Schelklingen

  • In Schelklingen wird die Stadtkernsanierung nach »bewährten« Methoden durchgeführt und gehörig abgerissen.


    Zunächst ein Bericht vom Januar: https://www.swp.de/suedwesten/…er-altstadt-24625578.html


    Demzufolge sollte das ehemalige Bauernhaus Färbergasse 12 ab März abgerissen werden. Vermutlich muss man sich über des Neubaus Satteldächer schon richtig freuen.


    Noch dieses Jahr soll auch das frühere Badehaus (Wikipedia-Artikel), Färbergasse 20/22/24, beseitigt werden. Zunächst eine historische Aufnahme von 1914:

    [gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/…adstube_Martin_1999_6.jpg)
    Das Haus mit Fachwerkgiebel, worauf der Pfeil zeigt, ist es. Wie man (Verknüpfung für größere Ansicht anklicken!) sieht, ist es ein sehr schönes Haus. Besser ist es seitdem leider nicht geworden. Das Fachwerk wurde verputzt. In den letzten Jahren hat sich der Zustand immer mehr verschlechtert (auch durch einen Brand, siehe dort), 2014 sah es dann so aus:

    [Franz Rothenbacher, gemeinfrei]



    [Franz Rothenbacher, gemeinfrei]



    [Franz Rothenbacher, gemeinfrei]


    Das Dach sah gar nicht so schlecht aus.


    Als denkmalschutzwürdig gilt das Haus natürlich nicht: https://www.schwaebische.de/la…inden-_arid,10844123.html Geprüft wurde sie aber – anscheinend per Augenschein. Begehbar ist das Gebäude also noch. Hat man auch den Fachwerkgiebel untersucht? Vermutlich nicht. »Der Dachstuhl scheint um 1800 erneuert worden zu sein; vereinzelt sind verblattete Kopfbänder vorhanden.« heißt es im Artikel.


    Wenn man irgendetwas am jetzt bevorstehenden Abriss positiv sehen kann, dann, dass man das Gelände dann besser archäologisch untersuchen kann – hinsichtlich Badstube und Stadtmauer ist da anscheinend einiges zu erwarten.


    Aber es gibt ja einen tollen Trost: »Derzeit stellt Strobl Überlegungen an, im Neubau kleine Tafeln anzubringen, die auf die historische Nutzung des Gebäudes hinweisen.«



    PS: Zur Geschichte des Hauses: https://www.swp.de/suedwesten/…-geschichte-20579623.html