Wer hatte die größte erhaltene Altstadt vor 1940? Köln, Nürnberg oder Frankfurt?

  • In einer Diskussion mit unserem lieben Forumsfreund Suebicus haben wir sehr angeregt über die Frage diskutiert, welche deutsche Stadt vor 1940 die größte erhaltene Altstadt hatte. Und damit ist eine Altstadt ohne gründerzeitliche Überforumg gemeint.


    Rein von der Fläche her ist die Kölner Altstadt innerhalb der Ringstraße meiner Meinung nach die größte, allerdings war Köln auch vor 1940 bereits in Teilen sehr stark gründerzeitlich überformt.


    Frankfurt hingegen war flächenmäßig deutlich kleiner, aber viel besser erhalten. Zu Nürnberg kann ich wenig sagen.


    Was meint ihr?

  • Bei der Frage sollte man vielleicht auch Danzig und Augsburg mit betrachten, schließlich gehören deren Altstädte mit zu den flächenmäßig vier Größten auf dem Gebiet des HRRDN.


    Spontan würde ich aber Nürnberg vermuten, da es ja schon früh zu der "idealtypischen mittelalterlichen Stadt" stilisiert wurde. Eventuell war man da mit den Eingriffen sparsamer. In Augsburg zb. hat man die westliche Stadtumwallung weggerissen, aber dafür auf dem Gebiet der Altstadt nur kleinere Verkehrsanpassungen durchgeführt. Ua. Abriss von den Innentortürmen sowie die heutige Bürgermeister-Fischer-Str. durchgebrochen. Zahlen habe ich jedoch keine :/

  • Dazu habe ich mal im APH auf die Schnelle folgende zwei Beiträge von Georg Friedrich, der eine zu Polen, der andere zu Lübeck, gefunden. Für Bayern habe ich ungefähre Werte (wobei Würzburg und Bamberg von der Abgrenzung her nicht so eindeutig sind) einmal bei Memmingen geschrieben.


    Thorn misst 950m mal 550m. Da gibt es in Deutschland heute noch etliche wohl erhaltene Städte, die genauso groß sind. Krakau ist größer: im Altstadtbereich von Norden nach Süden (mit dem Wawel) 1430m bei maximal 760m Breite. Die Altstädte von Erfurt oder Heidelberg sind allerdings wiederum nicht wirklich kleiner (Heidelberg eher etwas kleiner, Erfurt eher etwas größer). Die Altstadt von Regensburg (ohne Stadtamhof) misst 1900m von West nach Ost bei maximal 850m Breite. Eine noch größere Altstadt hatten in Deutschland lediglich Köln, Augsburg, Magdeburg, Nürnberg und Lübeck (wo das meiste noch steht).

    150 ha Altstadtfläche sind etwas größer als Frankfurt (128 ha) oder Wien (ca. 130 ha), etwa genauso groß wie Nürnberg (ca. 150-160 ha) und etwas kleiner als Augsburg (ca. 200 ha).

  • Als Altstadt bezeichnet man hierzulande ja gemeinhin die im MA ummauerte Stadtfläche, für die erhaltenen Gebäude werden aber auch Renaissance (wovon Danzig und Nürnberg geprägt waren) und Barock (Breslau) erlaubt?


    Lübeck neben Regensburg von der ma. Substanz her?
    Prag (Alt, Neu, Kleinseite) als Stadt, die im relevanten Zeitraum eine dt. Bevölkerungsmehrheit hatte?


    Wikipedia hat als größte Städte um 1500:
    Prag 70.000
    Köln 45.000
    Nürnberg 38.000
    Augsburg 30.000
    Danzig 30.000
    Lübeck 25.000
    Breslau 25.000
    Regensburg 22.000
    Wien 20.000
    Straßburg 20.000
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_größten_deutschen_Städte


  • Von Frankfurt höre ich immer wieder, dass es vor dem Krieg die größte, erhaltene mittelalterliche Altstadt hatte mit, je nach Zählweise, 1500 bis 2000 Fachwerkhäusern.


    Als Grund wurde mir einmal genannt, dass Frankfurt als "Freie Reichsstadt," anders als viele andere Städte, nicht in irgendwelche kriegerischen Auseinandersetzungen mit Nachbarn verwickelt war bzw. überfallen wurde, sodass die Bausubstanz weitgehend unzerstört die Jahrhunderte überstanden hat und bis 1945 Bestand hatte.


    Diese Information kann ich aber nicht belegen.

  • Vielleicht könnte man ja mal historische Luftbilder vergleichen, diese geben oft viel Aufschluss!

  • Wie wäre es mit Braunschweig? Ich erinnere mich, dass es das größte unberührte Fachwerk-Ensemble in Deutschland hatte, das sich über 120 ha erstreckte. Natürlich ist es nicht so groß wie 150 ha in Nürnberg, aber es hätte mindestens 2500+ Fachwerkhäuser haben sollen?

  • Ich denke, es wäre für die Diskussion zielführend, erst einmal zu klären, ob man "größte" auf die Zahl der Bauten oder auf die Fläche bezieht.
    Je nach Bebauungsdichte kann ja auch eine flächenmäßig kleinere Altstadt mehr Bauten umfasst haben als eine flächenmäßig größere und umgekehrt.