Am 9.November findet unser großes Initiativentreffen in Frankfurt am Main statt. Unter der Rubrik "Aktuelles und Allgemeines" finden Sie alle Informationen vor.

Albstadt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dieser Artikel ist schon etwas älter dennoch interessant. In der Altstadt von Ebingen (zentraler Stadtteil von Albstadt) soll bzw. ist derzeit im Entstehen begriffen folgendes Bauprojekt. Klick

      Wie auch aus dem Artikel hervorgeht war an der Stelle zuvor ein auf maximale Flächenausnutzung ausgelegter Bau vorgesehen der sich wenig in das Altstadtbild eingefügt hätte. Nach heftiger Kritik an dem Projekt hat sich offenbar ein neuer Investor gefunden der nun diesen etwas traditionelleren Entwurf baut. Ich sehe solche modernen Fachwerkkonstruktionen immer etwas kritisch, bin aber überzeugt das Gebäude wird sich gut einfügen.

      Der Bauplatz befindet sich im sogenannten Hof im nördlichen Teil der Altstadt. Nach mehreren Stadtbränden und Abrissorgien hat sich nur noch hier das mittelalterliche Stadtbild halten können. Direkt daneben steht der mittelalterliche Kräuterkasten. Das schon vor Jahren abgerissene Vorgängergebäude stammte aus dem frühen 20. Jahrhundert und besaß keine besondere Architektur.
    • Da obiger Artikel bereits aus dem vergangenen Jahr datiert und auch in der Baubranche große Ankündigungen gerne einmal im Sande verlaufen, habe ich kurz nach recherchiert. Es scheint sich tatsächlich etwas zu bewegen...
      Das Bauprojekt im Ebinger Hof läuft planmäßig. Dort baut Groz-Beckert neben dem Kräuterkasten ein Fachwerkgebäude, in dem sowohl ein Bistro als auch Wohnungen untergebracht werden sollen. Die Fertigstellung ist im Lauf des Jahres 2020 geplant.
      Quelle: zak.de/Nachrichten/Groz-Becker…en-Pruefstand-136788.html


      Jeder, der sich die
      Fähigkeit erhält Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.

      www.archicultura.ch

    • „Einzig die Fassade – vom Investor so gewollt – stieß bei einigen auf Kritik: Auf dem Massivbau soll Holz aufmontiert werden, um eine Fachwerk-Optik zu erzeugen. Begriffe wie "Fake" und "Mickey Mouse" fielen. Andere sehen die Lösung weniger kritisch: Keiner werde davorstehen und sich Gedanken darüber machen, ob das Fachwerk nun alt und echt sei – Hauptsache, es füge sich in die Umgebung ein.“

      Erstaunlich, dass sich das Disneyland-Totschlagargument (hier mal in Variation „Micky Maus“) bis in die tiefste Provinz herumgesprochen hat. Bevor man aber erfährt, dass da außerdem ein gefährlicher „rechter Raum“ entstehen könnte, ist das Haus hoffentlich schon fertig gebaut.
      In dubio pro reko