Berlin-Friedrichshain - die Deutsche Sporthalle

  • die Figur des Meleager vom Schlüterportal

    1959 Figur des Meleager mit dem abgeschlagenen Kopf des Kalydonischen Eber vor der deutschen Sporthalle in der damaligen Stalinallee. Da war der linke Arm noch dran !

    Quelle: wikimedia.com



    Bild 2

    Quelle: wikimedia.com



    Abholung der Skulptur im Bodemuseum ohne linken Arm ! Wer hat da so gewütet ? :kopfwand:

    Quelle: facebook.com

  • Die Figuren vor der deutschen Sporthalle in der ehemaligen Stalinallee waren wohl Abgüsse, also Duplikate der Schloßfiguren.

    Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

  • Onkel Henry


    1951 wurden 4 Kolossalfiguren vom Schlüterportal als Kopien ! vor der Deutschen Sporthalle in der Stalinallee aufgestellt. Die Originalfiguren wurden im Kuppelsaal des Bodemuseums aufgestellt. Vor der Deutschen Sporthalle standen links Meleager und Zeus und rechts Antonius und Herkules.

    Zeus vor der Deutschen Sporthalle




    rechts Antonius und Herkules

    Quelle: Wikimedia




    1952 Gesamtansicht mit Zeus und Meleager

    Quelle: Wikimedia


    Code
  • Entschuldigung für diese Frage. Vielleicht habe ich sie schon mal irgendwann gestellt.

    Die nun aufgestellten Figuren sind doch die Originale, oder? Die Figuren-Kopien der Sporthalle aber sind vernichtet? Oder existieren die noch irgendwo?

  • Die Figuren-Kopien der Sporthalle aber sind vernichtet? Oder existieren die noch irgendwo?

    Meines Wissens nach sind die Kopien vor der Sporthalle bei der Sprengung 1971 mit beschädigt und entsorgt worden.

  • Noch eine vielleicht dumme Frage von mir. Warum wurde die Sporthalle eigentlich gesprengt?

    Gehört ansich in einen anderes Thema, aber sei es drum:


    Sie war baufällig, es hieß "der Mittelteil mache nicht mehr mit" - bei der Sprengung fiel alles zusammen, bis auf eine Kleinigkeit...dem Mittelteil (frei nach John Stave aus "Stube und Küche")

  • Die Deutsche Sporthalle wurde in einem irren Tempo von 6 !!! Monaten erbaut. Die Materialien waren überwiegend aus Trümmerschutt besonders die Eisenträger waren für die Statik nicht ausgelegt. 1969 gesperrt wurde sie 1971/72 abgerissen, an ihrer Stelle entstand später ein Plattenbau.

  • Das ist genau richtig, aber ich sehe, die Sporthalle erweckt so ziemliches Interesse, daher denke ich sollten wir dieser ein seperates Thema widmen, bevor sie im Schatten des Schlosses untergeht :wink:

  • Die Deutsche Sporthalle wurde in einem irren Tempo von 6 !!! Monaten erbaut. Die Materialien waren überwiegend aus Trümmerschutt besonders die Eisenträger waren für die Statik nicht ausgelegt. 1969 gesperrt wurde sie 1971/72 abgerissen, an ihrer Stelle entstand später ein Plattenbau.


    Der Mittelteil war ein Teil einer alten Schlachtehalle vom Zentralviehof, dieser wurde in der Tat in Windeseile mächtig umbaut, bei den Eisenträgern sollen zudem unter anderen Schienen verwendet worden sein. Gegenüber ist das Stalindenkmal in mitten eines angelegten Parkes gestanden - das Denkmal war in meiner Kindheit bereits weg, der Park noch vorhanden. Auch diesen "zieren" nun Wohnblocks vom Typ WBS 70.

    Das Treppenhaus der Sporthalle erschien mir damals , als würde das Gebäude nur dieses beherbergen, so weit ausladend war dieses - ich meine, ein Schloß verfügt nicht über ein solch großzügiges Vestibül wie es die Sporthalle tat.

    Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

  • Hier ist das Thema gut aufgehoben. Ich persönlich glaube nicht daß die 4 Figuren damals bei der Sprengung mit zerstört wurden. Die Herstellung der Kopien hat ja auch Geld gekostet , das sprengt man nicht so einfach in die Luft. Aber wo sind sie abgeblieben? Vielleicht kann sich einer aus der älteren Generation an die Umstände und Ausführung der Sprengung erinnern. :)

  • Ich war damals noch ein Kind (so etwas soll mitunter vorkommen :biggrin:) , 1967 war ich 5 Jahr alt als ich dort zum Kinderturnen ging. Irgendwann gingen wir nicht mehr dahin...da muß ich wohl 6 oder 7 gewesen sein. Mit 9 oder 10 war ich allerdings schon ein Stromer, welcher durch ganz (Ost) Berlin gefahren ist...als ich meine Mutter fragte, wo denn die alte Turnhalle stünde wo der Mann mit der Glatze auf dem verstimmten Klavier spielte, antwortete sie nur "die gibt es nicht mehr". Als ich dann mal dorthin kam und die häßlichen Plattenbauten sah, fragte ich jedenen welcher gerade vorbei kam, wie ich denn zur deutschen Sporthalle käme...die Antworten waren recht vielseitig, hier ein paar da von:

    "das stehen jetzt schöne neue Wohnungen"

    "die wurde abgerissen, war ja ein Schandfleck"

    "die ist gesprengt worden, schade um die Putten, die sind auch mit kaputt gegangen".

  • Snork

    Changed the title of the thread from “Friedrichshain - die deutsche Sporthalle” to “Berlin-Friedrichshain - die Deutsche Sporthalle”.
  • zur Eröffnung der Deutschen Sporthalle im August 1951 war der Fries über dem Haupteingang noch nicht fertig

    Quelle: wikimedia



    1952 da war er fertig

    Quelle: wikimedia



    1971 ein Foto vom Abriss der Deutschen Sporthalle, die 4 Kolossalfiguren sind offensichtlich entfernt worden aber wo sind sie geblieben ? Sie sind nicht mitgesprengt worden. !

    Quelle: v-like-vintage-com


    1959 ein Fahrzeug in der Stalinallee, aber was ist das ? Die Propagandaschrift müsste eigentlich heißen : Der Sozialismus siecht ( dahin, Humor muss auch Mal sein )

    Quelle: google.com

  • 1971 ein Foto vom Abriss der Deutschen Sporthalle, die 4 Kolossalfiguren sind offensichtlich entfernt worden aber wo sind sie geblieben ? Sie sind nicht mitgesprengt worden. !

    Da bin ich jetzt selbst erstaunt - hieß es doch die wären beim Abriß entzwei gegangen, jetzt bleibt mir nur noch die Mutmaßung, daß sie im Privatbesitz irgendwelcher Genossen gelandet sind.

  • Fahrzeug ?

    Vermutung: Grabendeckeschließmaschine


    Aus der Rutsche kommt Asphalt

    Die Rolle macht ihn platt


    Oben die Asphaltkochmaschine

    seitlich die Behälter für Heizgas / öl

  • Es haben ja vor der Sporthalle auch Messen stattgefunden, ich mutmaße dieses Fahrzeug ist so ein Exponat, welches möglicherweise nie in Serie gegangen ist.

    Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

  • Ja, es könnte das Exponat einer Messe gewesen sein.

    Quelle: Wikimedia


    "Eine Großkehrmaschine auf dem LKW G 5 bei der Funktionsprobe am Stand. Die Breite der Bürsten beträgt 8 m. Diese Groß-Kehrmaschine kann auf Flugplätzen eingesetzt werden.......VEB Spezialfahrzeugwerk Berlin"

  • Da bin ich jetzt selbst erstaunt - hieß es doch die wären beim Abriß entzwei gegangen, jetzt bleibt mir nur noch die Mutmaßung, daß sie im Privatbesitz irgendwelcher Genossen gelandet sind.

    Aber so wirklich möchte man sie sich auch nicht in den Garten stellen, die Kopien sahen doch recht grob aus. Bild vom Deutschlandtreffen der Jugend für Frieden und Völkerfreundschaft 1964.


    Quelle: ddrbildarchiv


    Verglichen mit der feinen Oberfläche der Skulptur des Meleager, als er noch im Bode-Museum stand.


    Quelle: humboldtforum.org