Juwelenraub aus dem Grünen Gewölbe

  • Nun ja, hier müßte überlegt werden in wie weit es unser Grundgesetz zuläßt wieder Jugendwerkhöfe einzurichten um entsprechende Jugendliche wieder auf den rechten Weg zu bringen.

    Man mag es nennen, wie man will. Tatsache ist, dass der Mensch der Zukunft, der ohne jeden erzieherischen Einfluss von Kind an selbst auf dem Pfad der Tugend bleibt, nur in sehr geringer Anzahl existiert und nach wie vor ein Ergebnis hochgefährlicher linksgrüner Spinnereien bleibt.

  • Das war allerdings genau die Zeit die wir uns nicht zum Vorbild für die Zukunft nehmen sollten.

    Entsprechende Zeiten mit Sicherheit nicht, jedoch gewisse Maßnahmen aufgrund einer unrühmlichen Zeit völlig über Bord zu werfen, halte ich auch nicht für richtig.


    Vor der Wende gab es auch in der Bundesrepublik entsprechende Einrichtungen um Jugendliche aus sozial schwierigen Verhältnissen wieder in geordnete Bahnen zu lenken.


    Bundeskanzler Helmut Schmidt regierte noch mit harter Knute - ist bei den heutigen Sozialdemokröten undenkbar.

  • ein Ergebnis hochgefährlicher linksgrüner Spinnereien

    Ungefähr so gefährlich wie die Spinnereien über Erziehungslager nach dem Vorbild totalitärer Staaten würde ich sagen.


    Sozialdemokröten

    Wenn du es schon nicht für deine eigene Reputation tust, dann solltest du es zumindest im Namen des Ansehens des Vereins und des Forums unterlassen, andere Menschen (anlasslos) als Kröten zu titulieren.


    Zumal: Was hat das mit dem Grünen Gewölbe zu tun?

    Kunsthistoriker, Webdesigner und Blogger

    Hat die Website für Stadtbild Deutschland erstellt und war eine Zeit lang als Webmaster für Forum und Website verantwortlich.

  • Das war allerdings genau die Zeit die wir uns nicht zum Vorbild für die Zukunft nehmen sollten.

    Auch das darf man nicht verallgemeinern. So verabscheungswürdig das DDR-Bildungssystem bezüglich der ungezügelten politischen Indoktrination war, so lobenswert war, dass Lehrer eine außerpolitische Erziehungsfunktion bezüglich der Kontrolle und Vermittlung moralischen Verhaltens im Unterricht und auf dem Schulhof hatten. Bundesdeutsche Lehrer sind da außen vor. Das Ergebnis ist dem entsprechend.

  • Eine weitere Alternative wäre natürlich auch solche Familien/Clans des Landes zu verweisen - also abzuschieben. Diesen Vorstoß äußerte bereits mal unser Bundesinnenminister...es müßte eben nur mal durchgesetzt werden bei Tätern welche nicht integrierbar sind.

  • In der heutigen Zeit bedeutet Toleranz = Schwäche.

    Und Schwäche wird ausgenutzt.

    Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil - Härte ist notwendig.

  • In der heutigen Zeit bedeutet Toleranz = Schwäche.

    In welcher Zeit galt die Analogie denn deiner Ansicht nach dann nicht?


    Und nein, deine Annahme ist in dieser Absolutheit natürlich nicht zutreffend.

    Kunsthistoriker, Webdesigner und Blogger

    Hat die Website für Stadtbild Deutschland erstellt und war eine Zeit lang als Webmaster für Forum und Website verantwortlich.

  • In welcher Zeit galt die Analogie denn deiner Ansicht nach dann nicht?


    Und nein, deine Annahme ist in dieser Absolutheit natürlich nicht zutreffend.

    ... in Zeiten, in denen die Menschen im Allgemeinen noch Anstand, Verantwortungsgefühl und Disziplin hatten.

    Klar - Absolutes ist selten umfassend zutreffend.


    In Zeiten des auswüchsigen Individualismus mit seiner Herausnahme von Freiheiten zu Lasten der Allgemeinheit, hat Toleranz seine Grenze.

  • Eine weitere Alternative wäre natürlich auch solche Familien/Clans des Landes zu verweisen - also abzuschieben.

    Ja, super Idee! Wohin schiebt man deutsche Staatsbürger ab? Lasst mich raten! Nach Deutschland?


    Bin ich sofort dafür. Schieben wir die Remmos ratzfatz nach Deutschland ab!


    ... in Zeiten, in denen die Menschen im Allgemeinen noch Anstand, Verantwortungsgefühl und Disziplin hatten.

    Wann war das genau?

  • Staatsbürgerschaften können auch entzogen werden.

    Wenn du solche Behauptungen in die Welt setzt, dann kannst du sicher auch die Rechtsgrundlage dazu benennen.

    Kunsthistoriker, Webdesigner und Blogger

    Hat die Website für Stadtbild Deutschland erstellt und war eine Zeit lang als Webmaster für Forum und Website verantwortlich.

  • Staatsbürgerschaften können nur entzogen werden, wenn die Betreffenden dadurch nicht zu Staatenlosen werden, sprich: wenn eine zweite Staatsbürgerschaft existiert. Die Clans in Rede haben schon seit Generationen als Staatenlose in Libanon gelebt, bevor sie nach Deutschland kamen und hier die deutsche Staatsbürgerschaft erhielten. Eine Entziehung und/oder Abschiebung ist demzufolge in diesen Fällen nicht möglich.

  • Staatsbürgerschaften können nur entzogen werden

    Aber nur aus den im Staatsangehörigkeitsgesetz genannten Gründen:


    https://www.gesetze-im-internet.de/stag/__25.html

    https://www.gesetze-im-internet.de/stag/__28.html


    Darüber hinaus kann die Verleihung der Staatsangehörigkeit zurückgenommen werden, wenn bei Antragstellung vorsätzlich unrichtige Angaben gemacht worden sind.


    https://www.gesetze-im-internet.de/stag/__35.html

  • Der Miri war offenbar staatenlos und bekam dann auf deutschen Druck hin libanesische Papiere. Im Fall der verdächtigen Remmo-Leute wurde von der Staatsanwaltschaft aber mitgeteilt, dass es sich um deutsche Staatsangehörige handelt. Nach den von Andreas verlinkten gesetzlichen Regelungen kann man ihnen die deutsche Staatsangehörigkeit nicht entziehen. Somit bleibt nur die "Abschiebung nach Deutschland".

  • Man kann einfach nichts Nichtnationalsozialistisches machen außer den Clans mit ganz viel Liebe zu begegnen.

    Zwischen mit ganz viel Liebe zu begegnen und Arbeitslager gibt es aber eine Menge grundgesetzkonformer Sanktionsmöglichkeiten.


    Im Übrigen muss hier Manchem ja offensichtlich nochmals ausdrücklich klar gemacht werden, dass die Sanktion für eine Straftat die Verhängung einer Geld- oder Freiheitstrafe und eben nicht der Entzug der Staatsangehörigkeit ist.

  • Der Miri war offenbar staatenlos und bekam dann auf deutschen Druck hin libanesische Papiere. Im Fall der verdächtigen Remmo-Leute wurde von der Staatsanwaltschaft aber mitgeteilt, dass es sich um deutsche Staatsangehörige handelt. Nach den von Andreas verlinkten gesetzlichen Regelungen kann man ihnen die deutsche Staatsangehörigkeit nicht entziehen. Somit bleibt nur die "Abschiebung nach Deutschland".

    Gesetze kann man anpassen. Erst dem Remmo die libanesischen Papiere besorgen und dann die deutsche Staatsangehörigkeit entziehen und abschieben. Mit Geld geht das vor allem im korrupten Libanon. Ist auf Dauer auch billiger als solche Typen im Land zu behalten. Ein Winkelzug, welcher notwendig wird, weil man solchen Typen ansonsten nicht beikommt. Der Rechtsstaat lässt sich sonst auf der Nase rumtanzen. Die Signalwirkung für andere Clans ist auf jeden Fall verheerend und wirksam. Ins Gefängnis braucht man solche Typen nicht schicken. Unsere Gefängnisse sind wie Hotels im Gegensatz zu denen im Libanon, wurde mir mal gesagt.

  • Was OberstMadig zur Verteidigung des Rechtsstaat vorschlägt, ist ironischerweise das Gegenteil von Rechtsstaat. Dass niemand aufgrund Entzugs der Staatsangehörigkeit staatenlos werden darf, ist internationales Vertragsrecht. Abgesehen davon würde das Bundesverfassungsgericht in diesem und vielen anderen Fällen "angepasster" Gesetze dem einen Riegel vorschieben.