Populismus-Vorwurf in der Architektur

  • Ich kenne die Standpunkte dieser Plattform auch ohne Lektüre.
    Ich wollte dich nicht dafür kritisieren, dass du den Hinweis bereitgestellt hast, ich weigere mich nur mir den Inhalt anzutun und dazu beizutragen, dass sich die Macher unverdienter Aufmerksamkeit erfreuen.

  • Ein weiteres Interview mit Herrn Stephan Trüby.


    (...) Die Entsorgung der sozialistischen Moderne spielt wahrscheinlich
    bei den deutschen Rekonstruktionsprojekten eine große Rolle, oder?

    Natürlich. Das sieht man besonders in Berlin deutlich. Beim Humboldtforum etwa, das an die Stelle des Palastes der Republik trat. Oder bei der geplanten Rekonstruktion der Schinkel’schen Bauakademie,
    für die ein Meisterwerk der Ostmoderne geopfert wurde, nämlich das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, errichtet 1972 von Josef Kaiser, Heinz Aust, Gerhard Lehmann und Lothar Kwasnitza. (...)


    So so. Für die kommende Bauakademie wurde ein Meisterwerk der Ostmoderne geopfert. Weiß diese Person auch, daß die originale Bauakademie zuvor für das DDR-Ministerium geopfert wurde?


    Da fehlen mir die Worte.

  • Ich las es bereits auf Facebbook. Jemand schrieb als Kommentr von "Gedankengebäuden", die er sich aufbaut, um seine Thesen zu rechtfertigen. Eine sehr treffende Metapher, da er vermeidet in die Tiefe zu gehen oder konkret zu werden, außer der Kritik zum Pound-Zitat. Dies lasse ich eingehen und dass er in den sozialen Netzwerken fündig wurde, was ich ihm auch glaube. Die sozialen Netzwerke sind voller Hässlichkeiten. Bestimmt würde er auch hier fündig werden, ein Zitat, ein falsches Like, ein Satz findet man immer, ... und zack ist man stigmatisiert und einkategorisiert.
    Er schreibt gerade ein Buch. Mal sehen, wie weit er gehen wird.

  • Belltower News? Herausgegeben von der Amadeu Antonio Stiftung, deren Vorsitzende IM bei der Stasi war.
    Das nur zur Einordnung, wenn dort der Verlust der sozialistischen Ost-Moderne beklagt wird.


    Ich hoffe, das Buch von Trüby wird ein Ladenhüter.

  • @Neußer


    Vielen Dank für den Link zu den "Belltower News - Hetze für digitale Zivilgesellschaft", auch wenn ich mir das ganze Interview mit diesem leider linksradikal verblendeten Lehrer nicht durchlas, hat er immerhin auf eine Facebook-Seite, die ich bis dato noch überhaupt nicht kannte aufmerksam gemacht, wofür ich ihm zumindest dankbar bin:


    Architectural Revival


    Auf dieser Seite werden viele interessante und schöne Rekonstruktions- aber auch andere wunderbare Bauprojekte aus ganz Europa vorgestellt! Leider aber auch Negativbeispiele gezeigt, wie wertvolle Bausubstanz mutwillig zerstört wird, um wenig bis nicht nachhaltiger Architektur für 2-3 Jahrzehnte eine kurze Zeit lang eine Bühne zu geben - länger hält der heutzutage gebaute Schrott bekanntlich zumeist kaum.

    „Dekoration ist der wichtigste Teil der Architektur“ (Sir William Scott)








    Edited once, last by Exilwiener ().

  • Am Ende des Tages betreibt Trüby dann doch nur ein Nischenmagazin für einige selbsternannte Linksintellektuelle und unverbesserliche Modernisten. Als die Meldung lanciert wurde, die Arch+-Ausgabe "Rechte Räume" sei wegen der hohen Nachfrage Ausverkauft, da lagen in einer Frankfurter Buchhandlung (die einzige Arch+-Verkaufsstelle die ich in der Stadt kenne) noch drei Exemplare herum. Von daher muss man Trüby und sein Magazin Arch+, trotz der hohen Medienwirkung, nicht höher einordnen als es in Wirklichkeit ist.

  • (...) Bestimmt würde er auch hier fündig werden, ein Zitat, ein falsches Like, ein Satz findet man immer, ... und zack ist man stigmatisiert und einkategorisiert. (...)

    Nun, der liebe Exilwiener hat im letzten Beitrag auf die (angeblich) rechte Facebook-Seite verlinkt (die von 154.000 Leuten abonniert wurde). Der Käse ist jetzt gegessen und das APH reiht sich in den rechten Raum ein.


    Aber Stadtbild Deutschland wurde ja schon einmal in einem Online-Zeitungsbericht als rückwärtsgewandter Verein beschrieben, der sich das alte Deutschland zurück-rekonstruieren möchte. Dazu hatte ich damals gleich einen Kommentar verfasst. Der Ruf ist im Netz leider ganz schnell beschädigt.

  • Das hier ist ein Architekturforum. Diskussionen über Rolle und Für und Wider einer gewissen Stiftung gehören nicht hierher. Daher habe ich alle entsprechenden Beiträge gelöscht.