Bremerhaven (Galerie)

  • Hier folgen noch weniger ausführlich kommentiert einige meiner Bremerhavenfotos ohne eindeutigen Sanierungsbezug, zunächst mal wieder Lehe:



    Typischer Straßenzug im Goethequartier.... es gab auch schon in den späten 70er/frühen 80er Jahre eine Sanierungswelle, die mit den Mitteln der Zeit durchaus versucht hat, Bezüge zur Bestandsarchitektur aufzunehmen, ziemlich postmodern und leider etwas in die Jahre kommend, aber nicht zwingend schlecht:



    (Beispiel oben fast klassisch daherkommend, nur die geringeren Geschosshöhen "verraten" das Gebäude als einen Neubau), oder so:



    und so:



    Fast elegant gegen diesen sehr aktuellen Bau eines Studentenwohnheims:



    Weitere typische Straßenszenen:





    Alles schon ziemlich "runter", aber irgendwie nett. In diesem teilsanierten Haus sitzt die "Eigentümergemeinschaft Lehe", die schon seit Jahren versucht, das Viertel zu retten:



    Typischer Hinterhof, könnte eigentlich ganz lauschig sein:


  • Leider ist das Wetter fast immer Grütze, wenn ich mal in Bremerhaven bin, es folgen weitere Lehe-Fotos:


    Hafenstraße, die Hauptmeile des Stadtteils:



    typisch gemischte Bebauung in mäßigem Zustand


    Ecke Rickmersstraße/Bürgermeister-Smidt-Straße:



    Ein mäßig saniertes Juwel:



    Auch die Schulgebäude prachtvoll, doch sanierungsbedürftig:






    Ziemlich kaputter Straßenzug im nördlichen Lehe:



    Eines von vielen schönen Häusern:


  • Die folgenden Fotos hatte ich schonmal gezeigt, aber sie waren irgendwie im falschen Strang, weiterhin alles Lehe:



    An der Hafenstraße diese wirklich großstädtische Architektur, die man sonst eher in Hamburg oder Hannover verorten würde:



    Irgendwo im nördlichen Lehe immer wieder wirklich schöne Häuser:



    auch typisch Lehe, heterogene Mischung:



    Ein Genossenschaftsblock aus der Zeit kurz vor dem Ersten Weltkrieg:



    Das hier müsste mal langsam saniert werden, unten immerhin neue Fenster:



    Auch das folgende Haus ist von der STÄWOG erworben worden und wird "notgesichert", um es später mal sanieren zu können:



    Kennzeichen Lehes sind leider auch diese grellen, vollkommen unpassenden Fassadenanstriche, die in den 2000er Jahren irgendwie "erfrischend" wirken sollten. Sie sind nach der Gestaltungssatzung für das Goethequartier mittlerweile erfreulicherweise verboten, aber es gilt natürlich Bestandsschutz:


  • Im Bezirk Mitte gibt es einige durchaus beeindruckend großstädtische Ensembles spätkaiserzeitlicher Architektur:







    Aus der Zwischenkriegszeit:



    Aber auch einige unfassbar runtergekommene Häuser, die früher mal prachtvoll gewesen sein müssen:


  • Snork

    Changed the title of the thread from “Bremerhaven-Galerie” to “Bremerhaven (Galerie)”.
  • Danke für Deine immer sehenswerten Galerien, Heinzer! Ein generell wertschätzender Umgang mit gründerzeitlichen Fassaden ist auch in Bremerhaven festzustellen, wie mir scheint. Schöne gründerzeitliche Straßenbilder! In Berlin gibt es diesbezüglich leider große Defizite.



    Kennzeichen Lehes sind leider auch diese grellen, vollkommen unpassenden Fassadenanstriche, die in den 2000er Jahren irgendwie "erfrischend" wirken sollten. Sie sind nach der Gestaltungssatzung für das Goethequartier mittlerweile erfreulicherweise verboten, aber es gilt natürlich Bestandsschutz:

    Auch das ist in Berlin ein weiterhin großes Problem. Schon eine stadtweite Gestaltungssatzung für Gründerzeitbauten erscheint in Berlin fast wie eine Utopie.


    Aber auch einige unfassbar runtergekommene Häuser, die früher mal prachtvoll gewesen sein müssen:

    Da musste ich fast schmunzeln. Geschätzt 80% aller Berliner Altbauten sind wohl in einem schlechteren Zustand als dieser Bau. Der allgemein und stadtweit eher schlechte, verunstaltete Zustand der Gründerzeitbauten ist in Berlin überhaupt kein Thema.

    Eingestellte Bilder sind, falls nicht anders angegeben, von mir

  • Im Bezirk Mitte gibt es einige durchaus beeindruckend großstädtische Ensembles spätkaiserzeitlicher Architektur:


    In Berlin gibt es diesbezüglich leider große Defizite.

    Tschuldigung, wenn ich da etwas auf der Leitung stehe: zeigen die Bilder Heinzers jetzt Bremerhaven oder Berlin Mitte?

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Tschuldigung, wenn ich da etwas auf der Leitung stehe: zeigen die Bilder Heinzers jetzt Bremerhaven oder Berlin Mitte?

    Aus Bremerhaven, Stadtbezirk Mitte ;). Dieser war v.a. im nördlichen Teil recht unbeschadet durch den Krieg gekommen, ähnlich wie das östlich und nordöstlich anschließende Lehe. Weiter südlich ist wirklich fast kein Stein auf dem anderen geblieben, und die Stadt hat ein vollkommen neues, typisches Nachkriegsgesicht bekommen:



    In diesen Bereichen haben fast nur große öffentliche Gebäude überlebt: