Hallstatt im Salzkammergut

  • Das Thema "Übertourismus" ist nicht zuletzt durch die jüngsten Maßnahmen Venedigs in der breiten Öffentlichkeit angekommen. Ob Touristen in diesen Massen ausschließlich bewusst oder unbewusst ihren Unorten der Moderne entfliehen und das Romantische suchen, bezweifle ich, aber als Teilaspekt ist diese Flucht in das Ästhetische, das Schöne, das Harmonische sicher auch Ausdruck unserer Zeit, in der Architektur und Städtebau zunehmend einem globalen, abstrakt-funktionalistischen Denken untergeordnet werden. Hier sind Stadtplaner, Architekten, Investoren und Politiker gleichermaßen gefordert, diesen Menschen in ihrer Heimat l(i)ebenswerte Orte mit historischer Tiefe zurück zu geben, mit denen sie sich identifizieren können, statt sie ausschließlich im Außen zu suchen.