Bauwerke damaliger Weltausstellungen (1851-1937)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bauwerke damaliger Weltausstellungen (1851-1937)

      Dieser Strang soll den Fokus auf herausstechende oder bedeutsame Bauwerke damaliger Weltausstellungen (London 1851 bis Paris 1937) legen.
      Die ausgefallen anspruchsvollen Werke der Weltausstellungen wurden zumeist in kürzester Zeit nur für die Messen errichtet und oft wenige Monate oder Jahre später wieder abgerissen. Viele Gebäude, die ihren Abriss überlebten, fielen Bränden (Crystal Palace als bekanntes Beispiel) oder eben späteren Abrissen und Modifizierungen zum Opfer. Heute existieren nur noch Wenige in ihrer originalen Form. Es ist schlicht und ergreifend erstaunlich, wie viel Aufwand und Geschick in kurzer Zeit in die entstandenen Gebäude gesteckt wurde, um sie zum Großteil darauf einfach abzureißen. Außerdem ist auf jeder Messe der jeweilige architektonische Zeitgeist ideal abzulesen.
      Alle folgenden Bilder sind frei verwendbar.

      Eingang der Weltausstellung 1900 in Paris (nach Ende der Messe abgerissen)




      Palais du Trocadéro (1878 für Pariser WA errichtet, 1937 bis auf zwei Seitenflügel abgerissen)




      Fountain of Energy (1915 für Panama-Pazifische Ausstellung errichtet, im Anschluss abgerissen)



      Amerikanischer Pavillon (1900 für Pariser WA errichtet, im Anschluss abgerissen)



      Petis Palais (1900 für Pariser WA errichtet, existiert heute noch) :



      Maschinenhalle (1889 für Pariser WA errichtet, 1910 abgerissen)



      Sowjetischer Pavillon (1937 für Pariser WA errichtet, im Anschluss abgerissen) (architektonisch ein negatives Beispiel für den aufkommenden Monumentalismus)



      Eingangstor und Rotunde der WA 1873 in Wien (im Anschluss abgerissen)



      Pont Alexandre III (für WA 1900 in Paris errichtet, existiert heute noch)

      ALEA IACTA EST.
    • Es war zwar keine 'Weltausstellung', aber doch für Berlin ein 'Großes Ding'.

      Die Gewerbeausstellung 1896 im Treptower Park mit dem imposanten Restaurantgebäude vom Architekten Bruno Schmitz mit den Restaurants Dressel und Adlon.




      Dazu finden sich in einem anderen Strang jede Menge Bilder. Alles, bis auf die Archenhold-Sternwarte wurde nach Ausstellungsende wieder abgerissen.

      Gewerbeausstellung 1896


      Dort auf dem Platz des Restaurants befindet sich heute das Sowjetische Ehrenmal.


      Oder hier der Deutsche Pavillon auf der Weltausstellung in Chicago 1893, zum Teil dem Rathaus von Jauer (heute Jawor) in Niederschlesien nachempfunden.

    • Lieber Bohnenstange,

      unter Berlin in alten Bildern habe ich unter Datum 14.02.2016 viele Bilder von der Gewerbeausstellung von 1896 eingestellt. Es waren, wenn ich mich recht erinnere, auch schon vorher und nach dem 14.02.2016 noch viele Bilder von mir eingestellt worden. Du könnest also dort nachschauen und viele Bilder finden. Sie stammen aus der Prachtausgabe des Buches Berliner Gewerbeausstellung 1896. Es sind Aufnahmen von Außen, aber auch solche vom Inneren der Ausstellung vorhanden. Viel Freude beim ansehen.

      The post was edited 1 time, last by Villa1895 ().