Eberswalde

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schandfleck wird zu Kleinod
      Eberswalde (moz) Für das ?neue Salomon-Goldschmidt-Quartier in Herzen der Altstadt ist gestern der offizielle Baustart vollzogen worden. Im ersten Bauabschnitt wird das mehr als 250 Jahre alte Fachwerkhaus an der Salomon-Goldschmidt-Straße 7 restauriert – außen unter Wahrung des Denkmalschutzes, innen nach dem Stand der Technik von morgen, was zum Beispiel den Umgang mit Energie betrifft. [...]
      Quelle: moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/255258

      Aktuelle Ansicht des Hauses vor der äußerlichen Restaurierung:

      Bildquelle: eberswalde.de
      Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
      (Immanuel Kant)
    • Da das nicht unbedeutende Haus Kirchstraße N°5 überraschender Weise im weltweiten Netz nicht recht enthalten ist, stelle ich nachfolgend zwei Bilder ein.

      Kirchstraße 5, 6-7
      Ich zitiere die am Haus angebrachte Tafel:
      "Pfarrhaus des 18. Jh. - Kirchstraße 5
      Zweigeschossiger Fachwerkbau, 1722 als Pfarrhaus erbaut (Entwurf: Kgl. Oberbaurat Ph. Gerlach). Keller mit Tonnengewölbe vom Vorgängerbau 1560, 1856-1890 städtische Mädchenschule, danach Wohnhaus, nach längerem Leerstand und Brand 1996 rekonstruiert, heute Wohn- und Geschäftshaus. Die umfassende Sanierung wurde mit Mitteln der Städtebauförderung und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz unterstützt und im Rahmen des Sanierungswettbewerbs 2003/2004 ausgezeichnet."


      In diesem Luftbild könnt ihr die Lage des Hauses links der Maria-Magdalenen-Kirche erfassen und weiter nördlich die m. E. misslungene, da zu grobschlächtige Neubebauung westlich des Markts von oben betrachten.
      Schön ist das, was ohne Begriff allgemein gefällt.
      (Immanuel Kant)