Berliner Schlossplatz - Schlossbrunnen - Breite Straße

  • Ich persönlich sehe auch das ehemalige Staatsratsgebäude völlig deplaziert und kann auch derer Architekur nichts abgewinnen (nehmen wir mal das Schloßportal aus) . Nur einen Rückbau oder eine Versetzung zu fordern, macht derzeit genau so viel Sinn wie einem Orkan zu befehlen umzukehren.

  • Die Nutzung als Schule wuerde ich allerdings aendern wollen. Die Naehe von Linken Themen und jungen Leuten ist mir nicht genehm...

    Absolut: Schließlich nutzt die Managerhochschule European School of Management and Technology das Gebäude. Das Risiko, dass die jungen Leute durch Wandmosaiken und möglicherweise noch im Gebäude verbliebene linksradikale Viren der Marktwirtschaft abschwören und nach Abschluss ihres Studiums den Staatssozialismus einführen wollen, ist einfach zu groß.

    *Ironie off*

  • Kleine Frage an euch Forumskollegen:

    Beim Blick in die Webcam und auf den Schlossplatz versuche ich mir vorzustellen, wo genau vor Portal II der Neptunbrunnen aufgestellt würde. Wäre das genau zwischen den langen steinernen Bank-Riegeln, oder mehr zur Straße versetzt ??

  • Die steinernen Bankriegel müßten natürlich woanders hin - sollte sich allerdings bewerkstelligen lassen ~:-[]

  • Die Tiefgarageneinfahrt Richtung Spree wird für einen, meiner Meinung nach, störenden Dauerverkehr sorgen. Gut, irgendwo musste sie ja hin.

    Man hätte die Einfahrt näher an die Straße setzen können. Dann wäre man 30 Meter eher auf Keller-Niveau gewesen, und die Fußgänger hätten drüberlaufen können.

    So blöd es auch klingen mag, aber die Gestaltung aus dem 19. Jahrhundert war schlicht und einfach an dieser Stelle perfekt

    Man muss sich das man vorstellen: Damals gab es mehr Platz für Autos, und die Aufenthaltsqualität war trotzdem besser!

    _______________________________________
    Gutmensch = Gut gemeint, nicht zuende gedacht, schlecht gemacht

  • Man muss sich das man vorstellen: Damals gab es mehr Platz für Autos, und die Aufenthaltsqualität war trotzdem besser!

    Es sieht ganz klar schöner aus, früher gab es aber auch weniger Autos. Hätte der Schlossplatz in seiner Form von 1920 überdauert, wäre er nun umgeben vom üblichen, üppig und hässlichen Verkehrsschilderwald, die breite Fahrbahn mit Parkbuchten, Abschraffierungen, Pfeilen usw bemalt, die Fahrbahnränder mit Blech zugeparkt.

  • Die können und wollen es heutzutage einfach nicht mehr ! Wirklich harmonisch schön und ästhetisch ist schlicht verpönt bzw. "uncool" !


    Ich würde diese bbz-(...) gerne mal kennenlernen.


    beleidigende Bezeichnung gelöscht. Mod. (Snork)



  • Wem gefällt diese Lösung: vorne der Neptunbrunnen an historischem Platz und hinten ebenfalls axial zu Portal I ein Pflanzbeet in demselben Durchmesser wie der Brunnen. Wären damit die Brunnenfreunde und die Pflanzenfreunde vielleicht zufrieden. Ist das zu banal? Vielleicht wirkt es auch übermöbliert?

  • Wem gefällt diese Lösung: vorne der Neptunbrunnen an historischem Platz und hinten ebenfalls axial zu Portal I ein Pflanzbeet in demselben Durchmesser wie der Brunnen. Wären damit die Brunnenfreunde und die Pflanzenfreunde vielleicht zufrieden. Ist das zu banal? Vielleicht wirkt es auch übermöbliert?

    Auf der anderen Seite des Brunnens würde etwas fehlen. Eine symmetrische Bepflanzung würde ich bevorzugen, auch wenn es auf dem Papier noch nicht so störend wirkt.


    Siehe dieses Bild:


    "Moderne Architektur heißt seit über 50 Jahren: Rechtwinklig, weiß, kahl, leer, gebaut von immer schwarzgekleideten Architekten."

    -Gerhard Kocher

  • Wem gefällt diese Lösung: vorne der Neptunbrunnen an historischem Platz und hinten ebenfalls axial zu Portal I ein Pflanzbeet in demselben Durchmesser wie der Brunnen.

    Danke für die Visu. Das Problem scheint mir zu sein dass der Neptunbrunnen sehr nahe an der Straße stehen würde. Diese Problematik war mir bisher nicht so bewusst.

  • Das Problem scheint mir zu sein dass der Neptunbrunnen sehr nahe an der Straße stehen würde. Diese Problematik war mir bisher nicht so bewusst.

    Er stünde doch nur "zu nahe" an der Straße, weil, wie ich bereits an anderer Stelle erwähnte, der Schlossplatz keine 2 Fahrbahnen mehr hat, sondern nur noch eine. Brunnen und Blumenbeete bildeten früher eine Art Mittelinsel.


    https://static3.akpool.de/images/cards/214/2145651.jpg

  • Außerdem sehe ich da das Problem nicht. Zwischen Brunnen und Straße wird dennoch reichlich Platz zum vorbeigehen sein. Und im Gegensatz zur Spandauer Straße befindet sich am Schlossplatz keine Autopiste mit 2 großen Kreuzungen.

    Es gibt eine Architektur, die zur Landschaft gehört, sowie eine andere, die sie zerstört.

  • Hier mal Ansichten - Lage Schlossbrunnen


    a) historisch mit Straßenverlauf

    b) Gesamtanlage 6 m Richtung Portal 2 versetzt




  • Wichtig wäre, dass die Beete wie von Babber50 vorgeschlagen und wie es auch historisch wäre, längsgerichtet sind. Drei Kreise nebeneinander stünden in keinerlei Beziehung zueinander. Besser ist ein Brunnen, zu dem die Beete gleichsam die ausgestreckten Arme bilden und so auf die Breite des Platzraums reagieren.

    Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes als eine große Räuberbande? (Augustinus von Hippo)

  • Wichtig wäre, dass die Beete wie von Babber50 vorgeschlagen und wie es auch historisch wäre, längsgerichtet sind. Drei Kreise nebeneinander stünden in keinerlei Beziehung zueinander. Besser ist ein Brunnen, zu dem die Beete gleichsam die ausgestreckten Arme bilden und so auf die Breite des Platzraums reagieren.

    Völlig richtig! Sehe ich genauso!


    Bauaesthet: Danke für den Binweis mit diesen "bbz". Bin nicht nicht so in diesen Details drin.

  • Was würde dagegen sprechen, die Beete noch länger zu machen?

    Also 8 m Verschiebung gegenüber Original und dafür längere Beete.

  • Was würde dagegen sprechen, die Beete noch länger zu machen?

    Also 8 m Verschiebung gegenüber Original und dafür längere Beete.

    Das Format der Beete entspricht der Historie.