Hradec Kralové (CZ)- König(in)grätz - der "Salon der Republik"

  • Diesen Beinamen verdankt die Stadt nicht dem alten Kern, sondern einer nach 1918 entstandenen Erweiterung am anderen Elbufer.


    9617194004_6a63fde6ee_h.jpg



    9613979311_0c82c2eff8_h.jpg



    9613993349_77641f2bc9_h.jpg



    9617186200_99a5145232_h.jpg

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Der Stil ist recht eindrucksvoll.

    Es ist schade, dass er für den Wiederaufbau Deutschlands nicht mehr aktuell war.


    9617170550_fb1960f00e_h.jpg



    9614020811_0e88050d3a_h.jpg



    9617344424_80d2b87fa8_h.jpg



    9617159882_c5665a8080_h.jpg



    9617395558_5b39de91a8_h.jpg

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Die junge Republik feierte einen enormen kulturellen Aufschwung, der sich in den verschiedensten Sparten niederschlug, nicht zuletzt jedoch im Architektonischen. Der Hauptarchitekt des Aufbaus von HK war Josef Gočár (188-1945). Sein wohl berühmtestes Haus steht nicht in HK. Einige von euch werden es schon zu Gesicht bekommen aber nicht beachtet haben:

    https://upload.wikimedia.org/w…us_Schwarze_Madonna_1.jpg

    das Haus zur Schwarzen Muttergottes in der Prager Altstadt unweit des Pulverturms. Es handelt sich um ein Frühwerk aus den Jahren 1911-12, ein Hauptwerk des sog. Tschech. Kubismus, den er später abmildern sollte.

    Die zuletzt gezeigten 3 Bilder zeigen den Masaryk-Platz in HK aus den 1920er Jahren. Hier hatte er einen weicheren, traditionsbewussteren Stil geschaffen, der jedoch international weniger Beachtung fand. Durch Aufnahme runder Formen wurde sozusagen der reine Kubismus verraten (daher "Rondokubismus). Der Stil rückt in die Nähe zum Historismus bzw auch tw Jugendstil. Interessant sind Vergleiche mit dem sozialistischen Wohnungsbau zu Wien aus der gleichen Zeit, der wiederum eher bemüht war, sich in Richtung Kubismus zu entwickeln. Beide Stile wurden international eher geschmäht mit den bekannten üblen Konsequenzen. Zweifellos waren sie ungleich kreativer als das unselige Bauhaus.


    Hier ist die Nähe zum Historismus nicht zu verkennen (hintere Häuser):



    9617379254_011eee700b_h.jpg


    Sehr origineller Formenreichtum:


    9617268308_24deda4db9_h.jpg



    Man beachte die stilistische Vielfalt:



    9617405264_3012f0b7e8_h.jpg



    9617474826_6f07b894cd_h.jpg



    9614249073_2db107e786_h.jpg



    9614284557_db3bb8992b_h.jpg

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Zurück am Masarýkplatz:




    9617529778_0f181a7cdd_h.jpg



    9614320969_8a7d214692_h.jpg



    9617597706_e9d108332a_h.jpg


    Die bekanntesten Bauwerke befinden sich nicht in diesem Viertel, folglich hab ich sie nicht photographiert- HK ist weitläufig.


    https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hradec_Kr%C3%A1lov%C3%A9_-_gymn%C3%A1zium_Josefa_Kajet%C3%A1na_Tyla.jpg#/media/Datei:Hradec_Králové_-_gymnázium_Josefa_Kajetána_Tyla.jpg


    Ostböhm. Muzseum, auf dem allerersten Bild zu sehen (Jan Kotěra)

    https://upload.wikimedia.org/w…odn%C3%ADch_%C4%8Cech.jpg

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Ach ja, eine Altstadt gibt's auch noch.

    Hier der eher beschauliche kleine Ringplatz:


    9578859259_2810c6c712_h.jpg

    9581631128_696b122ec1_h.jpg


    typ. böhm. Landstädtchen, könnte man meinen:




    9581810778_a41ad615b4_h.jpg

    9579012335_11877917c8_h.jpg





    9581636998_124922e5c0_h.jpg

    9579509349_fa98b28a96_h.jpg

    9581804038_411344eaf4_h.jpg

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Nach dem eher Kleinen als feinen Ring ein Blick in diverse Altstadtgassen:


    Hier wirkt die Stadt wie eine Miniaturausgabe von Prag:

    9563587977_7a52d6ca7d_h.jpg

    Sehen wir uns diese hinter dem Platz verlaufende Gasse näher an:

    9563637481_4227c4db31_h.jpg

    9566438242_4b15f705d1_h.jpg

    :



    9564295565_650db1e408_h.jpg



    9564301203_5b5fc0256e_h.jpg

    Eigentlich wären wir damit wohl fertig, Vorstadt, Ring und sonstige Altstadt, was fehlte noch?

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • No, ven kajnem vas félen tut, kenen mír ja hír schlísn.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Danke für die vielen schönen Bilder. Der Geburtsort meiner Mutter liegt in der Nähe von Hradec Kralové. Sie wurde 1933 in Žireč (Schurz)geboren und lebte dort bis zur Vertreibung. Leider habe ich es bis heute nicht geschafft, der Region einen Besuch abzustatten. :sad:

  • Ja, das liegt direkt unter dem Berg Bethlehem. Früher in den 90ern war das Schloss ziemlich verkommen. Ich hab mal in Stangendorf genächtigt. Es gibt einen Roman, der in dieser Gegend spielt und den ich mag: Das verschüttete Antlitz. Allerdings hat die Autorin von dieser Gegend nicht die geringste Ahnung. Nur Kukus ist sozusagen der Bezugspunkt, neben Bethlehem, das völlig falsch gewürdigt wird. Über Kukus mach ich selber mal ne Galerie. Und sonst - Funkstille? jeder mit dem Gezeigten zufrieden?

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • ja, da kann ich eine schöne Galerie machen. Zuerst tun wir aber hier weiter. Oder sollte das schon alles gewesen sein ? Hat keiner bei der Altgalerie aufgepasst? He, DV?

    Offensichtlich wirklich nicht. Weiß keiner, dass KG in erster Linie für seinen großartigen Ringplatz berühmt ist, der sogar in den böhm. Ländern Seinesgleichen sucht?


    #1

    9555428851_a947489800_h.jpg


    9555417521_88f55017c6_h.jpg


    9558299152_ec57fe1b27_b.jpg .

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Doppeltürme und Einzelturm, eine spezifisch böhm. Kombination, ein Ensemble, das sich nicht nur am Prager Veitsdom wiederfindet (wo es erst im XX. Jahrhundert vollendet wurde, aber schon früher so geplant gewesen ist). Andere Beispiele sind Saaz, Klattau, Olmütz (Dom), Kourim,,. Daneben ist auch das Phänomen der freistehenden Türme in dominanter Lage bemerkenswert: Budweis (gleich 2x), Klattau, Znaim (Michaelskirche), Altstadt bei Zlabings uva.



    9555499131_b3e351e029_b.jpg

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Das Extrem eines Stadtbild-beherrschenden freien Turmes findet sich jedoch in Österreich. Vielleicht weiß jemand, was damit gemeint ist?


    9563557023_58f1a7e406_h.jpg

    Ich bin nicht ganz sicher, ob mir der sich nach Osten verjüngende Platz, abermals ein süddt. Straßenmarkt wie schon zu Jaromiersch (und wie aufmerksame Betrachter meiner Galerien wissen, zu Leitomischl und Zwittau), mehr zusagt als ein rechtwinkliger Abschluss. Allerdings ist der Blick aus der Weite auf die Stadtkrone schon sehr monumental, während sich der Gegenblick eher unbefriedigend verliert.

    9566357412_37764e2040_h.jpg

    Eine polnisch anmutende Häuserstaffelung, die an den Kleinen Ring zu Krakau denken lässt. nur dass diese Häuser monumentaler und aufwändiger sind, wie mir überhaupt dieser Ringplatz mehr zusagt als polnische Beispiele:

    9563578847_06873375a5_h.jpg

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Super Leistung. Das ist Kompetenz.

    https://de.wikipedia.org/wiki/…ptplatz_mit_Stadtturm.JPG

    Auch Judenburg könnte in diesem Zusammenhang erwähnt werden:

    https://de.wikipedia.org/wiki/…i:Judenburg_stadtturm.jpg


    Sehr monumental auch das:

    https://de.wikipedia.org/wiki/…ei:Perchtoldsdorf_(2).JPG

    Man könnte auch den Uhrturm von Hardegg noch erwähnen, wobei hier kaum von Stadtbaukunst die Rede sei kann...

    Dennoch sind österr. Beispiele eher nicht so häufig. Reichsdeutsche wohl auch nicht. Wem fällt was ein? Mir nicht.

    Naja, und wie wärs mit Halle/Saale? Da hätten wir auch gleich das Ensemble mit einer Doppelturmfassade. Aber sonst fällt mir nicht so viel ein.


    Generell verdanken Böhmens Städte ihr Pathos den Türmen, die obwohl nicht besonders hoch sehr wirksam positioniert sind.

    Ein weiteres Element: Laubengänge.


    9570435249_c261b98560_h.jpg

    9570452595_e5a355e8fe_h.jpg

    9573183664_4f71d1b90b_h.jpg

    Jugendstilbausünden:

    9573199112_1ea4071876_h.jpg

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Hier noch die lange Nordseite des Ringplatzes.

    9570425277_04db68b7f0_h.jpg

    9570377461_532a01e135_h.jpg

    9572849704_2ded74402a_h.jpg

    9573206924_4445f775cc_h.jpg

    9572859212_ba0db60fa1_h.jpg

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Zum Abschluss dieser Galerie noch ein paar Bilder.


    Der "Spitz" des Platzes:

    9570603417_265c0c622c_h.jpg

    9573391014_754f0503af_h.jpg

    Womit wir auf der Südseite wären.



    Die gegenüberliegende, also südliche (wenn man das bei der kralawatscherten Anlage so präsize sagen kann) Ringplatzseite. Hier befinden sich die bedeutenderen Einzelleistungen und arüberhinaus keine gründerzeitlichen Bausünden - der einzige Historismusbau fügt sich sehr gut ein bzw setzt einen sinnvollen Akzent.

    Einmal die "polnische" Zeile aus nächster Nähe:

    9579264808_3c93f6cb47_h.jpg

    Die Dominante dieser Seite: die frühbarocke Jesuitenkirche:

    9579270054_a4cf3986ac_h.jpg

    Quizfrage: Von welchem Bilderhauer stammt dieser Hochaltar?

    9578863475_41e67fc030_h.jpg

    Zwei die bischöfliche Residenz bildende Barockbauten:

    9576520573_7032060c23_h.jpg

    und hier links:

    9579358282_9da96c3880_h.jpg

    9573261600_6182ec8621_h.jpg

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • In der Verlängerung, am Domplatz, diese Kanonikerhäuser:

    9576594843_5f3ff71b3e_b.jpg

    Typisch für Böhmen und auch in größeren Städten anzutreffen: Hinter dem Zentralmarkt - Koniec:

    9579365442_f30ea9e885_h.jpg

    Ein Blick ins Innere der Hl. Geist-Kathedrale, das (ansonsten) von schwächelnder Neogotik geprägt ist:

    9579499270_13c06fd977_h.jpg

    Parallel zum Ringplatz verlaufen zwei Altstadtgassen, von diesen die letzten beiden Bilder:

    9576604801_6229e8801c_h.jpg

    9576653007_302197c607_h.jpg



    Soviel zu Königgrätz.

    Wir in diesem Forum neigen ja seit jeher zu völlig unnützen Vergleichen. Da drängt sich eine Stadt wie diese förmlich auf, Sie ist so anders als Städte in Deutschland. Am ehesten würde ihr Cottbus entsprechen - großer Platz, große Kirche und sonst nicht allzu viel. Allerdings ist KG weit schöner und besser erhalten, vom Bestand auch wertvoller. Mit typischen deutschen historischen Städten (sofern unzerstört) kann KG mangels bedeutender Sakralbauten nicht mithalten. Meißen etwa ist das ziemliche Gegenteil. Allerdings muss man auch sagen, dass sich ein derartig monumentales Pathos der Platzanlage in D nirgendwo findet.

    Böhmens Städte verstehen es, ihre vergleichsweise geringere Substanz (die gleichwohl nicht zu unterschätzen ist, auf diesen Mega-Plätzen steht schon rein quantitativ einiges herum!) äußerst wirkungsvoll zu positionieren.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.