Quartier Plögerscher Gasthof / Kommandantur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Na, Vorsicht. Der Neubau muss der Brandenburgischen BauO entsprechen. Hier sollen ja Wohnungen errichtet werden.

      § 47
      Aufenthaltsräume

      (1) Aufenthaltsräume müssen eine lichte Raumhöhe von mindestens 2,40 Meter haben. Dies gilt nicht für Aufenthaltsräume in Wohngebäuden der Gebäudeklassen 1 und 2 sowie für Aufenthaltsräume im Dachraum.
      (2) Aufenthaltsräume müssen ausreichend belüftet und mit Tageslicht beleuchtet werden können. Sie müssen Fenster mit einem Rohbaumaß der Fensteröffnungen von mindestens ein Achtel der Netto-Grundfläche des Raumes einschließlich der Netto-Grundfläche verglaster Vorbauten und Loggien haben.
      „Wer sich der Vergangenheit nicht erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana (1863-1952), US-amerikanischer Philosoph spanischer Herkunft
    • Konstantindegeer schrieb:

      Bitteschön. (C) Andreas Hummel



      "Wichtig ist die Sicht vom Lustgarten durch den Durchgang an der Ringerkolonnade auf den Mittelrisalit und den Giebel der Schloßstraße 1-3."

      Hoffentlich erkennt der neue Bauträger für die Schlossstraße 1 -3 die besondere Verantwortung, die von der Frontfassadengestaltung dieses Hauses für die ganze Umgebung ausgeht. Man hätte hier die originale Rekonstruktion für das gesamte Gebäude und nicht nur das daneben befindliche Eckhaus fordern müssen. Leider wurde das nicht erkannt. Wer auch immer hier noch Entscheidungen korrigieren kann, der möge das bitte tun!
    • Das Leitbautenkonzept sieht ausdrücklich nur die Rekonstruktion der Ecken des Quartiers vor. Die Stadtverordneten haben hier ein Haus in "zeitgenössischer Architektursprache" beschlossen und werden das sicher nicht ändern.

      Deshalb gibt es jetzt einen neuen Wettbewerb. Ob es damit besser wird bleibt abzuwarten. Es müsste sich ein Entwerfer schon stark selbst zurücknehmen können, was bekanntlich selten ist. Deshalb war mein Vorschlag die drei Einzelparzellen wieder zu bilden - dann relativiert sich Vieles. Aber so recht will das auch niemand.

      Also werden wir die neuen Entwürfe bald sehen.
      „Wer sich der Vergangenheit nicht erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana (1863-1952), US-amerikanischer Philosoph spanischer Herkunft