Das Dresdner Schloss

  • Die neu aufgestellte Uhr im Eckparadesaal hatte ihren Platz dort schon Anfang des 20. Jhd. Auf dem folgenden Foto kann man das Stück am linken Bildrand erahnen, etwas besser zu sehen auf Seite 453 des dritten Bandes der Schloss-Triologie.

    https://skd-online-collection.…28f-905d-73f9d1bb4ec8.jpg

    Und hier ein Foto, aufgenommen um 1935. Warum die Uhr von der Wand abgerückt steht, weiß ich nicht.

    https://fotothek.slub-dresden.…_hauptkatalog_0053732.jpg

    Sehr interessant finde ich die nächste Aufnahme (August 1969). Sie zeigt einen Ausstellungsraum im Schloss Pillnitz. Die Uhr steht rechts (wie schon 1935 mit fehlendem Fußteil). Man beachte aber mal die Kommode links im Bild. Dieses Möbelstück stand wohl vor dem Krieg in der sogenannten *Reitschule* (Gobelinssal im Südflügel vom Großen Schlosshof).

    Ausstellungsraum 1969

    Reitschule Bild 1

    Reitschule Bild 2

    Offenbar gab es 2 bau-gleiche(?) Kommoden. Ob der Zwilling wohl ebenfalls noch existiert?

  • Im Schlosshof nichts Neues.

    Im langen Gang neue noch leere Vitrinen (hab kein Bild gemacht)

    Dann noch ein Blick auf die hutagraf mit federschmuck von 1817. Der liegt wohl sonst im depot. Es handelt sich um die hinterkopffedern des Reihers wovon jeder nur 3 Stück hat.

    Aber. In Paris gibt man Millionen aus um den arc de triumph zu verhüllen und Millionen kommen um sich das anzusehen.

    Warum man die verhüllung des Schlosses nicht so vermarktet ist mal wieder unverständlich.

    Ich denke die Ackermann kennt sich so gut aus mit moderner Kunst. Sieht sie aber vor der eigenen Haustür nicht.


    Daher kann man hier genauso viel rein interpretieren wie in ne vollverschleierung.


    Und wie der Baum da ausgespart ist finde ich wirklich kunstvoll.


    Schöne Städte werden letztlich auch glückliche Städte sein.

  • Hallo Seebastian,

    danke für die tollen Bilder vom Schloss und vom Hof. Ich fiebere sehr der ENThüllung am Altan zu. Die Etage musste doch mal langsam mal fertig sein.


    Hoffentlich klappts dieses Jahr noch mit unserer gemeinsamen Schloßbesichtigung in den Paraderäumen. Die werden mittlerweile ja von woche zu Woche besser!

    Hast du etwas von den 2 Gemälden im 2. VZ erfahren?


    Gruß

  • Aber. In Paris gibt man Millionen aus um den arc de triumph zu verhüllen und Millionen kommen um sich das anzusehen.

    Warum man die verhüllung des Schlosses nicht so vermarktet ist mal wieder unverständlich.

    Ich denke die Ackermann kennt sich so gut aus mit moderner Kunst. Sieht sie aber vor der eigenen Haustür nicht.

    In Paris wurde alles durch private Gelder finanziert : Christo hat vor seinem Tod für 14 Millionen Bilder verkauft, damit sein Nachlassverwalter die Angelegenheit finanzieren konnte. Die Stadt Paris hat kein Cent dafür ausgegeben. Es war sogar eine sehr rentable Angelegenheit, innerhalb von 2 Wochen kamen 820,000 zahlende Besucher, normalerweise kommen 1,6 Millionen jährlich.

    Comment Christo a imaginé un financement original pour empaqueter l'Arc de Triomphe | Les Echos

    Hinzu ist es ein Kunstwerk und hat eine gewisse Ästhetik : ich bin kein Liebhaber moderner Kunst, aber mir gefallen Christos Werke, die geben eine andere Perspektive von weltberühmte Monumente die ich seit meiner Kindheit kenne und mir gewissermassen langweillig waren.

  • Von den Bildern weiß ich nichts im 2. Vz.

    Die agraffe ist im neuen gg im neuber Saal ganz alleine ausgestellt.

    Schöne Städte werden letztlich auch glückliche Städte sein.

  • Ich warte ja immer noch darauf, dass so eine sehr gute Nachricht auch mal für die Schlosskapelle kommt:

    Gibt es da mittlerweile schon neue Informationen?

  • Also, ich komm ja grad nicht rein.

    Aber draußen scheint auch was zu passieren.


    Schöne Städte werden letztlich auch glückliche Städte sein.

  • Die Gastro sollte doch auch noch dieses Jahr an Start gehen oder wurde das alles verschoben.

    Im Schlosshof sind ja kaum Fortschritte zu sehen

    Wenn nicht anders angegeben, sind alle Bilder von mir.

  • Ruine des Dresdner Schlosses

    Wir waren im April 1991 im Dresdner Schloss.

    Da ich jetzt wieder hinfahre, würde mich interessieren ob man die Ort zuordnen und jetzt wiederfinden könnte.

    Erkennt jemand das Treppenhaus oder gibt es die alte Holztür oder das Tor noch?

    Für eine Auskunft wäre ich dankbar.


    Quelle: Dermont, eigene Aufnahmen

  • Die Bilder dürften im und um das Taschenberg Palais aufgenommen worden sein.


    Die Hofecke kann man hier wiedererkennen (Juni 1990) interessanterweise hat man im 3. Stock die Mauer entfernt, so dass dort heute in der Ecksituation kleine Eckterrassen sind:

    Dresdner_Schloss_1990.jpg

    Quelle: Johann Schmaus, wikimedia commons, CC BY-SA 3.0


    Die Treppe könnte man mit etwas Phantasie hier erkennen, bin mir aber nicht sicher.


    Bild 2 könnte aus dem Innenraum durch das Hauptportal mit Blick auf die Altstädter Wache aufgenommen sein, aus der Gegenrichtung gibt es ein Foto auf Wikipedia:


    19880511580NR_Dresden_Ruine_Taschenbergpalais.jpg

    Quelle: Jörg Blobelt, wikimedia commons, CC BY-SA 4.0


    gezoomt (ich meine man erkennt sogar dieselben Sandstein-(?)blöcke, die zwei kleinen Äste die davor aus dem Boden wachsen und wenn man sehr genau hinschaut das Gittertor):

    tpzoomhmjjn.jpg

  • Vielen Dank schon einmal,

    aber eigentlich dachte ich, die meisten Bilder sind direkt vom Schloss.


    Quelle: Dermont, eigene Fotos

  • Meines Wissens sind diese Bauteile nicht original auf der Hauptfassade gewesen. Das Wappen mit Krone ist im rechten Innenhof zu sehen. Mars und Minerva sind in einem anderen Innenhof zu sehen.

    In der Architektur muß sich ausdrücken, was eine Stadt zu sagen hat.
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten

  • dermont Bild 1, 3 und 4 deines zweiten Beitrags sind auch Bilder des ruinösen Taschenbergpalais. Bild 1 ist ebenfalls auf der Rückseite der Hauptfassade aufgenommen worden. Bild zwei dürfte aus dem östlichen kleinen Hof des Palais aus einer Tür- oder Fensteröffnung mit Blick auf die Schlossecke erstellt worden sein. https://goo.gl/maps/mRkPGDjQADNhoBBEA

    Bild 4 zeigt den großen Hof, wobei der Flügel links, aus dem heraus die Aufnahme gemacht wurde, komplett zerstört scheint.



    Wenn du dir was gönnen willst, dann übernachte doch gleich bei deinem Besuch im Taschenbergpalais. :wink: Dann kannst du auch den original Schauplatz deiner Aufnahmen erleben. Hier kann man übrigens einen virtuellen Rundgang machen: https://www.kempinski.com/de/d…nbergpalais/virtual-tour/