Berliner Schloss

  • Also ich schlage vor, wir schaffen jetzt mal punkto Kunstgütern eine zeitlich und räumlich umfassende Gerechtigkeit. Da sind zunächst all die Obelisken, welche die römischen Kaiser den Ägyptern geraubt haben, angefangen vom vatikanischen Obelisken. Die müssen natürlich sofort an den Nil zurück.

    Dann haben wir jede Menge griechische Kunst in unseren Museen. Ab nach Athen! Und zwar nicht nur die Elgin-Marbles aus dem Britischen Museum, sondern auch Figuren wie die Krieger von Riace, die sich derzeit in Neapel befinden. Schließlich steht zu vermuten, dass die damals von den Römern aus Griechenland gestohlen wurden.

    Der Pergamonaltar? Dessen Reste würden heute vermutlich nicht mehr existieren, die Marmorplatten wären entweder zu Kalk gebrannt oder anderweitig als Spolien verbaut worden, aber was soll's. Herr Erdogan wird sich über eine neue Touristenattraktion freuen.

    Die Nofrete darf natürlich auch nicht in Berlin bleiben. Zwar hatten die in Ägypten lebenden Araber lange Zeit an den antiken Kunstschätzen ihres Landes allenfalls ein materielles Interesse (Grabräuber) und die Wertschätzung ihrer kulturellen Vergangenheit erst von den Europäern gelernt, aber auch das hat nichts zu bedeuten.

    Und dann haben wir selbstredend auch die ganze Beutekunst der Kreuzfahrer von 1204 zu restituieren, besonders die Pferde von San Marco, aber auch endlos viele Elfenbeintäfelchen, Reliquiare usf. Freilich stellt sich die Frage, wohin damit? Das byzantinische Konstantinopel gibt's nicht mehr, die Türken haben sich die Stadt ja 1453 höchst unrechtmäßig angeeignet. Aber auch das sollte uns egal sein. Hauptsache wir sind mit diesen Objekten nicht mehr moralisch belastet.

    Natürlich müssen sich auch die Kölner von den Gebeinen der Heiligen Drei Könige trennen, denn die gehören nach Mailand. Und die Schweden geben bitteschön ihre Beutekunst aus dem Dreißigjährigen Krieg an die Tschechen zurück.

    Im Gegenzug darf deutsche Beutekunst selbstverständlich in Moskau oder den USA bleiben, wir haben ja noch ein wenig abzubüßen....

    Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes als eine große Räuberbande? (Augustinus von Hippo)

  • Dropdeaded209 Super, ganz herzlichen Dank. Das ist wunderbar für diejenigen, die nicht vor Ort sein können!

    :thumbsup:

    Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes als eine große Räuberbande? (Augustinus von Hippo)

  • Super! Darauf habe ich gewartet. Im Gegensatz zu den Figuren im Schlüterhof, kann man diese hier wenigstens immer sehen und sich jeden Tag daran erfreuen. :wink:

    Allerdings haben die Figuren im Schlüterhof m.E. deutlich mehr Anmutung und künstlerische Ausdruckskraft, die Figuren vom Eosanderportal sehen teilweise aus wie Mitglieder aus meiner urwestfälischen Familie. :blink::biggrin:

    "80 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs wiederholen Politiker jedes Jahr die Worte 'Nie wieder'. Und nun sehen wir, dass diese Worte wertlos sind." (Wolodymyr Selenskyj)

  • Ob man heute noch mit dem Aufstellen aller Figuren fertig wird? Es fängt schon an dunkel zu werden.

    Ich drücke mal die Daumen :smile:

    "Moderne Architektur heißt seit über 50 Jahren: Rechtwinklig, weiß, kahl, leer, gebaut von immer schwarzgekleideten Architekten."

    -Gerhard Kocher

  • Es sieht so aus, als müssten wir bis morgen warten, bis das letzte Mitglied der Eosander-Portalfamilie seine endgültige Position einnimmt:


    img_e3602h0keq.jpg


    img_e3603z3jhl.jpg


    img_e3611dnj7v.jpg


    img_e36134ykik.jpg


    img_e3614qbjid.jpg


    Bonus:


    img_e3617ibjjy.jpg


    Quelle: Dropdeaded209

  • Ist eigentlich bekannt, wann die große Wappenkartusche in der Mitte kommt? :/


    https://www.steinrestaurierung…nkartusche-Portal-III.jpg

  • Die Wappenkartusche kommt wohl frühestens erst im Laufe des nächsten Jahres.


    Ich freu mich drauf und kann mir schon vorstellen, dass es deshalb wieder großes Blätterrauschen in den zeitgeistigen Feuilletons geben wird :blah:

  • Versteht irgendjemand dieses uneinheitliche Beleuchtungskonzept an der Ostrampe? Was sollen uns die Unterbrechungen an der linken Seite sagen? Vielleicht eine subtile Botschaft nach dem Morsealphabet?


  • Da liegen noch ein paar Holzbretter auf den Lichtleisten, die wohl noch weggeräumt werden.

    Nimm das Recht weg, was ist der Staat dann noch anderes als eine große Räuberbande? (Augustinus von Hippo)

  • Versteht irgendjemand dieses uneinheitliche Beleuchtungskonzept an der Ostrampe? Was sollen uns die Unterbrechungen an der linken Seite sagen? Vielleicht eine subtile Botschaft nach dem Morsealphabet?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so bleibt. Vermutlich sind einige Beleuchtungsschienen noch nicht angeschlossen.

    "Moderne Architektur heißt seit über 50 Jahren: Rechtwinklig, weiß, kahl, leer, gebaut von immer schwarzgekleideten Architekten."

    -Gerhard Kocher

  • Zur Figurenanordnung am Eosanderportal ein Verweis auf diesen Beitrag von VanWuerzburg.


    Dann noch einige Bilder - obwohl die ja jetzt eigentlich über sind...


    img_1241y1j89.jpg


    Moses

    img_1244d6kv7.jpg


    Es war recht dunkel dort...

    img_1251gijgh.jpg


    ---

    Früher am Tage, unmittelbar vor dem Hinaufbringen der 'Stärke'.

    img_12240wj0m.jpg


    img_122551k1c.jpg


    Im Vordergrund dann offenbar Elias, die Figur, welche heute nicht geschafft wurde.

    img_12286pkr2.jpg


    img_12320kklc.jpg


    Die Stärke schwebt neben der Weisheit.

    img_1237qgjdr.jpg


    img_1238ahj70.jpg


    Mäßigung.

    img_1221ubkkm.jpg


    Gerechtigkeit.

    img_12223ijtn.jpg

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)