Berliner Stadtschloss (Aktuelles und Baugeschehen)

  • Ich finde die Pflasterung per se nicht schlecht, wenngleich das historische Pflaster, wie ich es vom Freiburger Münsterplatz oder vom Würzburger Residenzplatz her kenne, natürlich weitaus lebendiger ist.

    Schön fände ich, wenn man die die Bereiche unmittelbar vor den Risaliten mit größeren Platten belegen würde, um den Durchfahrten eine Art Austritt oder den Risaliten eine Art Standfläche zu verschaffen, wie das früher oft der Fall war. Auch würde das ein wenig Abwechslung schaffen. Und auf alle Fälle wäre ich natürlich für die Rückführung des Neptunbrunnens.

    Der Liefereingang ist in der Tat vergleichsweise unauffällig und mit Stellas Fassade kann ich leben. Allerdings hätte ich mir gewünscht, sie wäre mindestens eine Achse vom Rondell abgerückt worden, ich finde, dass die beiden Baukörper doch etwas aufeinanderprallen. Und eine Verschlankung um eine Achse hätte der Stella-Fassade durchaus gut getan.

  • Ergebnisse der aktuellen Webcambeschau


    Die Kupfereindeckung der Kuppel ist so gut wie fertig. Soweit ich es erkennen kann, fehlen noch zwei oder drei Rippen. Der Tambour ist fertig. Der plastische Schmuck des Eosanderportals ist zu großen Teilen bereits vorhanden. Am besten sieht man es bei Abendsonne. Es gibt auf der Webcamseite die Rubrik Hotspots. Wenn man die anklickt, kann man den Entwurf für das Eosanderportal aufrufen. Dem ist zu entnehmen, das der gesamte plastische Schmuck wiederkommt. Die beiden oberen großen rechteckigen Reliefs sind bereits vorhanden. Die beiden unteren Reliefs kommen später. Die große Wappenkartusche ist noch nicht da und die Standfiguren auf den Säulen auch noch nicht. Da ist das Gerüst noch im Wege. Der plastische Schmuck (Famen und Spruchband) über dem mittleren Portalbogen ist bereits vorhanden (war auf einem Foto von Spreetunnel zu erkennen).


    Am Portal I gibt es zwischen den beiden großen mittleren Fenstern ein großes plastisches Schmuckteil. Das ist mir erst jetzt aufgefallen, Auf einigen Fotos hier im Forum ist es schon zu sehen, aber explizit gewürdigt haben wir das hier meines Wissens noch nicht. Hier im Forum wird ja lieber über Baumängel geredet. Was ist das für ein Element an Portal I? An Portal II wird wohl nichts Vergleichbares angebracht werden.


    Unmittelbar vor den südlichen fünf Fensterachsen der Ostfassade wurde Kleinpflaster verlegt. Das ist doch gar nicht so schlecht. Die Verkleidung der Ufermauern - ja, sie zieht sich hin. Und jetzt mit der Baustellensituation sieht es noch nicht gut aus. Aber das wird schon.


    Und die Lustgartenseite. Sie steht mit einer Souveränität da, die mich immer wieder umhaut. Ich kenne kein historisches Foto, auf dem sich diese künstlerische Qualität wirklich mitteilt. Will sagen: Dass das Schloss ein bedeutender Barockbau war, das wusste ich. Aber das es so schön ist! Die barocken Schlossfassaden sind eine Klasse für sich. Jede, wirklich jede denkbare Ergänzung an den Stellen, wo diese Barockfassaden nicht vorhanden waren, fällt dagegen ab. Und die Größe des Architekten Franco Stella besteht vielleicht genau darin, dies erkannt zu haben. Es war eine kluge Idee von ihm, in alle Hofbereiche die Rekonstruktion barocker Teile einzubeziehen. So haben Atrium, Passage und Schlüterhof ihre architektonischen Höhepunkte. Es sind die Innenportale und die drei Hoffassaden von Schlüter.


    Jetzt, wo das Schloss äußerlich weitgehend fertig ist, macht Webcamschauen richtig Spaß. Ich kann mich gar nicht sattsehen. Ich bin schon gespannt auf das Aufsetzen der Laterne. Das wird ein Fest!

  • Am Portal I gibt es zwischen den beiden großen mittleren Fenstern ein großes plastisches Schmuckteil. Das ist mir erst jetzt aufgefallen, Auf einigen Fotos hier im Forum ist es schon zu sehen, aber explizit gewürdigt haben wir das hier meines Wissens noch nicht. Hier im Forum wird ja lieber über Baumängel geredet. Was ist das für ein Element an Portal I? An Portal II wird wohl nichts Vergleichbares angebracht werden.

    Hallo Rastrelli, ich bin mir fast sicher, dass dies eine Wappenkartusche Friedrichs I. ist bzw. mit der Krönigserhebung 1701 zusammenhängt. Anlässlich derselbigen gab der König Schlüter ja den Auftrag zum Umbau des Schlosses und Portal I war seitdem, von Stadtseite her kommend, der Haupteingang ins Schloss. Vermutlich ist das der Grund...

  • Am Portal I gibt es zwischen den beiden großen mittleren Fenstern ein großes plastisches Schmuckteil. Das ist mir erst jetzt aufgefallen, Auf einigen Fotos hier im Forum ist es schon zu sehen, aber explizit gewürdigt haben wir das hier meines Wissens noch nicht. Hier im Forum wird ja lieber über Baumängel geredet. Was ist das für ein Element an Portal I? An Portal II wird wohl nichts Vergleichbares angebracht werden.

    Hallo Rastrelli!


    Bei dem genannten bauplastischen Schmuck an Portal I zwischen dem 1. und 2. OG handelt es sich um ein Emblem bestehend aus einem Reiterschild mit bekrönendem Prunkhelm. Hinter dem Schild sind Pfeile zu erkennen. Unter dem Schild ist ein Löwenfell drapiert, das auf die Heldentaten von Herkules verweist. Auf dem Schild selbst ist ein Reiter zwischen niedergeworfenen Feinden zu erkennen.

    Allen in allem symbolisiert dieses Emblem die Macht und Militärgewalt des Herrschers, der über das Böse siegt und somit für Frieden und Sicherheit sorgt.

    An Portal II gab es ein solches Emblem nie. Daher wird dort auch keines angebracht werden.

  • Was ist daraus geworden, dass Hubert Burda und sein Sohn bereits letzte Woche Donnerstag Statuen an einem der Portale enthüllen wollten? Das wurde letzte Woche von einigen Zeitungen vermeldet. Ich hab nun Google durchkämmt und das scheint nicht stattgefunden zu haben? Ich konnte zumindest nichts dazu finden.

  • Treverer Es ist schon witzig, wie mehrere Leute dieselben Ideen haben. Ich habe dasselbe getan - nichts gefunden, auch nicht auf der Seite von Burda Media. Aber sei's drum, Hauptsache die Figuren stehen. Ich habe jetzt ja noch die klitzekleine Hoffnung, dass die Kuppellaterne samt Kreuz bis Ostern fertig wird - wäre ein schönes Symbol. Prinzipiell geht das Aufsetzen vorgefertigter Teile ja vergleichsweise rasch. Aber ich denke, es wird ein schöner Traum bleiben....

  • Meint ihr etwa diese Statuen?


    Quelle: Instagram, Account von „herrmannsquare“


    Beim Stöbern habe ich diese tolle Aufnahme gefunden. Auch bei Instagram.

    Quelle: Instagram, Account von „museumsportal“

  • VanWuerzburg, Die Statuen am Innenportal III stehen schon etwas länger, die können eher nicht gemeint gewesen sein. Das zweite Bild zeigt ja die Statuen des Schlüterhofs. Darauf freue ich mich ehrlich gesagt am meisten, mehr noch als auf die fertige Kuppel. Wenn der Schlüterhof samt Statuen fertiggestellt ist, dann wird ein ganz besonderer, einzigartiger Raum in Berlin werden.

    Seinsheim, Wir beide scheinen öfters auf einer Wellenlänge zu liegen. ;)
    Ich glaube allerdings zletzt gehört zu haben, dass sie Kuppel samt Laterne im Mai fertiggestellt werden soll. Also eher nix mit Ostern.

  • Die Burdas (Hubert, Jacob) haben die Figuren an der Innenseite von Portal III gestiftet. Die stehen dort schon länger, man hat dann nachträglich noch eine Art Verhüllung geschaffen.



    Seinsheim, Wir beide scheinen öfters auf einer Wellenlänge zu liegen. ;)
    Ich glaube allerdings zletzt gehört zu haben, dass sie Kuppel samt Laterne im Mai fertiggestellt werden soll. Also eher nix mit Ostern.


    Was die Kuppel betrifft, vielleicht wird sie ja zu Pfingsten fertig....

  • Kupfereindeckung:

    Ziemlich bald nach der Montage, haben die Teile schon eine schwarzgraue Farbe.

    So schnell oxidiert das ?

    Oder wird hier sofort chemisch nachgeholfen ?

  • Treverer Es ist schon witzig, wie mehrere Leute dieselben Ideen haben.[...]

    Ich hab letztes Wochenende auch mal danach gegoogelt und wir ihr natürlich nichts gefunden...^^ Ich denke man hat es abgesagt/verschoben aufgrund der aktuellen Lage. Was wäre so eine Enthüllung ohne großen Pressebericht? Noch dazu wenn ausgerechnet Presse-Burda selber gesponsert hat!

  • Es oxidiert so schnell. Weil aber kein Schwefel mehr in der Luft ist, wird der Kupfer nicht mehr grün.

    Einfaches Experiment: eine neue 5-Cent-Münze zwei Wochen lang auf die Fensterbank oder den offenen Balkon legen.

  • wird der Kupfer nicht mehr grün.

    Das Kupfer wird schon noch grün, es braucht halt seine Zeit. Für eine schnelle Vergrünung sind allerdings nicht Schwefelverbindungen ausschlaggebend, sondern nitrose Gase, also Stickoxyde.

    Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

  • Beides ist nicht ganz richtig:

    Zur Bildung von Grünspan braucht es nur Sauerstoff und Wasser sowie Spuren von Kohlendioxid.

    Zunächst bildet sich mit dem Sauerstoff das Kupferoxid, und zwar recht schnell, erkennbar an der schwarzen Farbe. Wasser und Kohlendioxid bilden damit im Laufe mehrerer Jahre basisches Kupfercarbonat.

    Das funktioniert auch mit anderen Kupferverbindungen. So werden blanke Kupferoberflächen schneller grün, wenn etwas Säure dabei ist.