Berliner Schloss

  • Jetzt mal eine Frage für MEIN Verständnis - ist an der Ostseite keine dekorative Verblendung vorgesehen?

    Im dunkelsten baugeschichtlichen Mittelalter (sprich, den 1960er und 1070er Jahren) hätten die einfachen Leut' beim Anblick des heutigen Berliner Schlosss gesagt: "Bisher hat es offenbar nur für eine dekorative Verblendung der Ostseite gereicht. Bei den anderen drei Seiten sieht man ja noch dieses altmodische Geschnörkel."


    Im Vergleich dazu halte ich es für eine positive Entwicklung, wenn heutzutage unvoreingenommene Passanten denken, für die Wiederherstellung der vierten Seite habe wohl das Geld nicht gereicht.

    _______________________________________
    Gutmensch = Gut gemeint, nicht zuende gedacht, schlecht gemacht

  • What does not appear to be spoken of now is all the delays in finishing the gardens on the North Side of the Palace. Only half has been done so far. On the South side it is simply a brick yard, very desolate and with no charm. As for the main portal III the fact that the installation of the great cartouche and other panel is now delayed until 2022, could lead people to think that politics again is playing a role. I wonder when all this will be communicated to all so to understand what is going on.

    Code
    Was jetzt anscheinend nicht erwähnt wird, sind all die Verzögerungen bei der Fertigstellung der Gärten auf der Nordseite des Palastes. Bisher ist nur die Hälfte fertig. Auf der Südseite ist es einfach eine Ziegelei, sehr desolat und ohne Charme. Was das Hauptportal III betrifft, so könnte die Tatsache, dass die Installation der großen Kartusche und anderer Tafeln nun auf 2022 verschoben wird, zu der Annahme verleiten, dass die Politik wieder eine Rolle spielt. Ich frage mich, wann all dies allen mitgeteilt wird, um zu verstehen, was vor sich geht.
  • What does not appear to be spoken of now is all the delays in finishing the gardens on the North Side of the Palace. Only half has been done so far. On the South side it is simply a brick yard, very desolate and with no charm. As for the main portal III the fact that the installation of the great cartouche and other panel is now delayed until 2022, could lead people to think that politics again is playing a role. I wonder when all this will be communicated to all so to understand what is going on.

    Code
    Was jetzt anscheinend nicht erwähnt wird, sind all die Verzögerungen bei der Fertigstellung der Gärten auf der Nordseite des Palastes. Bisher ist nur die Hälfte fertig. Auf der Südseite ist es einfach eine Ziegelei, sehr desolat und ohne Charme. Was das Hauptportal III betrifft, so könnte die Tatsache, dass die Installation der großen Kartusche und anderer Tafeln nun auf 2022 verschoben wird, zu der Annahme verleiten, dass die Politik wieder eine Rolle spielt. Ich frage mich, wann all dies allen mitgeteilt wird, um zu verstehen, was vor sich geht.


    Let's leave conspiracy theories out of here, alright? ;)
    To be completely honest, I wasn't surprised at all that the great cartouche and reliefs have been delayed to 2022. Work on the baroque facades (and dome) have seen regular and multiple delays before, but not because of politics. Politics or grumblings in the media have very little influence on the work that is done by Wilhelm von Boddien, the Stadtschloss Association, construction workers and artists that are hard at work behind the scenes. Delays are very likely happening, because of worker or supply shortages or because of the artists just not being finished with their work yet. Exactly that has happened again and again before.
    Work on the paving and greenery on the north side of the Palace has also commenced already after earth drilling works have now been completed. There have been images of that progress in another topic of this very forum.

    Zu Deutsch:
    Lassen wir mal die Verschwörungstheorien sein. Boddien & Co. sind fest bei der Arbeit und die verzögert sich des öfteren.
    Außerdem gehts ja bereits mit der Pflasterung der Schlossterassen weiter.
    Wie kurz und bündig Deutsch doch eigentlich ist. :)

  • Hello all, does any one of you have photos taken in November 2021 of the North side Lustgarten of the Palace showing how it looks now including the North West corner of the Palace?


    Code
    Hallo, hat jemand von euch im November 2021 Fotos von der Nordseite des Lustgartens des Schlosses gemacht, die zeigen, wie es jetzt einschließlich der Nordwestes des Schlosses aussieht?
  • Ja,, das war am 30.10.2021.


    Und dann hat noch jemand einen Link zu einem anderen Architekturforum eingefügt, mit etwa eine Woche später aufgenommenen Fotos. Der Unterschied zwischen beiden und damit Baufortschritt ist m. E. deutlich erkennbar.


    Die Fläche war einfach bis vor Kurzem von der U-Bahn-Baustelle belegt.

  • Abendlicher Spaziergang beginnend an der Museumsinsel, über den Kupfergraben zum Schloss.

    Fotos mit dem Handy aufgenommen, daher nicht ganz so gut wie sonst mit meiner Canon:


    Von der James-Simon-Galerie aus:


    Berliner Schloss


    Über den Kupfergraben her gesehen:


    Berliner Schloss


    und etwas näher:


    Berliner Schloss


    und mit Schlossbrücke als Vordergrund:


    Berliner Schloss


    Am Portal III:


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss



    Der erste Hof mit den Innenseiten der Portale II und IV:


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss



    Ansichten im Schlüterhof:


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss


    Berliner Schloss



    Teil der Lustgartenfassade:


    Berliner Schloss

  • Auf den ersten Bildern sieht es so aus, als ob dir Kuppel neuerdings auch von hinten angeleuchtet wird - sogar ziemlich grell, oder täuscht das?

  • Auf den ersten Bildern sieht es so aus, als ob dir Kuppel neuerdings auch von hinten angeleuchtet wird - sogar ziemlich grell, oder täuscht das?

    Ist mir auch gleich aufgefallen. Kommt vielleicht durch die Kneipe auf dem Dach. Deren Innenbeleuchtung sieht man ja auch, vor allem von Weitem. Das lenkt zusätzlich von der Kuppel ab. Sieht sch... aus, und man merkt noch mehr, dass das Ding fehl am Platze ist.

  • Eigentlich müsste das Schloss längst der Star auf Instagram sein. Stattdessen bekommt man immer nur den blöden Fernsehturm zu sehen. Aber die Accounts und Beiträge stammen vermutlich meistens von jungen Berliner Hipstern, da ist das Schloss wohl nicht gerade beliebt. Stattdessen oft bemerkenswert hässliche Seiten der Hauptstadt, gerade so als würde man das zelebrieren.

    Wie wohltuend sind da die Instagram-Bilder von Paris, Budapest oder Rom.

  • Auf den ersten Bildern sieht es so aus, als ob dir Kuppel neuerdings auch von hinten angeleuchtet wird - sogar ziemlich grell, oder täuscht das?

    Das liegt an dieser Beleuchtungsanlage. Ist wohl noch nicht richtig eingestellt.


    "Moderne Architektur heißt seit über 50 Jahren: Rechtwinklig, weiß, kahl, leer, gebaut von immer schwarzgekleideten Architekten."

    -Gerhard Kocher

  • Wie wohltuend sind da die Instagram-Bilder von Paris, Budapest oder Rom.

    Berlin ist für viele nunmal gerade darum so reizvoll, weil's die Konventionen und Klischees europäischer Metropolen bricht und ganz anders ist. Es steht für ein anderes Stadtbild und eine andere Kultur. Die es so nirgendwo sonst gibt.

    Ist für uns nicht ganz so hilfreich, aber aus meiner Sicht eben auch eine Art Trend. So wie London in den 60ern und New York in den 80ern. In den nächsten Jahrzehnten darf's also mit dem Niveau dann deutlich bergauf gehen, was sich ja an vielen hochwertigen Bauprojekten (v.a. in Charlottenburg-Wilmersdorf, Prenzlberg) teils auch schon zeigt.

  • Gehört sicherlich nur bedingt in diesen Strang, aber trotzdem sehenswert (sofern der Beitrag nicht schon bekannt ist):

    "ttt" Ttitel Thesen Temperamente über Bausünden vom 24. Februar 2008:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Gehört sicherlich nur bedingt in diesen Strang, aber trotzdem sehenswert (sofern der Beitrag nicht schon bekannt ist):

    "ttt" Ttitel Thesen Temperamente über Bausünden vom 24. Februar 2008

    Ein klassischer Rundumschlag, egal ob Rekonstruktion, Ergänzung, Altbestand oder Neubau. Solche Fernsehbeiträge finde ich lassen einen immer etwas ratlos zurück. Wenn alles Mist ist, na warum gibt man sich dann überhaupt Mühe zur Verbesserung?


  • Habe kein Spiegel+ weil ich nicht für so einen Müll zahlen würde.

    Falls jemand ein solches Abo hat oder jemand kennt, würde mich interessieren, wie der gute Christoph auf diese krude These kommt.

    Man versucht hier ein weiteres Narrativ aufzubauen um Rekonstruktionen zu dämonisieren, damit man sich wieder

    der Planung von seelenlosen Plattenbauten und Glaskästen mit voller Energie widmen kann.

  • MP_Monarch


    Seit den Relotius Lügengeschichten im Spiegel lese ich dieses Zeitschrifterl genauso wenig wie den Stern. Beide dienen maximal noch als Zeitvertreib bis der Friseurstuhl frei wird :lachen:. Ich glaube der Spiegel hat seine Reputation dadurch für immer eingebüßt. So wie der Stern seit den gefälschten Hitlertagebüchern. Wer einmal lügt.... Scheint so, dass das auch den anderen Journalisten dort zu peinlich wurde zu schreiben, denn bei so einfach gestrickten Schülerzeitungsbeiträgen a la Christoph Gunkel, muss die Redaktion schon mangels besserer Alternativen auf so ein "Niveau" leider zurückgreifen. Die Schloss steht und die Karawane zieht weiter.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)