Berliner Schloss

  • Wunderschöne Bilder, ich bin begeistert, obwohl ich ein Skeptiker des Wiederaufbaus war/bin. Ähnlich war es hier in Dresden bei der Frauenkirche. Damals waren etwa 80% der Bewohner in ,,meinem Altenheim'' (ich arbeite dort als Altenpfleger) gegen den Wiederaufbau. Viele kannten die Kirche noch vor 45. Es ist halt nur ne Kopie, genau wie das Schloß, äh Humboldforum. Ich persönlich bin von der Frauenkirche(kopie) begeistert, ebenso von der Berliner Kopie des einstigen Schlosses. Das wir als heutige Generation noch so schön bauen können! Diese Bildhauerarbeiten, diese Fassaden. Das dieses offenbar verlorene Können heute wieder zum Leben erweckt wurde, grandios! Natürlich kann man nicht alles verlorene neu erschaffen, aber mit Wollen, Liebe und - leider - viel Money ist einiges machbar.

    Doch auf den Bildern stören mich diese offen sichtbaren Farbschattierungen der Säulen, Abplatzungen an doch gar nicht alten Bauteilen und auch diese unnötigen gelben temporären (?) Einbauten in den Säulengängen. Muß das so sein? Oder verlangt unsere Zeit offen sichtbare Brüche?

    In der Architektur muß sich ausdrücken, was eine Stadt zu sagen hat.
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten

  • auch diese unnötigen gelben temporären (?) Einbauten in den Säulengängen

    Dazu hat eine Seite zuvor "Seinsheim" bereits eine Antwort gegeben:

    Derzeit wird die Stella-Fassade des Schlüterhofs illuminiert, daher die Kästen.

    Die Kästen werden also wieder abgebaut. Den Rest Deiner Beanstandungen solltest Du unter "Patina" abhaken.

  • Auf die Gefahr hin, zu viele Fotos zu posten, hier noch ein paar von gestern Abend... Hoffentlich stört das Übermaß an Schönheit nicht zu sehr... :-)


    Du machst wohl Witze? ;) Wie lange haben wir auf diesen Moment gewartet? Ich glaube, wir sind hier alle ganz ausgehungert nach jeder Art von Bildmaterial des Schlosses. Also, immer nur her damit, vor allem wenn es so qualitätvoll ist, wie das bisher von allen hier geteilte Bildmaterial. Vielen Dank euch allen. :)

  • Dazu hat eine Seite zuvor "Seinsheim" bereits eine Antwort gegeben:

    Die Kästen werden also wieder abgebaut. Den Rest Deiner Beanstandungen solltest Du unter "Patina" abhaken.

    Ja, ich habe das auch gelesen und finde es trotzdem besch......

    ,, Patina'' ist doch altersbedingte Färbung von Steinoberflächen oder oxidierten Metalloberflächen. Doch wie alt ist das verbaute Steinmaterial? Ich spreche nicht von den Spolien, deren wahres Alter und Schicksal man deutlich sieht.

    In der Architektur muß sich ausdrücken, was eine Stadt zu sagen hat.
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten

  • Kleine Frage: Wie wirkt die Stella-Fassade wenn man im Hof steht? Als sehr unpassend oder eher unauffällig?


    Es ist schon ein Wunder, dass der Hof jetzt wieder da ist! Sehr schön.

    Unsere große Aufmerksamkeit für die Belange des Denkmalschutzes ist bekannt, aber weder ökonomisch noch kulturhistorisch lässt es sich vertreten, aus jedem alten Gebäude ein Museum zu machen. E. Honecker

  • Die Stella Fassade innen ist total unauffällig! da gibt es ja auch Sitzmöglichkeiten wo die Stella Fassade so im Rücken liegt, dass man beim "180 Grad dreh-gucken" sie fast gar nicht sieht. Auch farblich passt sie sich ja mit den unteren zwei Stockwerken und oberen zwei an.


    Im kleinen Hof sind Stellas Fassaden auch erstaunlich zurückhaltend OBWOHL der Durchgang recht schmal ist wirken die Trophäen Bekrönungen über den Fenstern so "wuchtig" auffällig dass links und rechts vernachlässigt wird vom Auge.


    Mit der Ost-Fassade zur Spree kann ich mich leider immer noch nicht anfreunden irgendwie "klopsig" und dem Schloss fehlt ein Gegengewicht zur Kuppel.


    "klopsig" ist ein gutes Stichwort. So nett den Leuten dort zu lauschen zwei Frauen dort beim Essen:

    "Ach schön Steffi, oder? Königsberger Klopse im Schloss - das hat doch was! - 'tschuldigung könnten Sie grad ein Foto von uns machen?"

  • Mich erinnerte ein Foto aus dem schönen Beitrag von Mantikor an ein Gemälde von Eduard Gaertner.

    Zunächst mal das Figurenprogramm, beginnend mit Innenportal I.


    Beginn der Dämmerung. Geöffnet ist zwar derzeit bis 22:00 Uhr, dann ist es aktuell schon beinahe dunkel, aber ich wollte nicht mehr eine weitere Stunde warten.

    Eduard Gaertner. Der Schlüterhof des Berliner Schlosses mit den Portalen VI und I. Öl auf Leinwand, 1830.

    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg


    Gaertner hat das Figurenprogramm der Portale mit bemerkenswerter Genauigkeit wiedergegeben. Sogar die Metallstreben, mit denen die Skulpturen an der Wand befestigt sind, hat er gemalt. (Über den Bildlink kann eine vergrößerte Version der Abbildung aufgerufen werden.)

  • Man könnte zu dem Bild von Gaertner eine ketzerische Frage stellen: Waren das Quergebäude und der Lynarbau - vor ihrer Aufhübschung Ende des 19. Jh. - so viel besser als die Westfassade von Stella?

    Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes als eine große Räuberbande? (Augustinus von Hippo)

  • Bilder vom Tag der Eröffnung:

    34514-e952e984-large.jpg


    34518-aa11774e-large.jpg


    34519-0ba7d4d6-large.jpg


    34520-39cb859d-large.jpg


    34513-db850897.jpg


    34517-447259fc-large.jpg


    Was hat es eigentlich mit diesen ungewöhnlichen, durchbrochenen Durchgängen auf sich?

    34515-355f6ae3-large.jpg


    34516-ac824309-large.jpg



    Bonus Bild: Weiß jemand warum das Dynamowerks der Siemenswerke in Berlin-Spandau, zu den Portalen IV und V des Berliner Schlosses so große Ähnlichkeit aufweist?

    33566-e9ea4b2a-large.jpg

  • Und noch ein Schwung frischer Bilder...


    Damit man sich nicht zu sehr freut, wenn man nahe genug am Schlossbau ist, um das Dachrestaurant nicht mehr zu sehen, gibt es ja jetzt das famose Aufzugshäuschen:wink::


    Berliner Schloss 12.6.21


    Berliner Schloss 12.6.21


    Die Pflasterung macht Fortschritte:


    Berliner Schloss 12.6.21


    Berliner Schloss 12.6.21


    Hier grünt es jetzt schon mehr:


    Berliner Schloss 12.6.21


    Auf den Bildern sieht man das nicht so gut, aber vor dem Schloss ist das Bodenprofil ziemlich wellig.


    Berliner Schloss 12.6.21


    Berliner Schloss 12.6.21


    Berliner Schloss 12.6.21


    Berliner Schloss 12.6.21


    Berliner Schloss 12.6.21


    Berliner Schloss 12.6.21

    Eingestellte Bilder sind, falls nicht anders angegeben, von mir

  • Eintritt durch Portal IV zur Stella-Passage. Beim Betreten wird man an allen vier Portalen mit seltsamen Tonkompositionen aus Lautsprechern empfangen: "Soundinstallation Mixtur - eine Klangreise in die Vielfalt der Welt" laut einem Aufstellschild.


    Stellapassage Berliner Schloss 12.6.21


    Stellapassage Berliner Schloss 12.6.21


    Optisch etwas unruhig wirkend das seitliche Heraustreten der Schrift auf diesen Stelen:


    Stellapassage Berliner Schloss 12.6.21


    Blick zurück auf das Alte Museum, dahinter die Kräne der Pergamonmuseum-Baustelle:


    Stellapassage Berliner Schloss 12.6.21


    Stellapassage Berliner Schloss 12.6.21


    Blickrichtung Süd:


    Stellapassage Berliner Schloss 12.6.21


    Beeindruckend:


    Stellapassage Berliner Schloss 12.6.21


    Das Pflaster:


    Stellapassage Berliner Schloss 12.6.21


    Blickrichtung Nord:


    Stellapassage Berliner Schloss 12.6.21


    Herrlich:


    Stellapassage Berliner Schloss 12.6.21

    Eingestellte Bilder sind, falls nicht anders angegeben, von mir

  • Durchgang von der Stella-Passage zum Schlüterhof:


    Schlüterhof 12.6.21


    Falls man sich fragen sollte, wo man sich hier befindet:


    Schlüterhof 12.6.21


    Mittig:


    Schlüterhof 12.6.21


    Blick nach rechts Richtung Süd bzw. Portal I:


    Schlüterhof 12.6.21


    Schlüterhof 12.6.21


    Blick nach links Richtung Nord bzw. Portal V:


    Schlüterhof 12.6.21


    Schlüterhof 12.6.21


    Das Bistro fand ich unprätentiös und eigentlich recht nett. Man saß dort sehr angenehm.

    Eingestellte Bilder sind, falls nicht anders angegeben, von mir

  • Blick durch Portal V Richtung Alte Nationalgalerie:


    Schlüterhof Berlin 12.6.21


    Etwas Schönes zu bauen, ohne es gleich wieder halb zu vermasseln, fällt in Berlin besonders schwer, wie mir beim Anblick dieser Holzverschläge auf den Balkonen schien:


    Schlüterhof Berlin 12.6.21


    Schlüterhof Berlin 12.6.21


    Schlüterhof Berlin 12.6.21

    Eingestellte Bilder sind, falls nicht anders angegeben, von mir

  • Vielen Dank für alle weiteren Fotos. Wie gesagt, haltet euch nicht zurück, wir alle können nicht genug davon bekommen nach so vielen Jahren des Wartens. :)

    Ich nehme mal an, der Durchgang von Portal IV befindet sich noch im Rohbau, wo teils sogar noch die Ziegelwände sichtbar sind, weil man relativ zeitnah plant hier zu rekonstruieren?

  • Damit man sich nicht zu sehr freut, wenn man nahe genug am Schlossbau ist, um das Dachrestaurant nicht mehr zu sehen, gibt es ja jetzt das famose Aufzugshäuschen:wink::

    Gegen einen barrierefreien Zugriff hat man wohl kaum was einzuwenden, nur ich meine, es wäre schon möglich gewesen, den Zugang über eine Rotunde zu legen.


    Aber selbst wenn diese Stahl Konstruktion aus hartverbrannten Klinikerziegeln errichtet worden wäre, so hätte es doch ein wesentlich stimmigeres Bild abgegeben.

  • Schlüterhof 12.6.21


    Das Bistro fand ich unprätentiös und eigentlich recht nett. Man saß dort sehr angenehm.

    Ach wie schön neue Schirme, die sehen sehr schick aus!


    Nochmal meine Frage die durchbrochenen Fensterrahmen, das war historisch auch so im kleinen Durchgang?


    Und über das Siemenswerk weiß niemand mehr? Ich finde es sehr interessant, sieht aus wie das Schloss im Rohbau.