Gibt es eigentlich auch schöne Tankstellen?

  • da ich die letzte zeit wieder mehr mit dem auto unterwegs bin, ist mir mal wieder aufgefallen, dass es keine schöne tankstellen gibt (ich meine nicht richtige raststätten, da gibt es vereinzelt halbwegs nette).


    aus irgendeinem (historischen) grund werden tankstellen anscheinend nie schön und häufig hässlich und (städtebaulich) störend gebaut.


    mich würde interessieren: kennt einer von euch eine ästhetisch (wirklich) ansprechende tankstelle?
    wenn ja, dann wäre auch ein bild schön! :)

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • *gggg* Tankstellen, die haben mich irgendwie immer am wenigsten gestört, das liegt vielleicht aber auch daran, dass Autos neben Architektur mein 2. großes Hobby sind.


    Naja, irgendwie sind das alles eher so Zweckbauten, da hast du schon recht aber selbst die allerersten Tankstellen, die nicht nur Zapfsäulen vor einer Werkstatt waren, waren schon eher Bauhaus als sonstwas... nicht unbedingt häßlich aber ich denke, die meisten von euch mögen sie wohl nicht.



    Hier ein interessanter Artikel:
    http://www.lostplaces.de/tankstellen/index.html\r
    http://www.lostplaces.de/tankstellen/index.html

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Ja gibt es! Aber nicht architektionisch gesehen. In Italien gibt es viele kleine Tankstellen 1-2 Zapfsäule, die mit Garteneinfassungen versehen sind (Gardersee, Verona). Ich habe aber keine Bilder.
    In Deutschland ist das wohl nicht möglich, wegen dem Umweltschutz!?
    Außerdem sind die meisten Tankstellen in D Großtankstellen (LKW) und und gehören großen Konzernen, die Standarttankstellen haben!

  • Tankstellen gehören mit zum schlimmsten Übel, was Architekten je
    konstruiert haben. Van der Rohes Pavillion monströs mit Plastik und
    Glas aufgeblasen und ohne Rücksicht irgendwo hingesetzt - so schaut
    die Tankstelle von nebenan aus...
    Das wäre wirklich mal ein wunderbares Feld für traditionelle
    Architekten ihre gestalterische Überlegenheit zu zeigen. :D

  • Es gibt (falls es sie noch gibt) in Heidelberg eine ganz kleine Tankstelle mit 2 oder 3 Zapfsäulen in der Altstadt am Neckarufer, die befindet sich im offenen Arkaden-Erdgeschoß eines Altstadthauses. Sah richtig nett aus, und auch unauffällig und damit altstadtverträglich. Nur - in dem Haus wohnen möchte ich nicht.... :übelkeit:

  • ich könnte mir schon vorstellen, dass man tankstellen schön baut.
    mit echten _säulen_! ;)


    wenn ein tanke im gewerbegebiet ist, stört es mich auch kaum, wie sie aussieht, aber es gibt ja auch tanken mitten in der stadt, und ich finde, da sollte man etwas ansprechender bauen.


    ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es im ausland sehr schöne tanken gibt. hier kenn ich keine.


    -----


    ps: bin seit langem wieder die a9 zwischen berlin und leipzig gefahren, durchgehend 3-spurig, neuer belag, meist keine geschwindigkeitsbegrenzung, kaum verkehr - ich glaube, egal wie schnell das eigene auto ist, dort wünscht man sich ein schnelleres. :)
    einfach super! das macht spaß, bin gleich durchgebrettert bis weit über die brücke der deutschen einheit zwischen thüringen und bayern. :)

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Quote from "Antiquitus"

    ps: bin seit langem wieder die a9 zwischen berlin und leipzig gefahren, durchgehend 3-spurig, neuer belag, meist keine geschwindigkeitsbegrenzung, kaum verkehr - ich glaube, egal wie schnell das eigene auto ist, dort wünscht man sich ein schnelleres. :)
    einfach super! das macht spaß, bin gleich durchgebrettert bis weit über die brücke der deutschen einheit zwischen thüringen und bayern. :)



    Das kenn ich, A31 zwischen Emden und Bottrop, zwar nur zweispurig aber meistens auch leer. Früher bin ich da immer um die 200 im Schnitt gefahren, allerdings ist mir jetzt der Sprit zu teuer.


    Aber an Autobahntankstellen und Raststätten können sich doch die Modernisten und Dekonstruktivisten und alle anderen super austoben, sie können kein Ensemble zerstören und das was da jetzt steht ist auch nicht ansprechender.


    ... wobei ich einen Musterrastplatz aus der Anfangszeit der Autobahn gerne mal gebaut sehen würde. Ist auch keine Nazi-Repräsentationsarchitektur denn die Pläne wurden schon in den 20ern gemacht.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Quote from "Oliver"

    Tankstellen gehören mit zum schlimmsten Übel, was Architekten je
    konstruiert haben. Van der Rohes Pavillion monströs mit Plastik und
    Glas aufgeblasen und ohne Rücksicht irgendwo hingesetzt - so schaut
    die Tankstelle von nebenan aus...
    Das wäre wirklich mal ein wunderbares Feld für traditionelle
    Architekten ihre gestalterische Überlegenheit zu zeigen. :D



    Wie denn ? Eine Tankstelle muß sich rechnen und hat eine Lebensdauer von wenigen Jahrzehnten. Natürlich zöge eine klassizistische Tankstelle (eine, die z.B. aussieht wie die Dresdner Schinkelwache mit Zapfsäulen)vielleicht mehr Besucher und Kunden an; aber in Breitenwirkung ist sowas unsinnig. Das sind zumeist Gebäude, durch die ich "hindurchsehe"; vielleicht auch, weil ein Auto für mich nicht Kult, sondern Gebrauchsgegenstand ist, was mich von A nach B transportiert - zugegeben, mit einem Schuß Spaßfaktor.


    Aber das schafft z.B. auch ein Trabi - was denkst du denn, wie geil das ist, mit soner Pappe spätnachts über kurvige und schlecht ausgebaute Straßen zu heizen - du spürst alles, was dein Fahrzeug macht; du weißt, es ist nicht ungefährlich, bei nem Unfall ist die Party definitiv zuende usw.
    DAS Auto ist Kult, aber für den Alltagsgebrauch Unsinn, weil unwirtschaftlich.


    Bist du schonmal Trabi gefahren, Oliver ? :o

    Nein, die werden gedünstet

  • ich gebe zu, dass ich nie trabi gefahren bin (allerdings eines renault c4) - als mich allerdings auf der a9 beim gemütlichen dahintuckern bei 160 ein porsche mit einem wruuummm überholte und 100 meter vor mir noch einen gang hochschaltete, war ich schon beeindruckt (bzw. neidisch). ;)


    fahrgefühl ist viel wert, geschwindigkeit aber auch... ;)

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Quote from "Booni"

    Früher bin ich da immer um die 200 im Schnitt gefahren, allerdings ist mir jetzt der Sprit zu teuer.


    Das Wort "Umweltschutz" kennt Ihr nur aus dem Lexikon, oder?


    Das CO 2, das Ihr mit der Raserei in die Luft dröhnt, scheint Euch egal zu sein. Wollt Ihr den Treibhauseffekt unbedingt beschleunigen? Wir sind nicht mehr in den 60er Jahren, ein Auto ist kein Spielzeug! Wer sich für den Erhalt historischer Bauten einsetzt, der sollte auch mal über den Erhalt des Planeten nachdenken, auf dem sie stehen.

  • Quote from "Wissmut"

    ...Wie denn ? Eine Tankstelle muß sich rechnen und hat eine Lebensdauer von wenigen Jahrzehnten. Natürlich zöge eine klassizistische Tankstelle (eine, die z.B. aussieht wie die Dresdner Schinkelwache mit Zapfsäulen)vielleicht mehr Besucher und Kunden an; aber in Breitenwirkung ist sowas unsinnig. Das sind zumeist Gebäude, durch die ich "hindurchsehe"; vielleicht auch, weil ein Auto für mich nicht Kult, sondern Gebrauchsgegenstand ist, was mich von A nach B transportiert - zugegeben, mit einem Schuß Spaßfaktor.
    ...


    Wissmut, aber es wäre mal was neues ! Ich sehe es nicht ein, warum
    gerade Alltagsarchitektur extrem billig aussehen muss. Eine entsprechende
    Gestaltung dieser Architektur würde schon sehr viel zum allgemeinen
    Wohlbefinden beitragen. Ich jedenfalls würde lieber an echten
    korinthischen Zapfsäulen tanken und dafür sogar einen kleinen
    Umweg fahren. :gg:


    Ich muss aber auch dazu sagen, daß ich meist mit der Bahn fahre.
    Weil ich dies bei mittellangen Strecken als viel angenehmer empfinde.
    Keinen Streß, viel mehr "Beinfreiheit", mehr Zeit für anderes und
    manchmal sogar schneller als ein Auto. Die "Rastplätze" - sprich
    Bahnhöfe sehen auch viel schöner als langweilige Betonraststätten aus.


    Quote from "Wissmut"

    ...Bist du schonmal Trabi gefahren, Oliver ? :o


    Trabi bin ich noch nicht gefahren. Gibt es überhaupt noch welche ?

  • Quote from "Schloßgespenst"

    Das Wort "Umweltschutz" kennt Ihr nur aus dem Lexikon, oder?


    Das CO 2, das Ihr mit der Raserei in die Luft dröhnt, scheint Euch egal zu sein. Wollt Ihr den Treibhauseffekt unbedingt beschleunigen? Wir sind nicht mehr in den 60er Jahren, ein Auto ist kein Spielzeug! Wer sich für den Erhalt historischer Bauten einsetzt, der sollte auch mal über den Erhalt des Planeten nachdenken, auf dem sie stehen.


    Was außerdem komisch an der Geschichte ist: Wenn Du Dir ein Auto leisten kannst, mit dem man locker mal so eben 200 hm/h im Schnitt (!) fahren kann (Porsche 911 oder dicker BMW vermutlich), dann müßtest Du doch den Sprit aus der Portokasse zahlen...

  • Also erstmal bin ich zu der Zeit vielleicht einmal im Monat A-Bahn gefahren und dann geb ich auch mal gerne Gas, bin schließlich schon länger Autofan als Architekturinteressent und ich weiß nicht, was mir wichtiger ist. Klar, ich bin auch für Umweltschutz und würde auch gerne mit Wasserstoff fahren wenn es denn endlich möglich wird, aber ich denke wenn es nur ganz selten ist dann darf man auch mal rasen.


    Und die besagten 200 km/h sind auch mit einem Toyota Avensis Common-Rail-Turbodiesel drin, viel schnelller geht's nicht mehr aber vom Fahrgefühl her fährt er sich wie mit 100 (kaum Windgeräusche, kein übermäßiges Federn, liegt sauber in der Spur). Das einzige Problem ist der Verbrauch, denn der steigt auch schonmal von 5,5 auf 12 Liter aber maybe, wer z.B. 'nen VW Toureg fährt braucht das auch im Stadtverkehr.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Quote from "Schloßgespenst"

    Das Wort "Umweltschutz" kennt Ihr nur aus dem Lexikon, oder?


    Das CO 2, das Ihr mit der Raserei in die Luft dröhnt, scheint Euch egal zu sein. Wollt Ihr den Treibhauseffekt unbedingt beschleunigen? Wir sind nicht mehr in den 60er Jahren, ein Auto ist kein Spielzeug! Wer sich für den Erhalt historischer Bauten einsetzt, der sollte auch mal über den Erhalt des Planeten nachdenken, auf dem sie stehen.


    ich bin auf dem land groß geworden und mein verhältnis zur natur ist sicherlicher inniger als das von jedem reden schwingenden großstadtöko, der seine umwelt nur vom urlaub auf dem bauernhof kennt. demenstprechend ausgeprägt, aber auch pragmatisch ist mein verhältnis zum umweltschutz.
    wenn ein verein einen bachlauf reinigt ist das tausendmal mehr wert als wenn ein trittin die landschaft verspargelt. und zum thema schnelles fahren: erst wollte man das mit dem argument waldsterben verhindern. doch leider wollte der wald einfach nicht sterben. bei meinen eltern um die ecke haben solche ökospinner 10 jahre lang ein riesentransparent aufgehängt "hier strirbt der wald" - vor ein paar jahren starb dann das transparent, der wald steht immer noch. an anderer stelle gab es gleichermaßen sogar proteste wegen abgestorbenen bäumen - bis jemand den großstadtfuzzies beibringen konnte, dass es sich um käferholz (also schäden durch borkenkäfer) handelt, usw.


    und da nun der wald einfach zu gesund ist, wird jetzt die erdrwärmung hervorgeholt (in den 70ern wurde stattdessen vor einer eiszeit gewarnt) - doch auch hier gibt es viele konkurrierende theorien, simulationen die mit phantasiewerten gefüttert werden und vor allem wieder jede menge großstadtökos, die die welt retten wollen.
    nein danke. könnte ich 200 fahren, ich täte es - und wetten, dass sich die gerade angesagte erderwärmungstheorie als viel kurzlebiger herausstellt als die umwelt selbst?
    errare humanum est.


    es sei aber jedem unbenommen, von berlin nach stuttgart mit 80 zu fahren. ;)

    Eine der vorzüglichsten Eigenschaften von Gebäuden ist historische Tiefe.
    Die Quelle aller Geschichte ist Tradition. (Schiller)
    Eine Stadt muss ihren Bürgern gefallen, nicht den Architekten.

  • Naja, es gibt auch noch "Fachleute", die der Meinung sind, AIDS sei gar nicht ansteckend, und manche Leute bezweifeln, daß tatsächlich Flugzeuge ins World Trade Center geflogen sind. Es gibt zu allen gesicherten Erkenntnissen auch eine Mindermeinung.


    Nebenbei: 80 wäre mir auch viel zu langsam. Aber wär's mit 120 oder 130 km/h? Damit kommt man ziemlich gut voran, verbraucht aber weitaus weniger Sprit und (völlig harmloses) CO2. Noch besser und schneller reist man mit dem ICE (nicht ganz billig, aber diese Woche gibt's bei Lidl Fahrkarten-Gutscheine für 25 € einfache Fahrt, egal wohin und wie weit).


    "Ha, des Ozonloch! Isch hab noch kaans gesehe bis jetz'" (Badesalz, "Am Abgrund der Dummheit")

  • 130 hat einfach den Nachteil, dass man ständig bedrängt wird, beim Überholen meistens nur die Wahl hat zwischen Beschleunigen und Abbremsen und Warten. Allerdings fahr ich mittlerweile auch eher so 130-150, einfach aus ökologischen Gründen. Hoffe mal, dass bald H²-Verbrennungsmotoren kommen.

    Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten
    Karl Kraus (1874-1936)

  • Ich habe vor Jahren mal mit dem Audi 100 meines Vaters nachts von Düsseldorf zurück zur nördlichen Stadtgrenze Hamburgs Schnitt 180 geschafft, inklusive Weg durch die Stadt auf beiden Seiten. In solchen Einzelfahrten sehe ich kein Problem. Eher in der stadtzerstörenden Wirkung des Autos, die sogar stehengebliebene Gründerzeitviertel stark beeinträchtigt, indem sie den parkähnlichen, vorplatzartigen Charakter von Straßen und vor allem Plätzen nimmt und ein Flanieren, als Randfigur an die Seite gedrängt, kaum zum Spaß werden läßt.


    Aber zum Thema: ich habe in meiner Paris-Galerie die sicherlich schönste Tankstelle, die ich jemals gesehen habe:
    http://leitseite.net/gallery/v…mName=paris_2&id=p5011052


    Ganz in der Nähe hier befindet sich direkt gegenüber einem der wenigen stehengebliebenen Altbauten, in dem sich ein jugoslavisches Restaurant befindet, so eine häßliche Tankstelle ausgerechnet auf einem dreieckigen Grundstück, das eine sternförmige Struktur mit dem alten Eckhaus bildet. Ein echter Frevel, kann ich mal fotografieren, wenn Interesse besteht.


    p.s. schaut mal an den rechten Bildrand. Ist das nicht ein historisierender Neubau?