Szeged - Segedin

  • Szeged (deutsch auch Segedin/Szegedin) ist nach Budapest und Debrecen die drittgrößte Stadt Ungarns.
    Sie liegt an der Südgrenze des Landes beim Dreiländereck mit Serbien und Rumänien an der Mündung des Flusses Marosch (ungarisch Maros) in die Theiß (ungarisch Tisza).

    (Wiki)


    National Theatre of Szeged

    Das Nationaltheater in der Deák Ferenc utca 12, das 1883 vom Wiener Architektenbüro Fellner & Helmer im neobarocken Stil errichtet wurde.
    Quelle: Plamen Agov (user:MrPanyGoff), CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

  • Stilistisch recht ungewöhnlich: Die frühere Votivkirche und spätere Kathedrale von Szeged, 1913 bis 1930 errichtet.


    Fogadalmi templom (12498. számú műemlék) 3
    rezirezi, CC BY-SA 2.5 HU , via Wikimedia Commons

    Szeged 2013 - panoramio (1)
    Szodorai Imre [Hun], CC BY 3.0 , via Wikimedia Commons

    Szeged, dóm 2021 14
    Pasztilla aka Attila Terbócs, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

    Szeged, dóm 2021 18
    Pasztilla aka Attila Terbócs, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

    Szeged Cathedral, 2011 Inside the Dome - panoramio
    fabiolah, CC BY 3.0 , via Wikimedia Commons

    Fogadalmi templom liturgikus ter
    Somazoid, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

    Erstaunlich zeitgenössische Menschendarstellung, vermutlich aus den 1920ern/30ern:
    Szeged, dóm belső tere 2021 11
    Pasztilla aka Attila Terbócs, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

  • Durch diesen Bau bin ich auf Szeged aufmerksam geworden:


    "Die Neue Synagoge in Szeged ist nach der Großen Synagoge in Budapest die zweitgrößte Synagoge Ungarns und die viertgrößte aktive Synagoge der Welt.


    Der Entwurf der Neuen Synagoge geht auf den jüdischen Architekten Lipót (Leopold) Baumhorn zurück. Das Bauwerk wurde von 1900 bis 1903 errichtet und zählt zu den herausragenden Beispielen der Belle Époque. Die Gestaltung vereint Elemente von Jugendstil und Historismus. Der Jugendstilinnenraum ist ohne Kuppel 48,5 Meter hoch und zeigt deutliche Einflüsse orientalisierender Architektur. 1340 Gläubige finden hier Platz."


    A zsinagóga légi felvételen (Szeged)
    Civertan, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

    Szeged synagogue SF
    Somorjai Ferenc, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

    Szeged-synagogue
    Aron96, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

    Szeged Große Synagoge Kuppel 3
    Zairon, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

    Szeged New Synagogue 02
    Filo cz, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

    New Synagogue, Szeged - Hungary (5131090603)
    Emmanuel DYAN from Paris, France, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

    Szeged new Synagogue Hungary
    Emmanuel Dyan, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

    Szegedzsinagóga3
    Ferenc Somorjai, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

    New Synagogue Szeged Hungary
    Emmanuel Dyan, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

    Szeged New Synagogue 12
    Filo cz, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

    SzegedZsinagoga
    Pataki Márta in der Wikipedia auf Ungarisch, CC BY-SA 2.5 , via Wikimedia Commons

    Szeged Große Synagoge Innen Kuppel 07
    Zairon, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

    Faszinierend. :)

  • Snork

    Changed the title of the thread from “Szeged / Segedin (H)” to “Szeged - Segedin”.