Warschau - Wiederaufbau Sächsisches Palais

  • Quote from "Wissmut"

    Von Polen vielleicht ? Westwärts und vergessen; darüber sind sich Einheimische und Nachbarn einig. So, wie die Dinge liegen, ist das Land zwischen Elbe und Oder nach Ablauf von 40 Jahren sowieso wieder slawisch.
    (und dann gibts auch keine Probleme mehr mit dem Denkmalschutz, vermute ich)


    man muss einfach zugeben dass im Sache Denkmalpflege die Sache in Polen besser ist als in deutschland.
    Die Polen koennten ja das Berliner Stadtschloss schnell, billig(!!) und orginal wiederaufbauen :!:

  • Quote from "van Dyk"

    ...
    Die Polen koennten ja das Berliner Stadtschloss schnell, billig(!!) und orginal wiederaufbauen :!:


    Ich glaube nicht, daß eine sehr gute Rekonstruktion billig sein kann. Vermutlich wird man einfachere Materialien verwendet haben und die Zimmerausstattungen vereinfacht haben. :zwinkern:

  • Quote from "van Dyk"


    man muss einfach zugeben dass im Sache Denkmalpflege die Sache in Polen besser ist als in deutschland.


    Das ist ein in Deutschland (und Holland) ;) verbreitetes Vorurteil das so leider nicht zutrifft.
    Einerseits sind ja Rekonstruktionen schon mal keine Denkmalpflege, und zum anderen weiß jeder, der einmal in Polen war, um den Zustand der Bauten abseits der großstädtischen Zentren. Kirchen werden gepflegt, alles andere ist gefährdet. Sei es aus Geldmangel oder Desinteresse.

  • Quote from "ipflo"

    Weis Jemand was die aktuelle Situation ist? Wann wird mann anfangen?
    Ich habe eine Polnische Seite gefunden. Aber leider ist mein Polnisch nicht so gut, aber es gibt einige Abbildungen wie es aus sehen wird:


    2006 hat die Stadt beschlossen das Schloss auf ihre Kosten zu rekonstruieren. 2008 wurden die Arbeiten gestoppt weil die Stadt kein Geld hat, und auf 2012 verschoben, soweit ich das richtig verstehe. In der Zwischenzeit will man irgendeine Nordbrücke bauen. Außerdem wird angemerkt das sich die Kosten für das Schloss zwischenzeitlich erhöht haben, während die Stadt derzeit Schulden aufbaut. Nun will man dass ein privater Investor das Schloss aufbaut und der Investor im Gegenzug die Erlaubnis erhält zwei weitere Gebäude am Schlossplatz zu bauen und für sich zu nutzen.
    Ich schätze mal dank der Finanzkrise wird man so schnell niemanden finden der einen Kredit für so ein Projekt gibt bzw. bekommt.

  • Gute Nachrichten aus Polen: So wie es aussieht und seit ein paar Tagen von den Medien kolportiert wird, möchte die derzeitige polnische Regierung nun den Wiederaufbau des Sächsischen und des Brühlschen Palais in Warschau angehen. In dem einen soll der Senat unterkommen, im anderen das Außenministerium.


    https://www.rp.pl/Polityka/180…nat-i-MSZ-do-palacow.html


    https://wiadomosci.wp.pl/pis-p…t-i-msz-6296564898449537a


    http://wiadomosci.gazeta.pl/wi…4788,odbudowa-palacu.html


    Eine Initiative wirbt ja schon seit einiger Zeit dafür: http://saski2018.pl/


    Hier ein Luftbild des riesigen Komplexes:
    https://www.deutsche-digitale-…6AL2ZBPENP3FEHGQTVWZWY2AN

  • Das wäre natürlich sehr erfreulich, idealerweise sollte man die Steinwüste des Pilsudski-Platzes dabei auch wieder etwas freundlicher umgestalten.

  • Ein schönes Projekt, dass die Gegend auf jeden Fall aufwerten wird. :daumenoben:


    Nur als kleine Ergänzung. Dieses Bild schoss ich im letzten Jahr vom Pilsudski-Platz.


  • Es wird ernst: am 11.11. wird der Präsident zum 100. Jahrestag der Unabhängigkeit den Wiederaufbau des Sächsische Palais' offiziell verkünden.


    Quote from warszawa.onet.pl

    Kolarskiwas asked if there would be a monument commemorating this anniversary in Warsaw on the centenary of independence, he said that the Palace of Saxon will be a monument to regaining independence, the president of which was said to be rebuilt and will be proclaimed in a symbolic way on
    November 11. " - The item will take place during the ceremony at Piłsudskiego Square, which will start at 12 during the ceremonial change of wartime in front of the Tomb of the Unknown Soldier - he added.



    - In the following weeks, the road that awaits us will be presented until the Saxon Palace is opened. Some
    legal acts will be presented - Kolarski said, when asked when the reconstruction of the Saxon Palace will begin and when it will be completed.

    https://warszawa.onet.pl/warsz…e-palacu-saskiego/7qqpdrk



    Quote from wiadomosci.wp.pl

    From the information provided to "Rzeczpospolita" by the Chancellery of the President, it appears that "the road to the investment will be indicated then". "The Saxon Palace is to be a form of permanent commemoration of the jubilee year - a monument to independence. It will also complement the work of rebuilding the capital after the destruction of World War II. Public buildings are always an expression of the existence of the state "- we read in the position of this office.

    https://wiadomosci.wp.pl/palac…dbudowa-6307991401440897a


    Den von mir hervorgehobenen Satz sollte man sich hier mal hinter den Ohren schreiben. Bei uns schauen die meisten öffentlichen Gebäude aus wie :beep


    Quote from rp.pl

    The palace of Saski will be rebuilt, "said presidential minister Wojciech Kolarski in #RZECZoPOLITYCE. - On November 11, the president will officially announce the reconstruction of the Saxon palace, it will be a lasting memento of the celebrations of the 100 anniversary of independence - he adds.

    https://www.rp.pl/Nieskonczeni…lecie-niepodleglosci.html


    Fast schon irgendwie ironisch, dass man das sächsische Palais als Monument zum 100. Unabhängigkeitstag wiederaufbauen möchte. :D


    (Wer des Polnischen nicht mächtig ist wie ich, der halte sich an google translate, da kommt mittlerweile eine sehr brauchbare Übersetzung dabei raus, insbesondere ins Englische.)

  • Von den deutschen Medien berichtet bisher nur der MDR über den geplanten Wiederaufbau (>> Link). Eigentlich wäre es wunderbar wenn sich Deutschland als Geste der Versöhnung am Wiederaufbau beteiligen würde. Aber dazu wird es wohl nicht kommen, die Beziehungen sind im Keller, beide Regierungen haben in den letzten Jahren viel zu viel Porzellan zerschlagen. Merkels Flüchtlingspolitik und ihre arroganten Belehrungen und Drohungen diesbezüglich kommen in Polen ganz schlecht an und haben entscheidend zur Renaissance antideutscher Ressentiments beigetragen. Zugleich aalt sich die hypernationalistische polnische Regierung in ihrem Opfer-Kult und propagiert paranoid eine Bedrohung von allen Seiten (leider auch teilweise mit deutlich antisemitischen Untertönen). Das zarte Pflänzchen der deutsch-polnischen Freundschaft wird um sein Überleben kämpfen müssen.

  • Quote from rp.pl

    The president announces the reconstruction of the Saski Palace.
    "A visible sign of Poland that is growing"


    - I would like the rebuilt Saxon Palace to be a visible sign of this Poland, which is growing - said President Andrzej Duda during the ceremony in front of the Tomb of the Unknown Soldier.


    - I would like us to make a reference for the next hundred years to this great process that was carried out in the Second Polish Republic, which was rebuilt from complete non-existence. And yet a state was built, which developed more and more efficiently; a state that had a new port - Gdynia; the state that had the Central Industrial District; a state that had a great chance of extremely dynamic development and becoming one of the European powers - the president was saying.
    [...]

    https://www.rp.pl/11-listopada…Polski-ktora-wzrasta.html


    weitere Artikel:
    https://translate.google.de/tr…ieodbudowanej-warszawy%2F


    https://translate.google.de/tr…lacu-saskiego-w-warszawie


    So sehen die Reste von der einst mächtigen Anlage aus, die heute als "Grabmal des unbekannten Soldaten" eine Gedenkstätte sind.
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/…ais#/media/File:Gnz01.jpg von Aranea, CC BY-SA 3.0


    und so vor dem Krieg:

    Quelle: https://pl.wikipedia.org/wiki/…wie#/media/File:Obel2.jpg, gemeinfrei

  • Erwähnt werden sollte noch dass das benachbarte Palais Brühl ebenfalls wieder aufgebaut werden soll. Das Palais Brühl war m.E. ein ganz besonderes Kleinod. Es war im Gegensatz zum deutlich größeren Sächsischen Palais nach der augusteischen Epoche nie mehr grundlegend umgestaltet worden und daher im Dresdner Barockstil bis zur Sprengung 1944 erhalten geblieben.


    Also ein Hauch von Dresden in Warschau:

    Von unknown-anonymous - "IKC" 1936 see also https://audiovis.nac.gov.pl/ob…a86345dd7c0af2383f65b57a/, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=71091785
    .

  • ... Was mich daran erinnert zu fragen: sollte es dazu einen separaten Strang geben, oder reicht euch dieser hier für beide?

    Es gibt eine Architektur, die zur Landschaft gehört, sowie eine andere, die sie zerstört.

  • Wäre es sinnvoll, in einem Strang über sämtliche Bauten des Grafen von Brühl zu berichten, also eine Zusammenstellung seiner Gebäude sowohl im damaligen Sachsen (z. B. das Schloss in Pförten, heute Brody, Schloss Hubertusburg, das Palais in Dresden etc. als auch seine Bauten in Polen, wie z. B. in Warschau)? Eine Gesamtübersicht also der gesamten Bautätigkeit des Grafen Brühl, über die heutige Ländergrenzen hinweg also. M. E. müsste man den Strang dann unter einem Sammelbegriff, etwa unter "Europäische Barockbauten unter Bauherr Graf von Brühl" zuordenen, da die Bauwerke heute ja in verschiedenen Staaten liegen.

  • Naja, die beiden Paläste waren ja gewissermaßen Geschwister (vgl. Bild), allein wegen ihres augusteischen Ursprungs. Von daher würde es wohl reichen diesen Strang einfach umzubenennen, z.B. "Warschau: Wiederaufbau des Sächsischen- und Brühlschen Palais".