Mühlheim am Main

  • Es ist wirklich schlimm, wie oft ich mit meinen relativ wenigen Berufsjahren schon allein in Stadt und Kreis Offenbach erlebt habe, dass abschließende Beurteilungen über Denkmalwert ohne eine einzige Untersuchung am entsprechenden Objekt beschlossen wurden. Meist war das Ergebnis dann so ein billiger Investorendreck... was dafür vernichtet wurde, ist gar nicht abzuschätzen, weil es ja niemand untersucht hat. Es waren aber schon, wenn man langsam mal den Blick dafür entwickelt hat, einige Schätze von großer Bedeutung darunter. Ich glaube, dass das auch bei diesem Gebäude der Fall sein kann. Allein schon die Vermutung, es sei von 1610. Die Anzahl der Gebäude in den nicht befestigten Gemeinden des nördlichen Kreises Offenbach (also außerhalb von Steinheim und Seligenstadt), die noch vor dem dreißigjährigen Krieg gebaut wurden und diesen überstanden, kann man aufgrund des damaligen hohen Zerstörungsgrad (einige Gemeinden zum Bistum Mainz, andere reformiert) fast an zwei Händen abzählen. Wahrscheinlich wäre es sogar das älteste Gebäude von Dietesheim.

    Die Feder ist mächtiger als das Schwert...wenn das Schwert sehr stumpf ist und die Feder sehr spitz!


    -Terry Pratchett

  • Das ist wieder eine absolut schockierende Nachricht, die einen traurig und wütend macht. ;(X(
    Für so einen hässlichen Investorendreck wird wieder ein historisches Haus geopfert - unglaublich!


    Hoffe aber dennoch, dass das ganze Projekt durch evtl. Bürgerprotest und/oder Online-Petition noch verhindert werden kann und Herr Michael Tresser in seinem Haus wohnen bleiben kann. Er könnte versuchen weitere juristische Schritte zu gehen.

  • Und was ist überhaupt bloß mit der örtlichen Denkmalschutzbehörde los...??? :kopfschuetteln:
    Ein historisches Fischerhaus wie dieses mit seinem einmaligen Ensemble GEHÖRT unter Denkmalschutz GESTELLT! Das was bei der Besichtigung Anfang der 1980er Jahre versäumt bzw. übersehen wurde - ist ja immerhin auch schon 35 Jahre her - sollte doch noch einmal erneut überprüft werden.


    Hoffentlich findet sich dort noch rechtzeitig ein Liebhaber dieser Historie und kauft das ganze Ensemble um es zu sanieren, bevor die Abrissbagger anrücken.

  • In Bezug auf das abrissgefährdete Dietesheimer Fischerhaus (Meldung s.o. von Heimdall vom 11. August) habe ich heute im Internet den folgenden Hoffnung gebenden Artikel vom 09.09. gefunden, der besagt, dass bezügl. des Abrissplanes des alten, geschichtsträchtigen Fischeranwesens in der Obermainstraße 20 längst noch nicht das letzte Wort gesprochen wurde... Man will sich für die Neuüberprüfung des Schutzstatus’ des einzigartigen Ensembles einsetzen. Das ist doch mal eine gute Nachricht mit Hoffnungsschimmer!


    http://www.op-online.de/region…-unternehmen-6731919.html


    Die Artikel-Überschrift "Ermunterung zum Hingucken" finde ich sehr passend und gut gewählt!!! ^^

  • Nur als kurze Info, der Link ist offenbar falsch.


    Der Beitrag hier kann gelöscht werden, wenn Heimdall den richtigen gefunden hat :)