Juwelenraub aus dem Grünen Gewölbe

Wir wünschen allen Nutzern ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2021
  • Was soll mit diesem Satz jetzt wieder polemisiert werden? Müssen wir jetzt kriminelle Clans lieben, nur weil sie arabisch sind? In einem Strang über Juwelenraub geht es schon rein begrifflich auch um den mutmaßlichen Räuber. Schade übrigens, dass dieser Migrationshintergrund hat. Auch mir wäre ein rein biodeutscher Täter weit lieber gewesen.

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Mit solchen Aussagen diskreditiert sich dieses Forum sowas von selbst. "Den Relativieren sind unsere Kulturgüter sowieso sch***egal". Wer sind diese Relativierer, von denen Sie reden? Wahrscheinlich ist Merkel mal wieder schuld und hat dem Remmo Clan sogar die Gebäudepläne gesteckt, damit auch bloß nichts schiefgeht. Mal ehrlich, die Initiative der Polizei über Landesgrenzen hinweg beweist das genaue Gegenteil zu Ihrer Aussage. Denn einem solchen Großeinsatz ist die eine politische Entscheidung vorausgegangen, diese Clans stärker zu überwachen. Etwas mehr Sachlichkeit wäre hier mehr als angebracht.

    Immer das gleiche Blabla und dann kommt auch prompt der Beißreflex zur Verteidigung unserer lieben Kanzlerin - komisch, ich hatte die Frau gar nicht erwähnt? Man lässt das Kind in den Brunnen fallen und brüstet sich dann damit, dass man fünf Kräne zur Bergung der Leiche rankarrt. Womit die Maßnahmen dann auch abgeschlossen sind und man auf das nächste Unglück wartet und sich wieder alle wundern, wie es nur dazu kommen konnte. Aber solange deine Naivität keine unschätzbaren Kulturgüter gefährdet, kannst du von mir aus denken und tun, was du willst.

  • Mit solchen Aussagen diskreditiert sich dieses Forum sowas von selbst. "Den Relativieren sind unsere Kulturgüter sowieso sch***egal". Wer sind diese Relativierer, von denen Sie reden? Wahrscheinlich ist Merkel mal wieder schuld und hat dem Remmo Clan sogar die Gebäudepläne gesteckt, damit auch bloß nichts schiefgeht. Mal ehrlich, die Initiative der Polizei über Landesgrenzen hinweg beweist das genaue Gegenteil zu Ihrer Aussage. Denn einem solchen Großeinsatz ist die eine politische Entscheidung vorausgegangen, diese Clans stärker zu überwachen. Etwas mehr Sachlichkeit wäre hier mehr als angebracht.

    Gäbe es die Clans nicht, bräuchte man sie auch nicht zu überwachen....

    Früher hieß es: "Der Geist weht, wo er will". Heute muss es heißen: "Der Zeitgeist tickt, wo er will".

  • Diejenigen, die sich hier im Forum als rechts bezeichnen, wünschen sich im Grunde Lösungen, wie Stalin sie praktiziert hat. Für Stalin reichte ein Gerücht, ein vager Verdacht aus, um ein Todesurteil zu fällen. Und unter Stalin wurden größere Gruppen zu Feinden erklärt und dann deportiert, in den Gulag verfrachtet oder erschossen.


    In unserem Rechtssystem haben wir aber das Prinzip der individuellen Schuld. Und diese muss einem Tatverdächtigen auch nachgewiesen werden. Das ist natürlich ein mühsamer Weg. Wem eine NS-Diktatur oder Stalinismus lieber ist, der soll dies doch mal klar sagen.


    Aber nun zum Kleinklein der Realität: Das Abschöpfen von Vermögenswerten krimineller Berliner Clans wird bereits praktiziert. Das konnte man unter anderem aus dem rbb erfahren. Aber der rechte Stammtisch blendet eben alles aus, was nicht ins Weltbild passt.


    Zum aktuellen Geschehen:

    rbb24.de/panorama/beitrag/2020/11/grosseinsatz-neukoelln-juwelendiebstahl-dresden-gruenes-gewoelbe


    Filmbericht in "MDR um 2" (17. November)


    Ein sichtlich erleichterter Oberstaatsanwalt Jürgen Schmidt, Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden, im MDR - Klick


    Weitere Infos:

    mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/polizeinsatz-gruenes-gewoelbe-berlin-100


    Auch die Tagesschau bringt das Thema (mit Videobeitrag):

    tagesschau.de/inland/festnahmen-gruenes-gewoelbe-101


    Ich hatte schon befürchtet, dass zum Jahrestag des Einbruchs, am 25. November, immer noch kein Ergebnis vorliegt. Gut, dass es nun heute diesen Einsatz gibt. Die sächsischen Polizisten in Berlin zu sehen, ist doch eine kleine Genugtuung. Am Vorabend des "sächsischen Nationalfeiertages"!

  • Es hätte genau so gut ein alter, weißer Mann oder Oma Kruse sein können.

    Hmm, vermutlich nicht. Denn so eine Tat verlangt Arbeitsteilung und Organisation. Und Clans treten eben wie Konzerne auf. Die Autoabteilung liefert das Fake-Taxi, eine Spezialeinheit testet am Zaun die Werkzeuge und Informanten geben Hinweise. Das Dümmste wäre, den Tätern Dummheit zu unterstellen. Nein, dass ist professionell geplant und umgesetzt worden. Deutschland - Du Opfer. Aber das Opfer schlägt zunehmend zurück. Und ich erwarte, dass die Schläge schmerzhafter werden für die Täterseite.


    PS: Was ist eigentlich mit dem herausgetrennten Zaunelement geworden? Schon vergessen?

  • Diejenigen, die sich hier im Forum als rechts bezeichnen, wünschen sich im Grunde Lösungen, wie Stalin sie praktiziert hat. Für Stalin reichte ein Gerücht, ein vager Verdacht aus, um ein Todesurteil zu fällen. Und unter Stalin wurden größere Gruppen zu Feinden erklärt und dann deportiert, in den Gulag verfrachtet oder erschossen.

    Rastrelli, langsam fragt man sich wirklich, in welchem Paralleluniversum du lebst??? Hat irgendwer "Todesstrafe" gefordert? Nicht einmal "Deportation", sprich Ausweisung, wie soll das gehen bei Staatsbürgern? Was soll der geschmacklose Vergleich mit Stalin? Der hat andere Leute verfolgt und hingerichtet, als nur solche, die einen hochorganisierten Raubzug durch den Kreml unternommen haben. Oder willst du sagen, dass eine entsprechende Sanktionierung dieses Raubs "stalinistisch" wäre?

    was weiß ich, wie auch immer, glücklicherweise nicht mein Kaffee.


    In unserem Rechtssystem haben wir aber das Prinzip der individuellen Schuld. Und diese muss einem Tatverdächtigen auch nachgewiesen werden.

    Vielen Dank für diese großartige Belehrung. Ich glaube, das hat hier im Forum noch wirklich fast keiner gewusst.

    Was ist dann, bitte, ein paar Zeilen weiter unten, das für eine Wendung:

    krimineller Berliner Clans

    Na gut, dass das kein anderer geschrieben hat.

    Fazit: Mach dich bitte nicht so ungemein wichtig! Diese Oberlehrerhaftigkeit ohne jegliche Substanz ist doch wirklich nicht mehr auszuhalten. Und Unverschämtheiten wie den "rechten Stammtisch", wenn du von mir sprichst, kannst du dir auch künftig sparen. Wo hätte ich außerdem geschrieben, dass ein Zugriff auf Clanvermögen nicht stattfinden würde?

    Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
    14. Buch 9. Kapitel
    Der Staat oder die Genossenschaft der nicht gottgemäß, sondern nach dem Menschen wandelnden Gottlosen dagegen, die eben infolge der Verehrung einer falschen und der Verachtung der wahren Gottheit Menschenlehren anhangen oder Lehren der Dämonen, er wird von den bezeichneten verkehrten Gemütserregungen geschüttelt wie von Fieberschauern und Stürmen.

  • Aber wie wir alle schon seit dem legendären Überfall auf den Topkapi Palast im Jahr 1964 wissen, können das alte weisse Männer, die zudem alle Amateure waren, genauso gut.


    Wo kämmen wir denn da hin, wenn wir nur noch arabischen Clans das perfekte Verbrechen zutrauen würden.


    Rastrelli. Danke für Deinen Beitrag, aber Sachlichkeit ist hier nicht gefragt, wenn es um Fragen wie den Zusammebruch unserer westlichen (oder nur der deutschen?) Kultur geht.

  • Diejenigen, die sich hier im Forum als rechts bezeichnen, wünschen sich im Grunde Lösungen, wie Stalin sie praktiziert hat. Für Stalin reichte ein Gerücht, ein vager Verdacht aus, um ein Todesurteil zu fällen. Und unter Stalin wurden größere Gruppen zu Feinden erklärt und dann deportiert, in den Gulag verfrachtet oder erschossen.


    In unserem Rechtssystem haben wir aber das Prinzip der individuellen Schuld. Und diese muss einem Tatverdächtigen auch nachgewiesen werden. Das ist natürlich ein mühsamer Weg. Wem eine NS-Diktatur oder Stalinismus lieber ist, der soll dies doch mal klar sagen.

    In den meisten zivilisierten Gesellschaften wird die Tat als Mitglied einer Gruppe gemeinschaftlich Handelnder strafverschärfend bewertet. Unser Rechtssystem wendet dies ausschließlich bei politischen Delikten an. Und auch hier nicht konsequent. So wurden hier kürzlich linke Straftäter als Einzeltäter angesehen, weil: "sich die Gruppe nach der Tat aufgelöst hatte". Lächerlicher geht es kaum.

  • Legendär - im Film!

    Fiktion und Realität ist schon ein Unterschied.
    Wann hat zuletzt ein alter weißer Mann oder Oma Kruse so etwas begangen?

  • Hoffen wir mal, daß das Diebesgut zumindest in Teilen noch aufgefunden werden kann.

  • In den meisten zivilisierten Gesellschaften wird die Tat als Mitglied einer Gruppe gemeinschaftlich Handelnder strafverschärfend bewertet. Unser Rechtssystem wendet dies ausschließlich bei politischen Delikten an. Und auch hier nicht konsequent. So wurden hier kürzlich linke Straftäter als Einzeltäter angesehen, weil: "sich die Gruppe nach der Tat aufgelöst hatte". Lächerlicher geht es kaum.

    Ist im deutsche Recht doch auch so. Bei Raub, Diebstahl, Körperverletzung pp.


    Was Du da behauptest ist schlichtweg falsch.

  • Ich hätte ja gedacht es gibt zum Jahrestag dieser Kulturtragödie eine kleine Meldung über den Stand aber dies hat mich tatsächlich überrascht.


    Wobei dabei nichts vermeldet wurde was man nicht schon kurze Zeit nach der Tat geahnt und im Buschfunk vernommen hat.


    Mich nimmt dies massiv mit da mir das ganze echt am Herzen lag. Interssanter weise habe ich auch Diskusionen mit Freunden darüber welche eher linkgs grün sind und damit nichts anfangen können. Ich sehe dies auch als einen Beweis für den Niedergang einer einst wirklich großen Kulturnation. Diese Kunst und Kultur war einfach überragend und dies wird uns Stück für Stück genommen. Die linkgs grüne Reaktion die dann folgte sind nicht Betroffenheit über den Gram welcher einem hier verursacht wird sondern eine Anschuldigung wie man nur so etwas behaupten könnte. Der angebliche Untergang wäre herbeigeredet und überhaupt Klimawandel und verschiedene Formen des "Aber bei xy regst du dich nicht so auf...".


    Die Schuld für die Möglichkeit eines solchen Diebstahls gebe ich einer wohlstandsverwahrlosten 68er-hippie Unfähigkeits Clique welche den moralsauren Zeigefinger immer nur von sich weg richtet und dabei ein Clan Gesindel herbei gezüchtet hat was nun größte Zerstörungen anrichtet. Diese Personen haben auch in der Regel nicht mit der Realität zu tun die sie dem Teil dieser Bevölkerung zumuten welcher noch durch eigene Arbeit sein Geld verdienen muss. Im Museum sind fast alle Texte gejändert aber für ihre eigentlichen Aufgabe die Kunstwerke zu schützen sind die Damen und Herren und Sonstigen zu unfähig.


    Und die nun gefassten sind verurteilte Straftäter. Die mit ihren Methoden schon seit Jahren auf freien Fuß durchs Land ziehen. Einfach nur noch lächerlich.


    Von Rechts wegen her ist der Verlust durch den Bund oder das Land Berlin vollumfänglich zu ersetzen. Von mir aus aus den Mitteln des Finanzausgleichs. Berlin bekommt daraus im Jahr ca. viermal soviel wie Sachsen bei ähnlihcher Bevölkerungszahl. Sollen die Regierung dort bitte merken was ihre links grüne Migrantifa Kuschelpolitik für Schäden verursacht.


    Mir reicht es einfach nur noch.


    Nun zur Zukunft.


    Sollte es tatsächlich so sein, dass die Stücke verloren sind, so müssen sie wiederhergestellt werden. Es gibt Verfahren zur künstlichen Herstellung von Diamanten davon hätte der August sicher auch geschwärmt und Sachsen wäre weltgrößter Diamantproduzent.

    Ein bischen werde ich gegen den Untergang noch kämpfen.

    Schöne Städte werden letztlich auch glückliche Städte sein.

  • Ist im deutsche Recht doch auch so. Bei Raub, Diebstahl, Körperverletzung pp.


    Was Du da behauptest ist schlichtweg falsch.

    Wenn aus einer Gruppe heraus eine Straftat begangen wird und der Täter nicht in persona feststellbar ist, geschieht den Gruppenmitgliedern nichts

  • Warum sollte es auch?


    Wenn sich die Gruppe bildet um Staftaten zu begehen oder die Straftat gemeinschaftlich begangen wird schon.

  • ...


    Die Schuld für die Möglichkeit eines solchen Diebstahls gebe ich einer wohlstandsverwahrlosten 68er-hippie Unfähigkeits Clique welche den moralsauren Zeigefinger immer nur von sich weg richtet und dabei ein Clan Gesindel herbei gezüchtet hat was nun größte Zerstörungen anrichtet. Diese Personen haben auch in der Regel nicht mit der Realität zu tun die sie dem Teil dieser Bevölkerung zumuten welcher noch durch eigene Arbeit sein Geld verdienen muss. Im Museum sind fast alle Texte gejändert aber für ihre eigentlichen Aufgabe die Kunstwerke zu schützen sind die Damen und Herren und Sonstigen zu unfähig.

    Ich glaube, hier gilt einfach nur "Gelegenheit macht Diebe".

  • Ich glaube, hier gilt einfach nur "Gelegenheit macht Diebe".

    Nun ja. Ich finde hier ist mehr passiert bzw. nicht passiert. Die Auswahl der Technik im Museum fand irgendwann in den 2000ern statt. Nun muss man wissen das Sachsen nach der Wende zum großen Teil von Badenwürtemberg "übernommen" wurde. Das ist bitte nicht böse gemeint. Es soll nur einen Einblick verschaffen. Bis heute sind unglaublich viele Posten von Personen aus BaWü in der öffentlichen Verwaltung besetzt.

    Und zufällig wird am Ende ein Glas. bzw. Vitrinenhersteller aus Bawü für diesen Auftrag ausgwählt. Es hätte auch einen aus Sachsen gegeben, aber der zog den Kürzeren.

    Die Damen und Herren aus dem Museum die dort das vermeintliche Sagen haben schweben soweit fern jeder Dinge dass sie offenbar nicht mitbekommen haben dass es in Berlin den Einbruch ins Bodemuseum gab, dass es in Trier einen Einbruchsversuch gab, dass es den im KaDeWe gab. Man hat sich so blauäugig und unter Verlass auf die so tolle Weltstandardtechnik verlassen dass man es nicht einmal für nötig hielt ein völlig absurdes Sicherheitssystem aus dem Barock, nämlich eine abschließbare Stahltüre, zu benutzen. Diese ist im Original im Gewölbe erhalten. Lieber hat man sich damit beschäftigt die Texte zu gendern und historische Räume so modern wie möglich zu gestalten.

    Sparen Sparen Sparen, eine badenwürtembergische Tugend die in Sachsen über die Schmerzgrenze hinaus angewendet wird, ich sag nicht wer alles so im Finanzministerium sitzt, hat man auch auf die Versicherung angewendet und diese einfach weggelassen. Diese hätte sicherliche einige der Mängel bemerkt welche dann den Schaden ermöglicht haben. Zudem gab es vorher schon einige Hinweise die einfach ausgesessen wurden. Man hätte sich ja sonst als Museumsleitung sicherlich mit Nachdruck um die Verbesserungen bemühen müssen. Wirklich unzumutbar.

    Das ist mehr als Gelegenheit gewesen. Das war mindestens Fahrlässigkeit wenn nicht sogar Korruption.

    Schöne Städte werden letztlich auch glückliche Städte sein.

  • Clankriminalität und auch Straftaten gegen rechte und linke Täter sollten noch stärker bekämpft werden. Der deutsche Staat sollte sich von solchen Gruppierungen nicht auf der Nase herumtanzen lassen.


    Mir ist aber in diesem Moment wichtiger, dass die Täter gefasst und die Beute wieder gefunden wird, wenn diese nicht schon eingeschmolzen oder weiterverkauft worden ist.

  • Straftaten gegen rechte und linke Täter sollten noch stärker bekämpft werden.

    Ja, Lynchjustiz können wir auch nicht brauchen ....~:-[]

    Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.

    Horst Seehofer