Berliner Schloss

  • Habe mir gestern den neuen Hirmer-Band zum Berliner Schloss gekauft.

    Ich habe auch schon zugegriffen, das Buch ist wirklich ein absoluter Leckerbissen !!

    Für alle Interessierten: Link zum Hirmer-Verlag.

    „Die Freiheitsliebe ist bei den Deutschen nicht entwickelt“ (Madame de Stael)

    „Die Frage ist nicht, was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen“ (Nena)

  • Nach dem Förderverein sollen die Relieftafeln im Oktober 2021 und die Wappenkartusche Ende 2021 angebracht werden.


    Vielleicht haben die Insider hier im Forum schon genauere Informationen. Nur her damit!

    "Moderne Architektur heißt seit über 50 Jahren: Rechtwinklig, weiß, kahl, leer, gebaut von immer schwarzgekleideten Architekten."

    -Gerhard Kocher

  • Hab' noch in Erinnerung, dass sie im Oktober 2021 angebracht werden soll .

    Auszug aus der Ausschreibung... Terminkette Fertigstellung:

    - Bozzetto--------------------06.11.2020

    - Kupfertreibarbeiten----06.08.2021

    - Montage--------------------30.10.2021

  • An Forumsteilnehmer, die sich mit dem Editieren von Wikipedia-Artikeln auskennen:
    Es wurde erst neulich im englischsprachigen Artikel zum Berliner Schloss (https://en.wikipedia.org/wiki/Berlin_Palace) ein, meiner Meinung nach, im Einleitungstext unnötiger und unwahrer Paragraph angehängt:

    "The Berlin Palace has been universally criticized as an attempt to use architect to downplay Germany's history of Prussian militarism. New York Times architectural critic Michael Kimmelman called it a "fake Baroque palace..a stage-set of an old capital, with phony, manufactured charm, erasing traces of the bad years of the 20th century."

    Nicht nur besitzt der Paragraph Rechtschreib- und Orthographiefehler, es kann auch überhaupt nicht die Rede davon sein, dass "ganz allgemein/universell" das Berliner Schloss als Versuch kritisiert wird, preußischen Militarismus herunterzuspielen.
    Wenn schon, dann sind das einzelne Sichtweisen, wie die des genannten New York Times Architekturkritikers.
    Im deutschsprachigen Artikel ist in der Einleitung auch keine Rede von diesem Paragraphen.

    Möchte jemand, der sich auskennt, den Paragraphen vielleicht überarbeiten, in die "The debate" Sektion des Artikels verschieben oder etwa ganz streichen? :)



  • Ein paar Mausklicks und schon gelöscht. Für so einen Eintrag einer anonymem IP muss man nicht umarbeiten etc, sondern einfach entfernen.

  • Code
    Die Geschichte Berlins ist sehr alt und man kann sie nicht nur aus der Sicht der 12-jährigen Nazi-Diktatur beurteilen. Kimmelman ist voreingenommen.
  • Es wundert mich wirklich, dass man mit einem so fantastischen Raum nicht mehr anzufangen wusste. Ihn in zwei zu teilen und den oberen Teil durch eine gewölbte Decke darunter erstmal nicht wirklich nutzbar zu machen, kann doch fast nur Geldmangel geschuldet sein. Oder wurde man sich einfach nur nicht einig was mit der Kuppel anzufangen ist?

    Hat die Schönheit eine Chance-Dieter Wieland

  • Das wurde doch nun gefühlt hundertmal in diesem Forum erklärt: aufgrund der Höhe der Kuppel würde sie als Hochhaus gelten, für das besondere feuerpolizeiliche Vorschriften greifen. Um dies zu umgehen, wurde der nutzbare Raum in der Höhe beschränkt.

  • Ich möchte auf keinen Fall eine neue Diskussion um die Dachterrasse führen. Aber wenn man das Kaffee in die Kuppel eingebaut hätte und die Scheiben der Kuppel so gestaltet hat, dass man rausschauen kann wäre das sicher auch toll gewesen. Man hätte ja in den Mittelpunkt der Kuppel einen schönen Kronleuchter einbauen können.

  • "Meister Lampe", es kann ja noch kommen. Vielleicht ändert sich in mittlerer oder weiterer Zukunft auch das Baurecht hinsichtlich der "Hochhaus"-Definition. Oder es gibt eine Sondergenehmigung. Ich bin da eigentlich optimistisch, denn - das sehen wir ja alle - der Raum hat Potenzial.