Zum Tod von Sir Roger Scruton

  • Bye Bye Beautiful.

    Roger Scruton ist gestern gestorben. Bekannt aus

    Aus der BBC-Reihe Why Beauty Matters?

    und der

    Building Better Building Beautiful Commission


    R.I.P.


    Hier ein Interview



    Er hat erkannt, dass zwar Architekten, Bauträger, Planer Interessen haben und man muss mit ihnen reden, aber ihre Meinung ist nicht endgültig. Viel wichtiger ist es doch mit den Menschen zu reden, wie sie leben wollen. Klar, Menschen können auch Fehlentscheidungen treffen, aber eine demokratische Gesellschaft darf nicht auschließen, was die Menschen bewegt und was sie möchten.


    Obwohl es Wohnungsnot gibt und viele andere Probleme , dürfen ästhetischen Fragen nicht isoliert werden! Muss man sich die Frage stellen, wie wir die Schönheit in den Mittelpunkt der Plannung stellen können. (How can we settle the beauty at the heart of planning)

  • Statt eines Nachrufs:
    Wie Franka bereits geschrieben hat, ist am 12. Januar der Philosoph Sir Roger Scruton verstorben. Sir Roger war einer der ganz Großen der konservativen Architekturtheorie. Sein Werk "The Aesthetics of Architecture" von 1979 ist der vielleicht wichtigste theoretische Beitrag zur "traditionellen Architektur" überhaupt.


    Besonders traurig ist, dass er als Vorsitzender der "Building Better, Building Beautiful Commission" für 2019 eine Reise nach Deutschland geplant hatte, um sich die Rekonstruktionsprojekte in Frankfurt und Dresden anzusehen. In diesem Zusammenhang sollte auch ein Treffen mit Vertretern von Stadtbild Deutschland stattfinden.

    Dazu ist es nicht mehr gekommen, weil er im April 2019 zunächst das Opfer der Verleumdungskampagne eines Journalisten wurde und dann kurz nach seiner Rehabilitation schwer erkrankte. Wir hätten ihm gewünscht, dass er noch hätte sehen können, was in Dresden und Frankfurt entstanden ist.


    Wir werden ihn als einen unserer Vordenker in Erinnerung behalten. Wer seine Gedanken zur Architektur nachlesen will, findet sie hier:

    https://portalconservador.com/…etics-of-Architecture.pdf

  • Bei Roger Scruton lernt man auch, was ein genuiner Konservatismus jenseits der bundesdeutschen Schwundstufe (Wirtschaftsliberalismus plus ein bißchen Familenwerte) bedeuten kann und muss:


    - Antitotalitarismus

    - Kritisch gegenüber den ästhetischen und gesellschaftlichen Verirrungen der Moderne

    - Verteidigung des Rechtsstaats

    - Verteidigung und Bewahrung der nationalen Identität, der überlieferten Kultur und der Gemeinschaft

    - Bewahrung der Schöpfung

    - Skepsis gegenüber Marktradikalismus
    (https://en.wikipedia.org/wiki/Roger_Scruton)