Berliner Schloss

  • Stimmt. Aber dafür ist die Möblierung schrecklich. Etwas unpassend.

    Ich finde es auch nicht gut, dass man in diesen majestätischen Innenhof (das Wort ist vollkommen passend) mit dem Fahrrad reinfahren darf.

    In den Dresdner Zwinger darf man das z. B. nicht.....

    Schade auch, dass man die Erläuterungstele zum Hof just in die Achse des Eingangs von der Passage aus aufgestellt hat, wo sie sich genau vor Portal VI aufbaut.


    Wäre schön, wenn man das noch ändern könnte.

    Ganz kleine Meckereien über den Aktuell-Zustand.


    Der "Rest" ist schlichtweg Weltarchitektur !!!!!

    Danke, Wilhelm von Boddien!

  • Deine Links funktionieren nicht... Wahrscheinlich hast du die Links beim Einfügen ins Feld "Text" anstatt "Link" eingesetzt.


    @ Viele:

    Leute, ist es so aufwändig, die eigenen Beiträge nach dem Absenden jeweils auf Funktionalität kurz nachzuprüfen?

  • Die Berliner Zeitung (BZ) hat in einem Artikel vom 13.06.2021, den Palast der Republik (PdR) und das Berliner Stadtschloss (HuF) in einem Bericht gegenübergestellt. Statt aber beide Gebäude gleichermaßen zu betrachten, mit seinen Vor- und Nachteilen, wird in diesem Artikel nur ein Gebäude gewürdigt - der Palast der Republik (PdR).


    https://www.berliner-zeitung.d…s-ein-vergleich-li.164275


    Ich muss wirklich zugeben, auch ich hätte mir mehr kulturelle Möglichkeiten im Schloss gewünscht, mit Restaurant und Bowlingbahn, dass aber auch nur weil ich mit Kunst nichts anfangen kann. Das ist aber meine private Meinung. Ich habe nur die Befürchtung dass manche Räume leer bleiben werden, weil man keine Nutzung dafür finden wird.

  • Ich habe nur die Befürchtung dass manche Räume leer bleiben werden, weil man keine Nutzung dafür finden wird.

    Im Ernst? Ist nicht alles längst geplant durch das Nutzungskonzept?


    Wenn wirklich noch Räume leer bleiben sollten, kann man gerne eine Kegelbahn hereinbauen. Dann wäre vielleicht auch Rudolf Denner besänftigt.


    Zitat aus dem Artikel:

    Quote

    Der Abriss des Palastes der Republik ist ein prominentes Beispiel der Geschichtsentsorgung und -verfälschung.

    Rudolf Denner

    * Ersetze "Palastes der Republik" mal durch "Berliner Stadtschlosses" * :zwinkern:

  • EDIT: die Links wurden von der Software offensichtlich bearbeitet. Habe sie erneut korrigiert.

    Der dritte Link funktioniert immer noch nicht. Und bei mir funktionierte die Forensoftware betreffend Links einfügen bisher korrekt. Im Link gibt es immer noch einen Fehler:



    https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Janisch

    Code
    <a href="http://https//de.wikipedia.org/wiki/Karl_Janisch">https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Janisch</a>


    Und jetzt versuche ich es selbst mal (und es hat funktioniert):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Janisch

    Code
    <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Janisch">https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Janisch</a>


    Vergleiche mal deinen Quellcode mit meinem: Bei Dir steht am Anfang gleich zweimal "http" hintereinander, einmal mit einem Doppelpunkt danach und einmal mit einem s danach. Beides kann nicht stimmen, und das hat bestimmt nicht die Forensoftware hingezaubert. Da ist irgendwas beim Einfügen und Korrigieren passiert...

  • Doch, genau das macht die Forensoftware: Sie ergänzt "http://" , auch wenn das gar nicht notwendig ist für das Funktionieren des Links. Unter Umständen wird dann der Link unbrauchbar.

  • Link hin oder her. Danke zwar dafür aber da geht nicht daraus hervor warum es so eine Ähnlichkeit zum Schloss aufweist.


    Aber vielleicht muss ich es mir einfach zusammen reimen. .. der Architekt fand das Schloss toll und hat sich einfach inspirieren lassen und da die Industrie die "neuen Paläste" waren hats halt gepasst.


    Ich würde das nur gerne bestätigt wissen. Aber ok....

  • Die Ähnlichkeit mit den Schlüter-Fassaden ist nicht zu leugnen; man wüsste gerne, wie die Ziergiebel aussahen.

    Hier gibt's ein Bild mit dem originalen Dach. Über dem Risalit existierte kein Giebel, sondern ein Walmdach innerhalb des langen Daches. Auf der Traufe standen über den vier Lisenen des Risalits urnenförmige Vasen, womit die Ähnlichkeit mit einem der Schlossportale noch frapanter war.

    https://press.siemens.com/glob…hre-und-kein-bisschen-alt

    (das zweite Bild in der Bildergalerie unten)

  • Hier gibt's ein Bild mit dem originalen Dach. Über dem Risalit existierte kein Giebel, sondern ein Walmdach innerhalb des langen Daches. Auf der Traufe standen über den vier Lisenen des Risalits urnenförmige Vasen, womit die Ähnlichkeit mit einem der Schlossportale noch frapanter war.

    https://press.siemens.com/glob…hre-und-kein-bisschen-alt

    (das zweite Bild in der Bildergalerie unten)

    Ich kann nicht genau erkennen, ob es Figuren, oder Vasen sind - aber das ist fast unerheblich.
    Ich finde mit dem Schmuck ähnelt es noch viel mehr den Schlossportalen IV und V.
    Danke für den Link und die Bilder

  • Die Trümmer des Schlosses wurden nach der Sprengung noch zusätzlich mit Hammer und Meißel bearbeitet, nichts sollte an das Schloss erinnern.



    Du willst aber niemandem weismachen, dass man aus boshafter Weise mit Hammer und Meissel diese riesigen Steinblöcke zertrümmerte... vielmehr handelt es sich doch wohl um Reinigungsarbeiten an geborgenen Spolien von Mörtelresten. Schau mal genau hin, in welchem Winkel die Arbeiter die Meissel halten.


    Es gab auch keine Publikationen mehr über das Schloss, es wurde systematisch totgeschwiegen.

    Und was ist mit der im Staatsratsgebäude eingebauten Portalfassade???

  • Diese Portalfassade wurde durch die Rede Liebknechts, der angeblich von diesem Balkon aus die Republik verkündet hat, geadelt.

    Nur deswegen wurde sie wiederverwendet. Das Schloss selbst war verfemt.

    Das mit der Balkonrede ist wohl eine Legende. Die Rede wurde von einem Lastkraftwagen herunter gehalten - denke ich.

  • Schade, dass der LKW damals mit dieser Bösfigur der Geschichte nicht rund ums Schloss fuhr...dann hätten die Kommunisten vielleicht das ganze Schloss wiederaufgebaut ;-) . Vielleicht sollte man die beiden SED Tantchen Wissler und Hennig-Wellsow ganz subtil zu Balkonansprachen ins Berliner Schloss einladen und viele Fotos davon machen. Wer weiß, wenn es wieder hart auf hart kommen sollte, dann bliebe zumindest das Schloss vor deren mutmaßlichen Sprengung bewahrt.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)

  • Diese Portalfassade wurde durch die Rede Liebknechts, der angeblich von diesem Balkon aus die Republik verkündet hat, geadelt.

    Ich denke mal auch, daß dies kommunistische Propaganda war - es gibt überhaupt keinen Nachweis darüber.

  • Ich denke mal auch, daß dies kommunistische Propaganda war - es gibt überhaupt keinen Nachweis darüber.

    Die Republik wurde am 09.Nov. 1918 zweimal ausgerufen.

    Um 14:00 Uhr - zwei Stunden nachdem die Abdankung des Kaisers bekannt wurde, verkündete Philipp Scheidemann im Reichstag die "Deutsche Republik".

    1918 Ausrufung der Republik | Zeitstrahl | Zeitklicks


    Nur 2 Stunden später, um 16:00 Uhr, rief Karl Liebknecht, vor dem Portal V von einem Rot-Kreuz-Auto herab, die "freie sozialistische Republik Deutschland" aus - rote Fahnen wurden auf dem Schloss gehißt.


    GHDI - Image