Hannover - Rekokandidat Kestner-Museum

  • Ähnlich wie beim Alten Schauspielhaus in Frankfurt am Main, überbaute man 1961 das historische August Kestner-Museum in Hannover mit einem "Beton-Sarkopharg". Unter der hässlichen Hülle

    https://de.wikipedia.org/wiki/…platz_Hanover_Germany.jpg

    verbirgt sich also noch der Neorenaissance-Bau von 1889. Im Inneren finden sich noch Teile des Treppenhauses und der Seitenflügel sowie fast die gesamte Eingangsfassade des ursprünglichen ersten Museumsgebäude

    Hat jemand Fotomaterial, was von der alten Bausubstanz noch sichtbar/vorhanden ist? Wäre das nicht ein geeigneter Rekonstruktionskandidat für Hannover?

  • Ich war bereits vor wenigen Jahren im Kestner-Museum. Wenn ich das recht in Erinnerung habe, ist mindestens noch die Frontfassade vollständig erhalten. Wie im Wikipedia Artikel beschrieben, wurde der Altbau nicht abgerissen, sondern in den Neubau integriert, indem dieser komplett umbaut wurde.


    Eine Rekonstruktion sehe ich in diesem Fall allerdings kritisch. Das Kestner-Museum mag von außen sehr bieder wirken, entfaltet im Inneren aber eine interessante Raumwirkung, und steht meines Erachtens auch zurecht unter Denkmalschutz. Desweiteren sind Teile der Ausstellungsfläche außerhalb der alten Fassaden, welche somit bei einem Rückbau des Gebäudes entfallen würden.

  • Wikos,ich glaube das auch in ferner Zukunft sich am August Kestner Museum architektonisch nichts ändern wird.

    Ein realistischer Rekokandidat ist, und das vielleicht sogar in naher Zukunft, die Flusswasserkunst.Ein schmales schlossähnliches Gebäude im Neorenaissance Stil über der Leine. Dessen Teiltruine 1963/64 abgerissen wurde.Dieses prächtige Gebäude wäre dann natürlichlich eine super städtebauliche Bereicherung für die Mitte Hannovers.