, das Herstellen einfacher Leisten aus Vierkantmaterial, die Vergoldung der Neuteile sowie entsprechende Transporte, Montagen und Dokumentationen.


    Wert ohne MwSt.: 124.514,57 EUR


    Zuschlag: AKH Paul Lorenz / Inhaber: Mario Lorenz

  • Ich hab mir den Spiegel heute Nachmittag mal angesehen.

    Bin der Meinung, dass hier 3 Eckelemente originale Bronzen sind.




    sowie unten links.



    Oben links und unten Mitte wurde neu geschaffen.




    Die 3 der Bekrönung sind auch neu...




    Leider nur Mobilphon-Fotos. Ich entschuldige mich für die mittelmäßige Qualität.

  • Zur Begrüßung des neuen Direktors, über dessen Wahl sich wohl alle sehr freuen, wurde ein bisher unbekanntes Staatskleid August des Starken ausgestellt. Da dieses bisher nicht in der SKD-Online-Collection zu sehen ist, hier ein paar mittelprächtige Fotos.


    Das "Schweizer Kleid".






    Unglaublich, wie gut der Samtstoff erhalten ist.


    Dafür wurde das Goldene Staatskleid entnommen.

    SKD | Online Collection

    SKD | Online Collection


    Das Rote Schweizerkleid scheint sogar nen Text im Audioguide bekommen zu haben (wenn man nicht vergessen hat, die Nummer das alten Exponates zu entfernen), was für eine längere Präsentation spräche.


    Weitere unentdeckte Schätze der Kurfürstlichen Kleiderkammer als Beifang hier:


    SKD | Online Collection


    SKD | Online Collection

  • Hoffentlich vergessen sie die Hofseite nicht.


    Ich muss ja sagen, dass ich die graue Blechfassade auch als Designstudie unheimlich spannend finde. Durch den Kontrast von Alt und Neu erfährt das Schloss endlich eine Aktualisierung, die es fest im Hier und Heute verankert.