Berliner Stadtschloss (Aktuelles und Baugeschehen)

  • Die Fotos des Humboldt-Forums, für die ich vielmals danken möchte, vermitteln, sofern es das Foyer betrifft, einen falschen Eindruck, was auch mit der eigenartigen Illumination zusammenhängt. Ich finde, dieser Raum ist wirklich großartig geworden. Alle Alternativen sahen vor, ihn komplett zu überbauen - also auf die Innenseite von Portal III zu verzichten. Diese wirkt nun wie eine großartige scenae frons. Die Analogie besteht wohl eher in den Innenhöfen römischer Palazzi.

  • Auf dem gepflasterten Platz vor der Lustgartenseite des Schlosses wurde heute ein grauer Pfahl montiert, an einer Stelle, an welcher bisher ein provisorischer Holzklotz mit einem Kabel aus dem Pflaster schaute.

    Harmoniert doch toll... floet:)


    Nochmals Bilder von der Kuppel.



    Wird es für Normalsterbliche eigentlich mal möglich sein auf die Laterne zu kommen? Zunächst ist ja im oberen Bereich der Kuppel ein mit einem Betonkegel versiegelter Hohlraum, in den man gelangen müsste. Und müsste man dann durch diese Klapptür in der Plombe in die Laterne hinaussteigen?

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Vielen Dank für die aktuellen Fotos. Vorallem die Fotos von Portaldurchfahrt II sind sehr interessant. Toll zu sehen, dass die Durchfahrt nun doch rekonstruiert wird.


    Aber was ist mit Portaldurchfahrt IV? In der Sonderausgabe Berliner Schloss wurde in den letzten Ausgaben immer eine moderne Variante der Durchfahrt gezeigt. Haben sich in dem Fall rekofeindliche Kräfte durchgesetzt und wird auf eine Reko verzichtet? Oder kommt die Reko noch?


    Ich kann nur hoffen, dass auch da konsequent rekonstruiert wird. Weiss da jemand mehr?

  • Das wird aber auch dringend Zeit, denn die Holzelemente des Kuppelreliefs sind ungeschützt der Witterung ausgesetzt und man konnte/kann zusehen wie sie sich sukzessive verfärben. Rasch unter Dach und Fach, im wahrsten Sinne des Wortes!
    Husch, husch, die Waldfee, ähm, das Schloßgespenst, die weiße Frau!


    PS: das, was Du da als "winterfest machen" bezeichnest ist m.E. noch eine Schicht Regenfolie, also Unterspannbahn um die Holzverschalung der Ochsenaugen herum. Werden wohl bald in Kupfer eingehüllt werden. Müssen die Spenglermeister eine Trockenzeit abwarten. Na gut, heute ist ihnen auch tüchtig Wasser unter die Folie geraten. Aber kann ja atmen, heißt die Feuchtigkeit diffundiert wieder nach außen. Wenigstens sind sie jetzt mal wieder fleißig bei der Sache!

  • Da die Dammwand nicht 100-prozentig wasserdicht ist bilden die Spree und der Raum hinter der Dammwand kommunizierende Gefäße. Wohl aus bautechnischen Gründen wird dieser Raum ständig abgepumpt um den Wasserspiegel niedrig zu halten.

  • seit einigen Tagen gibt es keine Bautätigkeit mehr an der Kuppel, ich glaube die Arbeiten sind bis zum nächsten Frühjahr eingestellt worden es spricht auch dafür das die " Ochsenaugen " und der Laternenfuss verkleidet wurden. :aufdenkopf:

  • Noch vor ein paar Wochen hieß es man würde die Kuppel (ohne Laterne) noch diesen Herbst fertigstellen. Würde mich allerdings gar nicht wundern, wenn daraus mal wieder nichts wird, und alles bis aufs Frühjahr 2020 verschoben wird, und von dann auf Sommer 2020 und von dann auf... ;)

  • wissen eigentlich die Bauarbeiter besonders die auf der Ostseite, das über die Webcam ihre Arbeit genau beobachtet werden kann ? Ich habe Mal die Bautätigkeit von heute Morgen 7 Uhr bis heute 15 Uhr verglichen, es wurden heute von 3 Arbeitern HEUTE 5 ( fünf ) Steine versetzt! Ist ja seit 3 Jahren ein enormes Bautempo ! ! ! Oh bin ich jetzt ein Spion ? :anbeten:

  • wissen eigentlich die Bauarbeiter besonders die auf der Ostseite, das über die Webcam ihre Arbeit genau beobachtet werden kann ? Ich habe Mal die Bautätigkeit von heute Morgen 7 Uhr bis heute 15 Uhr verglichen

    Die Arbeiter werden sagen, dass Du ja die "Bau-Stasi" bist.... Oder sie werden antworten, dass Du ja mal vorbeikommen könntest, wenn Du so viel Zeit hast, und mithelfen, den sechsten Stein zu setzen... :D:wink:

  • wissen eigentlich die Bauarbeiter besonders die auf der Ostseite, das über die Webcam ihre Arbeit genau beobachtet werden kann ? Ich habe Mal die Bautätigkeit von heute Morgen 7 Uhr bis heute 15 Uhr verglichen, es wurden heute von 3 Arbeitern HEUTE 5 ( fünf ) Steine versetzt! Ist ja seit 3 Jahren ein enormes Bautempo

    Du weißt aber schon daß wir in Deutschland einen erheblichen Fachkräftemangel an Handwerkern haben, oder? Dafür ist man mit dem Schloß doch recht zügig vorangekommen.

    Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

  • mit dem Unterschied, das für die äußere Gestaltung das Land Berlin zuständig ist, und wir kennen ja die über Jahre gedehnte Bautätigkeit in sehr vielen Projekten in Berlin. Die kann ich gar nicht alle aufzaehlen .
    Im Gegenteil dazu ging der Rohbau recht flott voran und auch die äußeren Fassaden waren schnell errichtet. Genau so ist es bei den Pflasterarbeiten auf der Nordseite und der Winter steht bald vor der Tür, ich kann darüber nur den Kopf schütteln.

  • seit einigen Tagen gibt es keine Bautätigkeit mehr an der Kuppel, ich glaube die Arbeiten sind bis zum nächsten Frühjahr eingestellt worden es spricht auch dafür das die " Ochsenaugen " und der Laternenfuss verkleidet wurden. :aufdenkopf:

    Dann schau aber noch mal genauer hin. Im Webcam der Nordfassade waren heute Mittag mehrfach Arbeiter zu sehen. 10:45 Uhr bis etwa 16:15 Uhr

    Heilen ist besser als Wunden offenhalten!

  • Von Boddien betont im aktuellen Extrablatt, was alle, die sich wirklich für das Baugeschehen interessieren, eigentlich schon wissen müssten: Nämlich dass durch die aktuell enorme Baukonjunktur und den Fachkräftemangel etwa 200 Arbeiter zu wenig auf der Baustelle tätig sind. Bei allem Bedauern für diesen Umstand sollten auch weinerliche Foristen vielleicht einmal innehalten und einer minimalen Seriosität zuliebe von Verschwörungsgedanken ablassen.