• Nicht "eher" sondern tatsächlich wird am Kuppelgerüst gearbeitet.

    :kopfschuetteln:

    Nachtrag:

    Durch die Reinigungsarbeiten an Portal 1 kommt die Verfärbung der umstrittenen Säule jetzt viel besser zur Geltung.

    Auckland bei Nacht

  • Schöner Bericht über die Rückkehr der "Vier Tugenden" in die Fassade des inneren Eosanderportals auf der Homepage des HuFo und bei Youtube:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Webcam Westseite

    So langsam pellt sich die Kuppel aus dem Ei. Hoffentlich wird auch das komplette Eosanderportal freigelegt. Ich schätze mal das wird wohl bis Ende Mai dauern.

  • Es ist jetzt fast die ganze kupferne Wölbung zu sehen.

    Die Krähen genießen offenbar die abends besondere Thermik über der Kuppel.

    Am Schlossplatz sind heute die Hebebühnen abtransportiert worden - das bleibt dann wohl erstmal so am Portal I.

    dsc018802kjyd.jpg

    An der Morgenseite.

    Hier sind offenbar auch nennenswerte Probleme vorhanden, die die Fertigstellung verzögern.

    Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
    (Immanuel Kant)

  • Hier sind offenbar auch nennenswerte Probleme vorhanden, die die Fertigstellung verzögern.

    Könnte es sein - was ich mir schon länger denke - daß es Probleme mit Ausblühungen an den Sandsteinplatten gibt. An doch etlichen Stellen sind diese zu sehen. Nach so kurzer Zeit! Da noch ein Spalt zwischen Betonwand und Vormauerung besteht und nicht überall abgedeckt wurde, drang Wasser ein und hat aus dem Mörtel was rausgelöst, ...? Oder einfach durchfeuchtete Platten und Salpeterausblühungen. Aber sehr komisch das! Vielleicht haben sie auch eine falsche Mörtelmischung benutzt. Nun ist Baustopp (schon länger), bis eine Lösung gefunden wird. Sieht nach Pfusch aus!? Wer kennt sich damit aus?

  • Mantikor

    vielen Dank für die Fotos und den Blick auf die Kuppel. Endlich ist sie wieder zurück im Stadtbild, wie lange musste man darauf warten!!! Die Fotografen in Berlin werden die nächsten Tage und Wochen einiges zu tun haben, denn mit der Enthüllung der Kuppel, der Abrüstung von Portal III und dem Aufsetzen der Laterne folgen drei Highlights binnen 4 Wochen.

    Ich muss zugeben, an die kupferfarbene Kuppel muss man sich erst gewöhnen, man kennt sie von den Visus immer in oxidierter Form, so glänzend rötlich ist es doch noch etwas ungewohnt, aber wird schon.

    Ich bin jedenfalls gespannt, frage mich beim Anblick der Baustelle aber bis heute, wie man da noch im Sommer letzten Jahres im September 2019 eröffnen wollte. Da war wohl lange der Wunsch der Vater des Gedanken. Aber seis drum, für September 2020 sieht es ja jetzt gut aus, die Schäden am Portal I scheinen auch beherrschbar, also alles sieht gut aus. Und toll ist auch, dass es bei den Spenden so gut läuft. Geht alles so weiter sind auch alle Figuren nächstes Jahr auf dem Schloss und wir können uns früher als gedacht dem Gigantentreppenhaus widmen. Dem äußeren Wiedraufbau könnte somit auch der innere schneller folgen als es selbst größte Optimisten vorher erhofft hatten, also es sieht gut aus im Herzen der Hauptstadt!

    APH - am Puls der Zeit

  • Irgendwie habe ich das Gefühl, daß BELFOR der Lage nicht ganz gewachsen ist. Hat der Abzug der Hubsteiger da was mit zu tun ?

  • Ich muss zugeben, an die kupferfarbene Kuppel muss man sich erst gewöhnen, man kennt sie von den Visus immer in oxidierter Form, so glänzend rötlich ist es doch noch etwas ungewohnt, aber wird schon.

    Es kam ja schon mal an anderer Stelle die Ansicht auf, daß Kupferbedeckungen früher schneller vergrünten als heute - das will ich auch angesichts der geänderten Umweltbedingungen garnicht in Abrede stellen.

    Jedoch fällt mir in diesem Zusammenhang bezüglich schnellerer Vergrünung, noch was ganz anderes ein: ich erinnere mich, daß ich Mitte der 90iger Jahre mal ein kleines Verschnittstück einer Kupferneubedeckung fand, und mir daraus einen Armreif bastelte - abgesehen davon, daß ich das Kupferstückchen nicht als so weich empfand, wie ich es beispielsweise beim Kupferdraht für Klaviersaiten empfand, konnte ich meine Bastelei nicht lange am Körper tragen - es fing an auf der Haut zu brennen und es hatte sich ein Ausschlag gebildet....auf reines Kupfer reagiere ich eigentlich überhaupt nicht allergisch, wohl aber auf Nickel.

    Wenn dem Kupfer Nickel beigesetzt ist (oder ein anderes Metall) , kann dies durchaus die natürliche Patinierung verlangsamen.

    Sollten hier meine Mutmaßungen bezüglich der Schloßkuppel zutreffen, so wäre es doch vielleicht wirklich zu überlegen, die Patinierung mittels chemischer Manipulation zu beschleunigen. Lange kupferfarben bleibt ja die Kuppel nicht, braun bis schwärzlich wird sie an in relativ kurzer Zeit. Dies fürchte ich mehr als eine ewig kupferfarbend, die Sonne spiegelnde Kuppel.

  • Weiß man eigentlich was der aktuelle Plan ist in Sachen Vergoldung der Kuppel? Werden die Rippen vergoldet, die Bullaugen (richtige Bezeichnung?) oder wird kein Teil der Kuppel vergoldet außer der Laterne? Und wird eigentlich die komplette Laterne vergoldet?

  • Noch immer kleine Rest Beschaedigungen an Portal I ( im ersten und zweiten Stock:)

    weiss jemand wann die ""Rest Beschaedigungen"" die es jetz noch klar zu sehen gibt, beseitigt werden?

    oder bleibt das so?

  • Ich war heute wieder dort - es tut sich nichts mehr. Genauso an der Pharaonenrampe - still ruht der See.

    Am Portal noch viel Pelle - die Säulen an deren Rückseite noch völlig schwarz. Allgemein noch ganz schön fleckig.

    Ich denke, BELFOR wurde suspendiert.

  • Na super, jetzt können die Malaise andere "Experten" ausbaden, bzw. die Suppe auslöffeln, die andere eingebrockt haben.

    Sollen Sie doch in Paris in Notre-Dame nachfragen. In den Filmchen über die Sicherungsarbeiten hatten sie doch von einem perfekten Laserreingungsverfahren berichtet. Zack mit soner Star Wars Kanone ran und alles ist persilsauber! :daumenoben:

    Ach nee, besser nicht, die würden dann am End die halbe Fassade wegschmelzen. Dann wäre der Schaden noch größer ... nicht auszudenken.

    Am Fensterrahmen ist auch noch alles grauschleirig. Und auf der Farbe haftet der Russ doch nicht so intensiv wie auf dem Stein.!? Oje, vielleicht hat das klebrige , außerirdische Glipperzeugs den Russ noch so richtig in die Farbe reingelöst. :kotz:

  • Die "" Restaurierung "" (was seltsam klingt, für ein Gebäude, das noch nicht mal ganz "fertig" ist) des Portals I funktioniert , also auf irgendeine Weise nicht.

    Ich schaetze es hat irgend etwas mit der Versicherung zu tun?

  • Von künstlicher Patinierung würde ich Abstand halten, weil da die Arbeiter mit Chemikalien gefährdet werden. Es gibt natürlich auch den traditionellen Ansatz mit Pferdegülle.