Juwelenraub aus dem Grünen Gewölbe

  • Offenbar wurde die Stromzufuhr durch die Täter unterbrochen und damit die Alarmanlage deaktiviert. Warum hat eine solche wertvolle Sammlung kein Notstromaggregat, wie jedes normale Krankenhaus ??
    Wie auch immer, das ist ein Supergau, es wird sehr schwer werden die Schätze wieder zu bekommen. Was die Täter angeht tippe ich mal fest auf Profis aus dem Clan-Milieu, wie vor ein paar Jahren beim Bode-Museum.

  • Das ist der Supergau, wenn es tatsächlich so ist. Parallelen zum Berliner Goldmünzenraub drängen sich auf. Das nötige Spezialwissen wird eine Spur zu den Tätern legen, aber die Stücke sind aus kostbarsten Materialien, lassen sich auseinandernehmen. Ich befürchte, dass Verwertung von Edelsteinen und Gold das Ziel ist. Dann sind die Objekte innerhalb kürzester Zeit für immer vernichtet. Mir ist richtig schlecht jetzt.

  • ich finde keine Worte für diesen widerlichen Raub im historischen grünen Gewölbe, mir stockt der Atem um 13 Uhr ist Pressekonferenz. Hoffentlich werden die Täter schnell gefasst, das wäre sonst eine Katastrophe für Dresden und ganz Deutschland. :daumenunten:

  • Und vor allem: Wie kann es sein dass die Gangster minutenlang ungestört plündern konnten und niemand etwas mitbekommt ?? Das grüne Gewölbe war offenbar kaum besser gesichert als der Tresor einer Dorfsparkasse :kopfschuetteln:

  • Mir fehlen die Worte. Mir fehlen echt die Worte... Mir graut es zu erfahren, wie groß das tatsächliche, genaue Ausmaß des Diebstals ist. Die Sammlungen des Dresdener Grünen Gewölbes sind kulturell so unermesslich bedeutend, nicht nur für Dresden, für Sachsen, für Deutschland...
    Ich hoffe sehr, man schnappt das Diebespack noch rechtzeitig, bevor dies seine Beute in Einzelteile zerlegt oder einschmelzen kann und alles in die Welt verschachert.

  • die Täter haben das massive Gitter eines Fensters durchtrennt und die Scheibe zerschlagen?
    Das macht doch Krach und warum ist kein Sicherheitsglas verbaut worden. Ungeheuerliche Schlamperei.3 Diamantgarnituren sind vom Raub betroffen. :wuetenspringen: Haben die Diamantgarnituren kein Sicherheitsglas ? angeblicher Wert geht an die Milliardengrenze !

  • Der Raub vom Bodemuseum lässt grüßen!
    Deutschland im Würgegriff internationaler Clans. Das passt doch ganz hervorragend zur aktuellen Lage des Landes.

  • Weshalb erinnerte mich dieses Verbrechen sofort an den dreisten Diebstahl der riesigen Goldmünze im Berliner Bodemuseum?

  • Unfassbar.. Wenn ich mir so die PK ansehe, finde ich es erschütternd, wie schlampig diese Räume gesichert sind. Direkter Alarm an die Polizei: die Polizei ruft aber noch freundlich an und fragt, wie es gehe- man muss doch wissen, dass jede einzelne Minute zählt. Sicherheitsglas, das innert Minuten durchbrochen wird. Mehrköpfiges Wachpersonal, das nicht eingreift (keinerlei Bewaffnung?). An den Alarm ist kein Licht gekoppelt, das die Täter im Video erkennbar machen könnte. Ich kann sowas einfach nicht nachvollziehen. Immerhin handelt es sich „nur“ um eine Vitrine. Aber leider um ein sehr bedeutsames Ensemble.

  • Also drei Juwelengarnituren aus einer Vitrine sind weg, von immateriellem Wert. Ist schlimm genug, aber ich würde sagen, doch noch einmal mit einem (wenn auch dicken) blauen Auge davongekommen im Vergleich was sonst noch hätte gestohlen oder zerstört werden können. Gott sei Dank sind Exponate wie der Grüne Diamant gerade in Amerika.
    Ich hoffe sehr, deutsche Museen wachen jetzt endlich auf, oder sie werden der stark anwachsenden organisierten Kriminalität nicht mehr Herr und es wird noch mehr, was Jahrhunderte und Weltkriege überstanden hat, jetzt fahrlässig für immer verloren gehen.

  • Je länger ich die PK schaue, desto wütender werde ich. Wozu Sicherheitspersonal, wenn es sich bei Einbruch im Besenschrank versteckt? Diese Arbeit könnte man auch per Home-Office machen. Anscheinend kein Alarm im gesamten Gebäude.. Es ist einfach nur unglaublich.

  • Ich finde es wieder einmal unmöglich, dass hier wilde Spekulationen geäußert werden, solange die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind.
    Das gleiche wie beim Brand von Norte Dame.


    Bitte haltet euch mit euren Mutmaßungen zurück!!!

  • Dass weder ein Alarm losging, noch das Sicherheitspersonal in der Lage ist, die Sicherheit zu gewährleisten, wurde an der PK bestätigt. Das hat nichts mit „wilden Spekulationen“ zu tun.

  • Doch, das sind Spekulationen, weil das noch Gegenstand der Ermittlungen ist, wann und ob und wie der Alarm ausgelöst wurde.
    Die Polizei hat dies doch wiederholt in der PK geäußert und betont, dass sie dazu noch nichts sagen können.


    Alles was man weiß, ist die Uhrzeit 4:59 als der Notruf händisch bei der Polizei einging, alles was davor passiert ist, kann noch nicht näher ausgeführt werden.
    Bitte respektiert das und wartet ab, was die Ermittlungen bringen.


    Ansonsten setzt euch in euer Auto und sucht die Täter selbst.


    Danke!!!

  • Wenn weder der Polizeipräsident, der Leiter der Einsatzkräfte, der Direktor und die Kuratorin auf die mehrfach gestellte Frage, ob die Räume nicht mit Alarm gesichert sind, antworten können, darf man davon ausgehen: es gibt keinen. O-Ton des Direktors auf die Frage nach Alarm: „wir haben Sicherheitsgläser“. Wo siehst du hier also „wilde Spekulationen“? Und das permanente „Danke“ kannst du dir auch sparen.


    Ich gehe von dem aus, was wir schon wissen. Man weiß nun, dass das Sicherheitspersonal zum unbeweglichen Inventar gehört. Man kann zumindest mit 70%iger Wahrscheinlichkeit sagen, dass kein Alarm vorhanden war und das Video das einzige Indiz war, auf das reagiert wurde. Nicht das Zerstören des Fensters, die Streunerei durch die Gänge, das Aufschlagen der Vitrine. Nein, nur das Video.