Erfurt (Galerie)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • zum Hirschgarten.


      Die Situation südlich der Neuwerkstraße ist natürlich ein herber Kontrast zu den beiden recht schönen Gründerzeiteckgebäuden. Allerdings gefällt mir diese "Torsituation" zum Gagarinring immer noch besser als da einfach wie mal geplant ein riesiges Parkhaus reinzuknallen. Die Pläne wurden dann aber doch als zu wuchtig verworfen. Es sollte nochmal komplett neu geplant werden. Wie der jetztige Stand der Dinge ist, weiß ich allerdings nicht. thueringer-allgemeine.de/web/z…rter-Loebertor-1188161049
    • Wir hatten bisher noch keine Innenaufnahmen des Rathauses in der Galerie. Das Rathaus wurde von 1875 bis 1882 erbaut, nachdem das mittelalterliche Rathaus ab 1830 leider abgerissen wurde.

      Die Wandgemälde im Treppenhaus wurde von 1889 bis 1896 von Eduard Kaempffer geschaffen. Sie zeigen Szenen aus dem Leben Luthers in Erfurt, der Sage vom Grafen von Gleichen, der Tannhäuser-Sage und der Sage vom Dr. Faust.






    • Der prächtige Rathausfestsaal wurde von 1878-82 von Peter Janssen ausgemalt, der ebenfalls wie Eduard Kaempffer der Düsseldorfer Schule angehörte. Die Bilder zeigen wichtige Punkte aus der Geschichte Erfurts. In den Gewölbezwickeln sind die brandenburgischen/preußischen Herrscher seit dem Mittelalter dargestellt.



      Links ist die Besiegung der Raubritter durch Rudolf von Habsburg und die Erfurter 1289/90 dargestellt. Das Bild in der Mitte symbolisiert die Universität und zeigt bedeutende Studenten aus Erfurt. Rechts das "Tolle Jahr" 1509 der Beginn des Niedergangs, die Bürger stürmen das Rathaus nachdem der Rat den Bankrott erklären musste.





      Links ein Tiefpunkt der Erfurter Geschichte, die Ratsherren müssen sich nach Belagerung der Stadt am 12. Oktober 1664 endgültig dem Landesherrn aus Mainz unterwerfen, das Ende der Quasi-Selbstständigkeit. Das Bild in der Mitte zeigt die Huldigung des neuen Herrschers Friedrich Wilhelm III. in Hildesheim im Jahr 1803, nach dem Reichsdeputationshauptschluss kam Erfurt von Mainz nach Preußen. Links das Ende der französischen Besatzung, die Zerstörung des Napoleon-Obelisken auf dem Anger 1814.



      Auf den restlichen drei Bildern, von denen ich kein Bild habe, ist folgendes dargestellt: Bonifatius fällt die Donar-Eiche, Heiliger Martin und Heilige Elisabeth und Kniefall Heinrichs des Löwen vor Barbarossa 1181 in der Peterskirche in Erfurt. Hier gibt es sehr gute ausführliche Beschreibungen und Bilder zu den Gemälden: Die Wandbilder im Erfurter Rathausfestsaal.

      Deckengemälde



      Gegen das Licht fotografiert, genau hinter den Figuren befinden sich die Nischen für die beiden neuen Skulpuren Bonifatius und Luther.