Geschichtliches zu Berliner Straßenbahnen und Omnibussen

  • Zur Abwechslung mal einige Busse in Berlin :

    1905 ersterAutobus mit Benzinmotor wo ?





    1919 am Potsdamer Bahnhof Autobus nach Lehnin und Werder





    1956 Pariser Platz Autobus DO 56 gebaut in Bautzen, ohne Servolenkung man brauchte kräftige Oberarme für die Lenkung ( einziger Doppeldecker Bus der in der DDR gebaut wurde )






    1938 am Roten Rathaus der " Der fliegende Köpenicker "

  • Das Bild oben mit dem Brandenburger Tor kann niemals 1956 aufgenommen worden sein. Damals war das Tor noch eine in Restaurierung befindliche Ruine. Erst 1957 erfolgte die Fertigstellung. Gleichzeitig fehlte seit 1958 der Adler. Die Kandelaber sind erst nach 1990 aufgestellt worden. Vorher standen dort andere Versionen.

  • Es könnte sich hier um eine Sonderfahrt anlässlich einer Hochzeit handeln, natürlich nach 1990, links verdeckt die Braut, die Gäste in Phantasiekostümen.

  • Okay das Bild ist so im Internet untertitelt, dann ist es vom Photographen so geschehen. Dann eben von mir ein Bild mit der korrekten Jahreszahl.




    1969 am S-Bahnhof Friedrichstraße DO 56

  • Noch einige Bilder des Berliner Verkehrs mit Straßenbahnen




    1936 Linie 73 Alexanderplatz links Warenhaus Wertheim in der Königsstraße




    1897 Tauentzienstraße Dampfstraßenbahn




    1936 Linie 54 am Potsdamer Platz




    1928 Verkehr in der Königsstraße Richtung Alexanderplatz im Hintergrund Georgenkirche




    1896 Eröffnung der Strecke vom Görlitzer Bahnhof nach Treptow zum Gelände der Gewerbeausstellung, das war der Durchbruch für die "Elektrische" in Berlin




    1905 Lackierarbeiten in einer Betriebswerkstatt




    1904 Hallesches Tor Linie 42 und 15




    1912 die " Uferbahn" von Grünau nach Schmoeckwitz


    In diesem Thread bitte auch weiterhin nur Beiträge zu den Berliner Straßenbahnen erstellen. Für Berliner S- und U-Bahnen gibt es einen eigenen Strang.
    Mod.

  • Weitere historische Aufnahmen vom Winterfeldplatz


    1898 Winterfeldplatz mit Café Achteck


    1898 Dampfstrassenbahn am Winterfeldplatz


    Liniennetz der Berliner Dampfstrassenbahn

  • Eiserner Pirat. Dank ]e für das Bild mit unglaublich schönen reichen Häuserfassaden am Winterfeldtplatz. Sehe sogar Vasen am Dachrand. elch ein genialer Stadt war Berlin damals.....

  • Snork

    Changed the title of the thread from “Berliner Straßenbahnen” to “Geschichtliches zu Berliner Straßenbahnen und Omnibussen (Galerie)”.
  • noch einige Aufnahmen der " elektrischen " aus dem Beginn des letzten Jahrhunderts


    Streckenplan der Berliner Ostbahnen, von 1899- 1920, unter diesem Namen in Berlin aktiv. Mit Bildung von Groß Berlin 1920 in die Gesellschaft Große Berliner Strassenbahn integriert. Für die einspurige Passage von Alt Stralau nach Treptow unter der Spree mussten wegen der niedrigen Tunnelröhre niedrige Spezialwagen angeschafft werden. Diese Strecke unter der Spree war von 1899- 1932 in Betrieb.



    1917 Triebwagen der Serie 117-119 der Spandauer Strassenbahn



    1908 Triebwagen 81 der Spandauer Strassenbahn



    1914 Triebwagen 91 und Sprengwagen 199 der Spandauer Strassenbahn



    1912 Zug der Linie N der Spandauer Strassenbahn in Siemensstadt, zu Beginn der Strassenbahn waren die Strassenbahnen mit farbigen runden Nummern oder in Buchstaben gekennzeichnet



    1910 Strassenbahnwendeschleife der Spandauer Strassenbahn am Hauptbahnhof Spandau



    1905 Triebwagen 3 der Strassenbahn der Gemeinde Steglitz vor der Biologischen Reichsanstalt



    Triebwagen 248 der Berlin Charlottenburger Strassenbahn der Linie Z an der Gotzkowskybrücke



    Triebwagen 249 der Berlin Charlottenburger Strassenbahn. Wo ?



    1910 Triebwagen 212 der Berlin Charlottenburger Strassenbahn im Betriebshof Spreestrasse

  • Snork

    Changed the title of the thread from “Geschichtliches zu Berliner Straßenbahnen und Omnibussen (Galerie)” to “Geschichtliches zu Berliner Straßenbahnen und Omnibussen”.
  • nach längerer Zeit mal wieder einige historische Aufnahmen der Strassenbahn in Berlin


    1967 eine der letzten Aufnahmen der Strassenbahn im ehem. Westberlin. Linie 55 in Richtung Spandau unter der Autobahnbrücke nach Hamburg, im Hintergrund der Jacob Kaiser Platz.



    1945 Not macht erfinderisch, eine Strassenbahn wird von einem Bus gezogen






    Strassenbahn in der Leipziger Straße, rechts im Hintergrund das Kaufhaus Herrmann Tietz vor dem Dönhoffplatz



    1961 durch den Bau der Berliner Mauer wurde auch der Strassenbahnverkehr unterbrochen, die Linie 87 fuhr in Treptow und die Linie 88 in Kreuzberg. Endhaltestelle beider Linien Wiener Brücke.



    eine von den Reklamestrassenbahnen im ehem. Westberlin



    1965 Strassenbahn in der Rosenthaler Straße, der U-Bahnhof Weinmeisterstrasse gehörte von 1961 bis 1990 zur Geisterbahnlinie U8 unter dem Ostberliner Bezirk Mitte.




    1948/49 Berliner Blockade, die meisten Strassenbahnen fuhren wegen Strommangel nicht mehr



    Strassenbahnen am Alexanderplatz, links im Hintergrund das Grandhotel rechts das Haus mit den 99 Schafsköpfen, im Vordergrund rechts zweigt die Dirksenstrasse mit einer Filiale von Loeser & Wolf ab


  • 1961 durch den Bau der Berliner Mauer wurde auch der Strassenbahnverkehr unterbrochen, die Linie 87 fuhr in Treptow und die Linie 88 in Kreuzberg. Endhaltestelle beider Linien Wiener Brücke.

    Da kann ich mich noch gut daran erinnern - die 87 fuhr von Wiener Brücke nach Rahnsdorf (bin ich als Bub oft die Strecke einfach mal so gefahren) und dann gab es noch die Linie 95, die fuhr von Wiener Brücke zum Krankenhaus Köpenik.


    Im Sommer 1973 dann, wurde die Strecke stillgelegt und stattdessen die Buslinien 64, 65 und 66 eingesetzt.

    Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.

    Horst Seehofer

  • Beide Fotos Heute:




  • Zum Foto "Weinmeisterstr.":

    Anscheinend hat man auf dem Eckgebäude, den Turm wieder aufgebaut.

    Lobenswert.

  • Die totale Umstellung des gut ausgebauten Straßenbahnnetzes auf (vor allem) Omnibusverkehr in Westberlin war eine der ganz großen Dummheiten der Nachkriegszeit. Diese Entscheidung würde heute zwar so sicher nicht mehr getroffen werden, führt aber nach wie vor zu einer grundsätzlichen Ablehnung neuer Straßenbahnstrecken in Westberlin wo Straßenbahn häufig als "rückständig" und "un-großstädtisch" gesehen wird.

  • Zum Foto "Weinmeisterstr.":

    Anscheinend hat man auf dem Eckgebäude, den Turm wieder aufgebaut.

    Lobenswert.

    Dafür hat man das Haus in Reinickendorf "kastriert" :.-[

    Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.

    Horst Seehofer

  • 1948 nach Einführung der Westmark erfolgte an den überquerenden Strassenbahnlinien zwischen den Sektoren ein Austausch des Personals


    Dito am Potsdamer Platz


    1932 Während des BVG Streiks wurden die Strassenbahnen mit Streikbrechern durch die Schutzpolizei begleitet


    die am stärksten befahrene Strasse durch Strassenbahnen war neben der Königsstraße am Alexanderplatz die Leipziger Straße. Es fuhren hier teilweise stündlich 240 Strassenbahnen !

    Blick in Richtung Osten in die Leipziger Straße



    1905 Strassenbahnwagen vom Typ Neu Berolina



    Zu Beginn des 2.Weltkrieges wurde das männliche Personal durch weibliches Personal ersetzt, da gab es noch keine Gender oder Diverse Diskussion.



    Blick auf die historische Umformerstation mit Wartebereich in der Köpenicker Lindenstraße. Hier wurde der Wechselstrom in den Gleichstrom zum Betrieb der Strassenbahnen in Köpenick umgewandelt.