Berliner Schloss

  • Einen guten Kommentar gab es auch am Sonntag von Frank Pergande in der FAS, leider hinter Abo-Schranke. Der Autor würdigt die Bedeutung des Berliner Schlosses für diesen Ort ("dessen eigentliche Bestimmung immer das prächtige [...] Schloss der Hohenzollern war"). Er rekapituliert die aktuelle und vergangene Kritik am Projekt und sieht sie nicht als Makel, sondern mehr als Spiegel des Zeitgeists, dessen extremere Auswüchse er etwas auf die Schippe nimmt. Zum Schluss blickt er aber positiv in die Zukunft, die noch bestehende Unfertigkeit der Innenräume und der Nutzung betrachtet er als Chance - er sieht den Bau "stark und schön genug, um sich nach und nach mit klugen Angeboten zu füllen".

  • Gar vielerlei Grazien umgeben das edle Haus Hohenzollern:



    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Die schönen Skulpturen auf der Schlossbrücke:




    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Das Volk wartet geduldig auf die Ankunft seiner Majestät.



    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Oh oh...mein Lieber...Sehr gefährlich,was du da schreibst...


    Ich sah im neuen Schloss hin und wieder abends auch schon Licht in seinem Arbeitszimmer..... Sehr gefährlich.....

  • Der Blick von der Schlossbrücke ist einfach beeindruckend. Man muss dort selber gewesen sein.




    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Ich dachte, dass unsere geschätzten Herren Kunsthistoriker sich auch für einige Details des Umfelds interessieren würden, hier am Berliner Dom:




    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Auch der Berliner Dom, gegenüber dem Schloss, ist ein Meisterwerk.


    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Ich hatte die Gelegenheit, ihn persönlich zu sprechen. Er war nur kurz zu Besuch über Nacht, er musste frühmorgens zurück nach Doorn. Noch soll niemand von seiner Ankunft wissen, da die Wiedereinführung der Monarchie erst 2027 geplant ist.

    Es wäre wirklich schön wenn du diesen wirren Quatsch einfach wieder löschen würdest. Und lustig ist das auch nicht, falls du das meinst.

    „Die Freiheitsliebe ist bei den Deutschen nicht entwickelt“ (Madame de Stael)

  • Dies müsste das Portal des Haupteingangs sein.


    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Es wäre wirklich schön wenn du diesen wirren Quatsch einfach wieder löschen würdest. Und lustig ist das auch nicht, falls du das meinst.

    Jeder kann sehen, dass das nicht ernst gemeint ist sondern Ironie. Das war meine Antwort auf den ebenso "wirren" Beitrag, dass dort Licht im Arbeitszimmer brenne, den du offensichtlich überlast.


    Aber sehr interessant, dass ausgerechnet Personen die mit Kunst zu tun haben wollen, so fantasielos und unkreativ sind. Jeder mit ein bischen Bildung weiss dass dieser Herr heute zwischen 150 - 200 Jahre alt wäre, von daher *kann* es gar nicht ernst gemeint sein. Vielleicht einfach mal rational denken. Übrigens, was andere lustig finden und was nicht entscheiden sie selber.

    Und wenn du mich jetzt bitte weiter meine Bilder hochladen ließest......vielen Dank :)

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Lieber Peter,

    ach, ich sehe schon, wir verstehen uns noch immer... Und manche anderen verstehen keinen Spaß.... ach ja....

    So viel Freude über das neue/alte Schloß. Da wirds einem auch ohne Hochprozentziges anders (was nicht heißen will, dass ich keinen sitzen hätte)

  • Eine der wunderbaren Figuren auf der Schlossbrücke


    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Lieber Peter,

    ach, ich sehe schon, wir verstehen uns noch immer... Und manche anderen verstehen keinen Spaß.... ach ja....

    So viel Freude über das neue/alte Schloß. Da wirds einem auch ohne Hochprozentziges anders (was nicht heißen will, dass ich keinen sitzen hätte)

    Sorry ich habe keine Ahnung wer du bist. Aber anscheinend einiger der wenigen hier die nicht unflätig und ausfallend werden. Welchen Namen hattest du früher?

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • "Nie sollst du mich befragen"

    "Ich will ein ewig Rätsel bleiben, mir und der Welt"


    Ich denke Ludwig II.


    Nein, im Ernst, wir kennen uns gut.

  • Jeder kann sehen, dass das nicht ernst gemeint ist sondern Ironie. Das war meine Antwort auf den ebenso "wirren" Beitrag, dass dort Licht im Arbeitszimmer brenne, den du offensichtlich überlast.

    Du, ich meine das wirklich nicht böse. Aber deine "Ironie" kommt nicht als solche rüber.

    „Die Freiheitsliebe ist bei den Deutschen nicht entwickelt“ (Madame de Stael)

  • Du, ich meine das wirklich nicht böse. Aber deine "Ironie" kommt nicht als solche rüber.


    Du kannst nur für dich sprechen. Jemand anders hatte sich positiv geäußert. Ich hätte es gerne selber gelöscht. Ich war Journalist und weiß ob etwas gut geschrieben ist.


    WEITER:



    Eine Skulptur der Schlossbrücke, es sind Krieger des Antiken Hellas.



    Ein Blick Richtung Linden, leider herrscht es in Berlin schon ab 16.00 schwärzeste Nacht......die Sonnenuntergänge in Berlin sind oft traumhaft schön, rosaroter Kitsch pur. Ist leider auf der Kamera nicht so gut sichtbar wie in real.



    Von links nach rechts: Religiöse Symbolik, Kommunistische Herrschaftszeichen und das antike Hellas. Wenn das keine spannende Mischung ist. ...! Spree-Athen .




    Das Schloss noch einmal von der Schlossbrücke


    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).

  • Das Volk wartet geduldig auf die Ankunft seiner Majestät [...] Gar vielerlei Grazien umgeben das edle Haus Hohenzollern [...] Noch soll niemand von seiner Ankunft wissen, da die Wiedereinführung der Monarchie erst 2027 geplant ist.

    So sehr ich Deine Freude über den Wiederaufbau des Schlosses teile, hinterlassen deine gemachten Aussagen ganz einfach fragwürdigen Eindruck. Sie wirken eher wie eine versteckte Sehnsucht nach monarchistischen Zuständen, als besonders lustig. Nebenbei schaden diese Beiträge dem Forum und sind ein Schuss ins eigene Bein aller Rekonstruktions-Befürworter.

  • Zum letzten Male: Hört auf damit, sonst werde ich wirklich verärgert.


    Ihr müsst nicht alles 100 mal wiederholen. Ich hab es verstanden , wer "grazien" benutzt ist "fragwürdig" etc......merkt ihr eigentlich gar nicht, was ihr für einen absurden Unsinn von Euch gebt? Viel fragwürdiger finde ich Euren verkniffenen und unaufrichtigen Umgang mit unserer Geschichte, und wenn mir jemand mit 18 Beitrgen, der seit wie lange, paar Wochen hier ist?, mich apodiktisch belehren will. So eine Anmaßung würde ich mich gar nicht trauen. "Grazien" ist nicht politisch. Der Rest war Ironie, die von einigen verbohrt-bornierten Unkreativen nicht verstanden wurde, die dann großspurig behaupteten, auch andere verstünden es nicht. Nun, dem war nicht so.

    Übrigens, die halbe EU sind Monarchien, anscheinend mangelt es auch hier wieder an Wissen. Diese haben aber keine politische Macht. Monarchie wäre, so ich sie überhaupt favorisierte - was mich niemand hat sagen hören - heute eine reine Stilfrage. Die Queen in England schreibt kein einziges Wort ihrer Reden selber, sie ist nur Repräsentant des Staates und mindestens so schön wie Herr Steinmeier, hat aber genau so wenig politische Macht wie er. In Britannien ist das der PM,. bei uns der Kanzler. Echte Monarchie in Europa gibt es schon lange nicht mehr. Jemand , der fordert dass eine Familie nur qua Geburt und nicht Qualifikation alleine herrschen solle, hat meiner Meinung nach nicht alle Tassen im Schrank.


    Mir gefallen viele Eurer absurden Beiträge, bei denen sogar einige von Euch vor Gewaltäusserungen nicht zurückschrecken (wurde gemeldet), auch nicht. Aber ich maße mir nicht an, Euch ständig darüber zu belehren was ihr für einen Unsinn schreibt und was nicht. Obwohl das bei einigen von Euch kein Fehler wäre. So langsam reicht's mir aber mit Euch und Eurem Hochmut.


    Ich komme hierher um mit den Leuten eventuell nett zu reden, Fotos anzusehen und Fotos zu zeigen. Wenn ihr nicht aufhört, mich persönlich zu attackieren mit euren absurden, unqualifizierten Angriffen, dann lösche ich die Fotos alle wieder. Noch ein solcher Kommentar, und sie sind weg. So langsam reicht's mir.


    .

    "Die Modernisten sollten sich endlich eingestehen, dass sich die Qualität einer Stadt konventioneller Architektur verdankt" - (H. Kollhoff).