Sonstige ausländische Meldungen

  • Im Nordosten Chinas soll die weltweit erste "Wald-Stadt" für rund 30'000 Einwohner entstehen. Über 1 Million Pflanzen und circa 40'000 Bäume werden nicht nur die Strassen sondern auch die Häuser begrünen.


    Quote

    Das Besondere an der „Forest City“: Rund eine Million Pflanzen werden vertikal an den Außenseiten der Häuser und auf den Dächern und Terrassen wachsen und so große Teile der Stadt überdecken. Die Architekten von Stefano Boeri Architetti legten bei der Planung viel Wert auf die Artenvielfalt. Die Pflanzenwelt der Stadt soll eine natürliche Mischung haben und besteht deshalb aus 100 verschiedenen Arten.


    Hier wird gerade die erste „Forest City“ der Welt gebaut

    In der Altstadt die Macht, im Kneiphof die Pracht, im Löbenicht der Acker, auf dem Sackheim der Racker.


    Hätt' ich Venedigs Macht und Augsburgs Pracht, Nürnberger Witz und Straßburger G'schütz und Ulmer Geld, so wär ich der Reichste in der Welt.

  • Im Grunde ist das stadtplanerisch nichts anderes als die Blocks gegenüber. Die Struktur ist die Gleiche, nur das die Architekten eben immer ein wenig andere Formen gestalten (mal runder, mal eckiger, mal dekonstruktiver). In diesem Fall werden die Baublocks mit Beeten kombiniert, in denen Bäume wachsen sollen. Ob das so funktioniert, wird die Zukunft zeigen. Ich bin skeptisch, ob sich die Pflanzen ausreichend entwickeln und eine lange Lebensdauer haben. Möglichenfalls geht das bei Bäumchen mit kleinen Wurzeln und einem geringen Wasserverbrauch. Am Ende sind es dann noch nur ein paar Kräuter, die da gedeihen. Die hätte man vermutlich auch schon mit Blumenkästen haben können, die aber nicht so hip wirken. Bei Sanierungsarbeiten ist dann jedenfalls stets wieder das Ende des Grüns eingeläutet.

  • Es gibt sog. "Blumentopfbäume", wie z. B. die Platane. Sie kann bei ganz wenig Erdreich existieren, und übersteht auch große Hitze. Die Platane benötigt jedoch auch Wasser, wenn auch weniger als andere Bäume. Unterbleibt die (regelmäßige) Wässerung, so stirbt die Platane ab.

  • Es gibt in den USA derzeit 23 Weltkultur- und -naturerbestätten, deren Zukunft dann möglicherweise ungewiss ist.


    Ist denn etwas passiert, als Reagan aus der UNESCO austrat?

    98% of everything that is built and designed today is pure shit. There's no sense of design, no respect for humanity or for anything else. Frank Gehry

  • In Tel Aviv sind zwei Drittel des Bauhaus-Erbes sanierungsbedürftig. Mithilfe deutscher Expertise werden seit einiger Zeit diverse Bauten saniert.


    Quote

    Eine Menge Bauhäuser hat Hoepfer bisher neu verputzt. Sharon Golan Yaron, Programmdirektorin des deutsch-israelischen Zentrums Weiße Stadt, schätzt seine Arbeit. „Er ist halt sehr genau und achtet auch darauf, dass alles so gemacht wird, wie er gesagt hat“, sagt die Architektin. Er habe großes fachliches Wissen, nicht nur darüber, wie man etwas mache, sondern auch über die Materialien, die er verwende.


    Hoepfer sieht den Umgang der Tel Aviver mit dem Bauhaus-Erbe kritisch. „Die Denke ist noch nicht da, dass man erhält, was man schon hat“, sagt er. Oft gehe es vor allem darum, die Häuser auszubauen. Der Denkmalschutz sei weniger von Interesse.


    Frischer Putz für Israels Bauhäuser

    In der Altstadt die Macht, im Kneiphof die Pracht, im Löbenicht der Acker, auf dem Sackheim der Racker.


    Hätt' ich Venedigs Macht und Augsburgs Pracht, Nürnberger Witz und Straßburger G'schütz und Ulmer Geld, so wär ich der Reichste in der Welt.

  • Erstaunlich. Dann teilen sie wohl das Schicksal mancher Bauhaus-Ikonen in Dessau.


    Ich war letzte Woche dort und ob des teils wenig gepflegten Zustandes dieses Weltkulturerbes ehrlich erstaunt. An vielen Fenstern war kaum noch Farbe auf Wetterschenkeln und Schlagleisten (Meisterhäuser). Manche Fassade wirkte stark angegriffen bzw. es lag manchmal sogar die Betonbewehrung frei (Prellerhaus). Das hatte ich nicht erwartet.

  • OMG


    Hier noch ein Drohnenvideo dazu:

    98% of everything that is built and designed today is pure shit. There's no sense of design, no respect for humanity or for anything else. Frank Gehry

  • Schaut aus wie ein schlecht designetes Videospiel "ey du bau mal schnell ne Stadt für das neue Level wir ham aber nur ein haus model...


    als einzel Objekt aber nicht schlecht als haus,nur ne spur weniger Kitsch Details,

  • Ja, als einzelnes Haus, in eine deutsche Gründerzeit-Villen-Gegend gebaut, wäre das durchaus ein Gewinn. Vor allem in anbetracht der hiesigen Alternativen. In dieser gleichförmigen Masse ist das aber geradezu absurd.
    Und was passiert jetzt? Ich würde einen Teilabriss vorschlagen. Die Bauruinen sollten fort, die Fläche renaturiert werden. Einige der fertig gestellten Häuser könnte man erhalten und verkaufen. Ich befürchte aber, es werden die Bauruinen einfach in der schönen Landschaft stehen gelassen, wie das leider oft im Süden passiert.
    Vielleicht könnten sich deutsche Umweltschützer mal erbarmen und ihre Dienste bei der Renaturierung und Entsorgung anbieten?

  • als einzelnes Haus, in eine deutsche Gründerzeit-Villen-Gegend gebaut, wäre das durchaus ein Gewinn.

    Ja vielleicht, allerdings wären schon zwei von dem selben, eigentlich individuellen, Entwurf nicht schön, aber die Masse ist doch wie in einem schlechten Traum. Ich kann mir kaum vorstellen, dass gut situierte Araber so wohnen wollen, jedenfalls nicht so viele.


    Als ich den Flug über die Bauruine gesehen habe, hat mich das hat ein bisschen an die Aufnahmen von Flügen über Berlin aus dem Jahr 1945 erinnert, nur in einem schlechten amerikanischen Kriegsfilm, in dem Geld nur für eine Kulissenhaus da war, dass dann unendlich kopiert wurde (oder man wollte darstellen, das der Individualismus in der Weise abgeschafft war, dass alle Menschen in Berlin in dem gleichen Haus gelebt haben).