New York City (Galerie)

  • Das bild oben, wo die bezeichnung fehlt es sind volgende:


    Das ist das Potter Building (rechts Rot) und das Park Place Building( links grau).


    Sie waren mal teil der Newspaper Row,eine zufällige Ansammlung von vielen Prachtvollen Verlags Häusern aus der Jahrhundertwende zeit.Leider wurde, wie könnte es anders sein in den 60ern ein teil davon Abgerissen, ich glaube für eine ausfahrt.

  • Ist hier eigentlich schon die Traurige Geschichte des Tims Buildings bekant, der verschleierten schwester des berümten Flatiron Buildings? Wenn nein nur soviel die Berliner waren nicht die einzigen die Endstuckung in der nachkriegs zeit dufte fanden.


    Vom Schwan zum Häslichern Entlein,oder der Größten und Teuersten Reklametafel der Welt.Nur was für harte Mägen!


    https://www.reddit.com/r/Lost_…square_through_the_years/

  • Welch Herrlichkeit der Bilder!


    In der Tat: alles sehr kolossal und beeindruckend. Aber nichts dabei, was das Herz eines alten Europäers erwärmt. Ich werde in diesem Leben wohl nicht mehr nach New York kommen.

    Herrje, wie alt bist du denn, 80? New York ist für jeden eine Reise wert, wie auch immer man nun zu der Architektur steht. Die Stadt hilft auf jeden Fall, die beschränkte Weltsicht eines "alten Europäers" ein Stück weit aufzuweiten.


    Und auch im Kleinen gibt es sehr viel Originalität und Detailverliebtheit in New York. Allein die ganzen historischen Lobbies und Innenräume, schier endlos - diese Quantität und Dichte gibt es nicht nochmal auf der Welt. Und es gibt durchaus Ecken, die sehr europäisch anmuten, auch im Maßstab - etwa diverse Brownstone-Viertel in Brooklyn oder gar Teile Manhattans.


    Aber die USA sind nunmal auch nicht das alte Europa und müssen's auch nicht sein. Wer davon mehr erleben will, ist selbstredend in den wunderschönen Städten New Orleans, Savannah, Charlestown, durchaus auch in Boston und San Francisco noch besser aufgehoben als in NYC. New York ist aber so vielfältig und groß, dass man da auch alles findet. Ein wenig, als hätte sich die ganze Weltkultur an einem Ort versammelt. So stark hat man dieses Gefühl sonst nirgendwo.